Frage von annaslife, 21

Permanente Schlaflosigkeit?

Hallo ihr lieben, ich mal wieder.. Diesmal aber mit etwas das mich seit mitte Dezember beschäftigt... Ich hatte die Jahre über immer mal wieder ne Woche wo ich nicht gut schlafen konnte, aber seit Mitte Dezember habe ich nichtmehr ausgeschlafen.. Ich bin 16 Jahre und Schülerin. Manche Nächte schlafe ich garnicht, wenn dann mal ca. 5 Stunden. Ärzte sagen mir fehlt nichts.. Ich habe schon unglaublich viele Naturprodukte genommen die mich beruhigen sollen und mich einschlafen lassen, zur Schlaftablette werde ich niemals greifen! Ich meditiere extra vor dem schlafen, komme zur Ruhe mit heißen Duschen und lesen und habe auch nichts das mich beschäftigt. Mittlerweile weiß weder ich noch meine Familie weiter. Durch meinen Schlafmangel ist meine Lebensfreude total erloschen, ich kann mich nicht konzentrieren, bin lustlos, habe schlechte Laune und frage mich einfach nurnoch wozu das alles einen Sinn hat. Ich bin sonst so ein fröhlicher Mensch und topgesund, ich hätte nie gedacht dass wenig schlaf mich so fertig macht. Seit Dezember habe ich nichtmehr ausgeschlafen, kämpfe mich nurnoch durch den Schultag und wenn ich dann mal fehle weil es mir durch all dem total schlecht geht, gibt es immer Kommentare von Lehrern und Mitschülern. Ich fühle mich einfach nichtmehr wie ich selber, von dem fröhlichen Ich ist kaum noch was wiederzifinden. Ich war noch nie ein Fan vom schlafen, da ich den Tag so liebe und am liebsten für immer wach wäre. Doch ich sehne mich danach einfach das Licht auszumachen und einzuschlafen. Ich habe keinen normalen Rythmus generell im Tag mehr und weiß einfach nichtmehr wo vorne und hinten ist! Und selbst wenn ich müde bin, schlafe ich nicht ein! Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht oder weiß irgendwie weiter? Ich halte das langsam wirklich nichtmehr aus, bin einfach nurnoch müde, traurig, lustlos und körperlich und emotional total erschöpft.

Expertenantwort
von aida99, Community-Experte für Gesundheit, 8

Es tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht - Oh ich kenne das, habe das phasenweise seit vielen Jahren, hat bei mir auch jung angefangen (ist aber besser geworden).

Meine Tipps: Erstens Ausdauersport, am besten täglich joggen, schwimmen, walken oder radfahren. Dadurch hat mensch mehr Tiefschlaf und schläft leichter ein und durch.

Zweitens: Mach eine Therapie. Es kann sein, dass Dich Themen belasten, die Dir kaum bewusst sind bzw. die Du verdrängst. Beim Patiententelefon der Kassenärztlichen Vereinigung bekommst Du die Namen von (Verhaltens-)Therapeutinnen, die aktuell Plätze frei haben. Du kannst dort direkt hingehen, ohne Überweisung, nur mit Versicherungskarte.

Drittens: Lerne eine Entspannungstechnik wie Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung. Dadurch schläft mensch nicht unbedingt ein, aber es beruhigt.

Viertens: Geh zu einem Neurologen, falls Du dort noch nicht warst. Der soll mal ein EEG machen, ob sich dahinter nicht 'was Ernsteres' versteckt. Wahrscheinlich ist alles OK, aber man sollte alles abgeklärt haben.

Fünftens: Halte Dich von Koffein fern, in Kaffee, Schwarztee, Bitterschokolade, Cola: Im Moment hilft es zwar, aber es reichert sich im Körper an und hindert am Einschlafen. Also morgens 1-2 Tassen Kaffe oder Tee sind OK, aber danach sollte Schluss sein.

Gute Besserung!

Antwort
von TanteTrude1958, 4

Hallo,

oje,oje, diese Probleme hatte ich auch mal.

Ich hatte massive Einschlafprobleme und ich habe manchmal 4-5 Stunden gebraucht, um einzuschlafen.

Dann habe ich mal Zolpidem und dann auch Zopiclon genommen, einfach nur gräßlich dieses chemische zeugs. Auch ich war dann am andren Morgen die ersten 2 Stunden nicht ansprechbar und hatte immer diese Anlaufschwierigkeiten. Abhängig macht das Zeug auch noch.

Ich habe nun ein super Alternativmittel namens Medalin-Forte gefunden, keinerlei chemische Substanzen, rein pflanzlich und die Wirkung ist einfach fantastisch ( identisch wie bei den Chemiekeulen ) nur viel gesünder.

2 Kapseln vor dem zu Bett gehen nehmen und ich schlafe innerhalb der nächsten ca. 30 Minuten tief und fest. Die Durchschlafzeit ist bei mir mittlerweile auf 6 Stunden angewachsen. Am nächsten Morgen fühle ich mich ausgeruht und top fit, ohne Überhangeffekte, keine Anlaufschwierigkeiten mehr. ......oh man, ich merke.....ich schwelge schon wieder !

Ich bin halt so begeistert davon, weil ich endlich nach fast 5 Jahren wieder so richtig schön schlafen kann.

Ich wünsche dir auch ein solches erfogserlebnis, von ganzem herzen, da ich weiss was Du momentan durchmachst. Gute Besserung !

LG. Johanna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten