Frage von H4X0RZ, 32

Perfektionismus (bei jugendlichen) "loswerden"?

Hallo,

Ich wurde des öfteren auf mein krankhaft perfektionistisches Verhalten hingewiesen, und merke auch selber, dass ich oft "übertreibe" wenn es darum geht z.B. Projekte zu bearbeiten, Aufgaben zu berechnen, oder Bilder im Kunstunterricht zu zeichnen. Ich tendiere dazu aufzugeben, bevor Ich etwas "mittelmäßiges" vorzeige da Ich "Angst" davor habe, nicht den Erwartungen zu entsprechen. Das führte schon sehr häufig dazu, dass Ich Leute enttäuschen "musste" weil ich Deadlines nicht einhalten konnte, oder einfach nicht darüber hinweg kam, dass meine Leistung nicht meinen Vorstellungen entspricht.

Ich habe mich vor kurzem über das Thema informiert, aber alle Seiten die Ich gefunden habe sagen einfach Sachen wie: "Es ist kein Problem wenn du etwas Falsch machst. Niemand wird dich dafür verurteilen." etc. So etwas hilft mir aber nicht viel, weil Ich durch das Lesen solcher Sätze nicht einfach mal meine Einstellung ändern kann.

Ich weiß, dass dieser ganze "Thread" (oder wie auch immer man das hier nennt) wahrscheinlich sehr unglaubwürdig bzw. "Dumm" wirkt, besonders da ich "erst" 15 bin und vielleicht einfach mit dieser Selbst­re­fle­xi­on aufhören sollte, aber dadurch werde Ich das Problem ja auch nicht los ;) Besonders weil Ich, man glaubt es kaum, "Verantwortung" tragen muss, da Ich als "Programmierer" unterwegs bin und zur Zeit auch mit-Entwickler eines (inb4 hate incoming) Minecraft Servers bin. Und daneben versuche Ich auch noch private Projekte am Leben zu erhalten. Und das ganze verträgt sich nicht so gut mit meinen Schulzeiten -> Weniger Zeit für meine "Arbeit":

Ich hoffe, dass jemand, trotz meines "Selbstmitleids", meinen nicht wirklich ausreichenden Sprachkentissen (obwohl ich "Deutscher" bin, und eigentlich "Deutsch" richtig können sollte), und meiner leicht Sarkastischen Art vielleicht meine "Nachricht" verstanden hat und in der Lage ist mir vielleicht Tipps zu geben, wie Ich das Problem jetzt konkret angehen kann (das heißt, dass es nicht bringen wird, mir enfach nur zu erzählen, dass Ich mein Leben nicht so sehen soll, und es dann schon funktionieren würde. Überraschung, das ist nicht so einfach.)

Mit freundlichen Grüßen, Paul

Antwort
von Akka2323, 9

Du bist ziemlich eingebildet und überheblich und hältst Dich für etwas besseres. Aber wer seine intellektuelle Energie nicht einmal auf die Rechtschreibung fokussieren kann, ist einfach nicht sehr schlau. Wahrscheinlich übernimmst Du Dich bei allem, hältst Dich für besonders schlau und wirst nicht fertig, weil Du einfach nicht gut genug, sondern ziemlich normal bist.

Kommentar von H4X0RZ ,

Überheblich? So kann man das ganze natürlich auch sehen. Aber jetzt frage ich mich 1. woher die Überheblichkeit denn kommen soll und 2. wie ich sie (wenn es Überheblichkeit ist) los werden könnte? 

Aber danke für deine ehrliche Einschätzung. :)

Antwort
von crunsch, 11

Dein Leben wird sich bald mit dem Schulabschluss ändern, dann wird sich auch deine Einstellung zu einigen Sachen ändern.
Solltest Du ein Studium anfangen, verzögert es sich nach hinten, wogegen bei einer Ausbildung wird man dich schon recht schnell Einnorden und dann passt es. Wirst sehen :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten