Frage von Frag22688, 244

Periodensystem mit echten Elementen bauen. Kein Problem nur wie kommt man an radioaktive Elemente?

Einige kennen das Hobby hoffentlich. Ich will mir ein Periodensystem mit echten Elementen bauen. Vorab Gold, Platin,Osmium,Iridium, Rhenium und weitere seltene Elemente besitze ich schon seit langer Zeit. Nun habe ich mir einen alten amerikanischen Rauchmelder mit geringen Mengen (1/50 Mikrogram) Americium gekauft. Americium ein Element von 160 Millionen Dollar pro Gramm in meinem Besitz! Wie kriege ich die anderen Actinoide her?

Antwort
von quanTim, 169

Du wirst warscheinlich keine reinstoffe der radioaktiven elemente bekommen.
Allerdings hat mir eine befreudnete geologin man erzählt, das sie einige brocken urangestein zuhause leigenhat, und den auch legal als forschungsdobjekt aus dem ausland einführen durfte.

vll solltest du für deinen Setztkasten bei den radioaktiven elementen auf die reinstoffe verzichten und statt dessen jeweilige mineralgesteine holen. Die haben weniger gefäjhrungspotential und sind meist einfacher zu bekommen.

übrigens: richtig cooles projekt!

Antwort
von BigBen38, 144

Uran zb ist in jedem Wasser ...Höchstgrenze von 2 Mikrogramm wird inzwischen Permanent überschritten...naja ein Schelm der böses denkt ..

Und so ähnlich ist es wohl auch mit den restlichen fehlenden Elementen...

Antwort
von GoodbyeKitty1, 137

Plutonium gibts in jeder Apotheke. Nee, ernsthaft - bist Du von allen guten Geistern verlassen??? Dir ist schon klar, was die Folgen von so einer Aktion sind, oder? Viel Erfolg, wir werden dann ja in absehbarer Zeit in den Nachrichten über Dich lesen.

Kommentar von Frag22688 ,

Wenn man keine Ahnung hat soll man nicht kommentieren.

Kommentar von GoodbyeKitty1 ,

Na dann mach mal weiter. Viel Erfolg bei Deiner Suche nach den Zutaten für Deinen Setzkasten.

Kommentar von Frag22688 ,

Danke.

Kommentar von GoodbyeKitty1 ,

Informationen über den Erwerb radioaktiver Stoffe bekommst Du beim Gewerbeaufsichtsamt. Alternativ kannst Du natürlich jederzeit auch mal an einer Universität anfragen.

Antwort
von MindShift, 105

Das Problem wäre nur, dass die radioaktiven Stoffe zu anderen Stoffen zerfallen würden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten