Frage von MrBadBoy, 20

Perianalabszess, wer leidet noch darunter oder kann Hilfe geben!?

Antwort
von MrBadBoy, 19

Jetzt seh ich grad das der Text gar nicht hinzugefügt wurde!

Also ich hatte vor 3 Jahren eine analvenenthrombose die ziemlich gut von alleine verheilt ist. War damals auch beim proktologen und alles ist ziemlich gut verheilt! Jetzt hatte ich Ca 4 Wochen einen kleinen knubbel unter der Haut am Gesäss! Habe mir nichts dabei gedacht, weil ich wieder an eine analvenentrombose gedacht habe! Letztes Wochenende war der Knoten dann auf dem Rückzug, bis ich Samstag Abend eine stressige Schicht hatte! Das Ding ist auf hühnereigrösse angeschwollen und hat sich letzte Nacht entleert. Sehr beissender Geruch und viel Eiter aber wenig Blut! Seitdem habe ich keine Beschwerden mehr, aber war dann trotzdem in der notfallambulanz und da entpuppte sich das Ding dann als perianalabszess! Jetzt meine Frage: wie versorge ich das dingen jetzt am besten bis Montag? Möchte zu einem Chirurgen meines Vertrauens gehen! Nehme jetzt 6x täglich Myristica sebifera D3 und geh regelmässig duschen nach dem Geschäft und mache eine zugsalbe drauf! Meint ihr ich komme um die grosse op drumherum? Ich hab wirklich Bammel vor Vollnarkosen! :/ habe auch keine Beschwerden mehr und kann wieder vernünftig sitzen!

Antwort
von Patrickson, 4

Mein Lieber! Ich bin vor 2 Jahren mit abundabschwelenden über 2 jahrelang andauernden Schmerzen wahrscheinlich gleich wie du im analbereich, ab und zu mit wenig eiter und blutabgang, in unterhose sichtbar, habe saubere taschentücher dazwischen gestopft und mir immer wenns wieder weniger weh getan hat gedacht "ist nicht schlimm, geht schon bald von alleine weg. Doch es ging nicht weg. Dann hatte ich plötzlich etwa 3 wochen lang so starke schmerzen, das ich kaum mehr sitzen oder laufen kann und endlich habe ich mich überwunden mich mit dem Taxi in den Notfall Spital fahren lassen ( Und ich bin wirklich kein Weichei!) dort haben sie mich untersucht und keine 2 Stunden später bereitsoperiert! ich bekahm eine Vollnarkose und habe von nichts etwas mitabbekommen. Es ging alles so schnell. Kurz danach wachte ich auf und hatte keine schmerzen, weil die Aerzte hir in der schweiz sehr gut mit Morphium umgehen! Ich schlief dann wohl etwa 12-15 stunden und wachte mit schmerzen am Po auf. Ich bekamm wiedermorphium und novalgin, was sehr wohltuend war. Der tägliche verbandwechsel tat nie weh. Am 3 tag mussten sie mir das "drain" aus der wunde rausziehen, da musste ich kurz schreien.

Der Behandelnde arzt sagte mir, dass ich in letzter sekunde in den notfall gekommen sei! Ein paar tage später und ich hätte an einer sepsis (blutvergiftung) sterben können! Das nächste mal muss ich viel viel früher kommen, da rückfallquote 50 prozent ist. Perianalabszesse mussen mit 99.9 prozenteger sicherheit operiert werden! Da kommst du nicht daram herum! Ich war zum ersten mal im spital und es war eine gute erfahrung für mich! Also ... Geh!  Mit liebsten Grüssen und lebe lange und in frieden ! Patrick ( und geniesse die 4-6 Wochen, welche du mit gutem Gewissen krankgeschrieben zu hause sein wirst  ! ) 

Antwort
von Patrickson, 5

Sali nochmal patrick aus der Schweiz: Der wichtigste Grund, dass ich monatelang wegen meinem Perianalabszess nicht zum arzt gegangen bin war der, das ich mich davor wahnsinnig genierte den hübschen schwestern und arztinnen meinen Arsch zu zeigen. - ich bin, typisch , selber diplomierter krankenpfleger und kann dir deshalb versichern, die sehen täglich unzählige Aersche, aber sie schauen stehts nur die Wunde an, der rest drumherum ist, sofern es nichts mit deiner krankheit zu tun hat, denen so egal wie ob du als hobby Duddelsackpfeifer bist oder kaffeerahmdeckelchen sammels! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten