Frage von BlutCas, 54

Perfektes Leben, trotzdem unzufrieden?

Mir wird von allen Seiten immer gesagt, wie perfekt mein Leben ist. Ich bin 20, habe meinen Führerschein beim ersten Mal bestanden, mein Abi in der Tasche und meine Eltern hatten erst kürzlich ihren 25. Hochzeitstag. Trotzdem bin ich nie zufrieden gewesen, seit 10 Jahren verletze ich mich selbst, mittlerweile auch im Gesicht, habe regelmäßig Zusammenbrüche (psychisch wie physisch), bei denen entweder mein Körper vollkommen aufgibt, ich mich übergebe und kaum noch aufstehen kann oder ich fange unkontrolliert an zu weinen und verletz' mich. Ich fühl' mich unvollständig und suche "Hilfe" in Alkohol und Zigaretten. Seit ich 14 bin rauch' ich nur gelegentlich Gras, hab' dadurch allerdings Psychosen bekommen, die mich teils echt mitnehmen. Ich nehm' bereits Psychopharmaka und Medikamente gegen Angstzustände zur Behandlung von Schlafstörungen, jedoch bin ich dadurch nur den ganzen Tag müde, mehr schlafen kann ich trotz allem nicht. Ich würde gern' eine Therapie machen, aber ich kann mich weder dazu aufraffen mir professionelle Hilfe zu suchen, noch möchte ich meine Eltern enttäuschen oder von meinen Freunden als "Freak" bezeichnet werden. Meine Freunde sind zu Teil sehr festgefahren in ihren Ansichten und würden das kaum tolerieren. Ich weiß langsam einfach nicht mehr weiter.

Antwort
von Ellen9, 53

http://www.nummergegenkummer.de

http://www.telefonseelsorge.de

Was andere über dich denken ist unwichtig. Es gibt kein perfektes Leben; irgendetwas ist immer irgendwo nicht so, wie es sein könnte, wenn es anders wäre. Du solltest dafür sorgen, dass du auf die Füße kommst. Hol dir Hilfe; rede da, wo verstanden wird. In Selbstzerstörung zu flüchten ist keine Lösung. Lass dich nicht gehen, gib dich nicht auf. Du kannst deine Eltern nicht enttäuschen; du kannst nur dich enttäuschen, wenn du dich gegen dein Leben entscheidest. Pass auf dich auf. Viel 💪Kraft & Glück für alles Weitere♡

Vielleicht kannst du ja etwas mit den beigefügten Links anfangen.




Kommentar von BlutCas ,

Danke für die Links und deine Antwort. Ich will mich eigentlich auch nicht gegen das Leben entscheiden, ich schaff's nur eben nicht mehr aus meinem Loch raus..

Vielen Dank ♥

Kommentar von Ellen9 ,

Gerne beantwortet, BlutCas☼...lass sie wieder aufgehen...deine Sonne🌞LG♡

Antwort
von seetiffy, 49

Das hört sich an wie eine Depression. Du solltest Dir unbedingt Hilfe suchen. Ich kenne so einen Fall aus der eigenen Familie. Äußerlich erkennt man keinerlei Gründe für eine Depression und trotzdem ist sie da. Bei den Medikamenten sei vorsichtig. Die machen süchtig und du brauchst immer mehr und helfen schlussendlich nicht. Versteck Dein Problem nicht, Du bisst krank und das ist keine Schande.

Antwort
von haselnusskatze, 54

Also erst einmal bringt es nichts wenn alle anderen dein Leben für "perfekt" halten. Du siehst es offensichtlich nicht so - bei deinen genannten Problemen auch absolut kein Wunder!

Es klingt so als würdest du ziemlich tief in einer Depression stecken - ich bin nur ein Laie, aber alles klingt danach.

Aber richtige Hilfe wirst du nur bei einem ausgebildeten Therapeuten finden, den du allein schon wegen deiner Drogenprobleme brauchst (immerhin sagst du, dass du Psychosen hast)

Und wenn deine Freunde dich dann als Freak bezeichnen kannst du sie echt nicht als Freunde bezeichnen. Klingt sehr nach Sonnenscheinfreunden und nicht nach Leuten, auf die du dich in echten Notsituationen verlassen kannst.

Ich kriege irgendwie das Gefühl, dass es in deinem Umfeld sehr um den äußeren Schein geht, ist das möglich? 

Kommentar von BlutCas ,

Ja, schon, die Menschen, mit denen ich viel zu tun habe, interessieren sich wenig für die Hintergründe.

Ich will letztendlich einfach nicht alleine da stehen, wenn ich mir Hilfe suche. Aber ich schaffe es gerade mal, mich täglich zur Arbeit zu schleppen, ansonsten verlasse ich kaum noch das Haus..

Kommentar von haselnusskatze ,

Ich bin nur eine Fremde im Internet - leider, ich würde dich gerade einfach gerne in die Arme nehmen.

Es ist so hart hier einen vernünftigen Rat zu geben. Ich bleibe dennoch dabei, dass du professionelle brauchst, denn was bringt es dir bei deinen Freunden populär zu sein oder ihnen etwas vorzuspielen wenn du innerlich verkümmerst?

Und bitte glaube mir, das Problem was du hast wird nicht eines Tages weg sein! 

Wenn du dir Hilfe holst verlierst du vielleicht Menschen - aber du gewinnst wieder an Lebenskraft und entdeckst vielleicht sogar deine wahren Freunde, die dennoch zu dir stehen.

Wenn du deinen Eltern erklärst was du hast und dass sie keine Schuld tragen und du ihnen auch keine Schuld gibst, dann sollten sie es begreifen. Es sind deine Eltern, dein Wohl steht für Sie bestimmt über allem anderen 

Kommentar von BlutCas ,

Ich schätze, du hast Recht. Aber es ist einfach so unendlich schwierig, den nächsten Schritt zu machen und mir wirklich aktiv Hilfe zu suchen. Spätestens, wenn ich mein Studium anfange, werd' ich es jedoch in Angriff nehmen und mir professionelle Hilfe suchen.

Auch, wenn du "nur eine Fremde im Internet" bist, manchmal braucht man gerade von außenstehenden Personen die Meinung, um sich wirklich einer Sache klar zu werden.

Ich bin dir auf jeden Fall sehr dankbar, dass du mir geantwortet hast.

Kommentar von haselnusskatze ,

Ich glaube dir, dass es schwer ist. Also, tue ich wirklich. Ich selbst hatte auch mal eine sehr heftige Phase und habe mich so sehr abgekapselt und eben keine Hilfe von außen genommen, sodass keiner wusste was mit mir ist.

Aber als ich meinen Freunden gesagt habe was ist, haben es viele verstanden (eine meinte lediglich ich hätte ne Phase, aber sie war ab dem Moment halt nicht meine Freundin)

Ein weiterer lieb gemeinter Rat: Fang besser schon vor der Uni an mit jemandem zu sprechen. 

Uni ist so eine verdammt geile Zeit und eröffnet einem sehr viele neue Blickwinkel, aber es ist halt auch starker Druck. Deswegen tust du dir einen Gefallen wenn du nicht mit so unglaublich viel Last ins Studium startest, das wird dir vermutlich schnell zuviel - überlege mal, du kannst dich ja kaum zur Arbeit schleppen :/ 

Leuten, die aufrichtig Kummer haben so wie du, denen hilft man gerne :) Aber bitte lass dir auch außerhalb des Bildschirms helfen. Der erste Schritt ist beschissen, aber es wird definitiv nicht schlechter, sondern besser. 

Kommentar von BlutCas ,

Sobald ich ausgezogen bin, werd' ich mir Hilfe suchen, während meiner Arbeitszeit wird das wohl nichts mehr.

Vielleicht red' ich mit einer Freundin mal darüber, seit unserem letzten ernsten Gespräch ist 'ne Weile vergangen und vielleicht hat sich ihre Sicht ja geändert. :/

Ich werd' mir helfen lassen, vielleicht find' ich ja sogar noch Unterstützung in meinem Umfeld.. :)

Kommentar von haselnusskatze ,

Ja, ich bin sicher, dass du zumindest von Seite deiner Familie aus Unterstützung bekommen wirst! :)

Antwort
von SomeFreakyGuy, 15

Weiß nicht wirst hier bissal grob da gestellt .. so wie ich das sehe hast du niemand den du direckt drauf ansprechen kannst von wegen "hey du schau mal mir gehts doof ( der sprach Filter will das "K" Wort nicht durchlassen ) .." iss auch immer bissal schwer das zu machen man will ja auch immer stark sein und son zeug .. iwo hat das auch seine Richtigkeit aber gut iss das auch net .. hab so ähnliche Situationen .. ich tu mir selber nichts außer ab und an gegen die Wand schlagen oder mit nem heul krampf im bett zu liegen und mir zu denken wow nix erreicht im leben aber jeder geht anders mit seinen Problemen um und das heißt nicht das deine Lösung falsch ist sonder nur das es nicht die beste ist und es andere gibt .. ich kann dir als hilfe nur anbieten wenn du das möchtest natürlich, einfach mit mir etwas zu schreiben uns auszutauschen so Sachen halt ich bin kein Experte oder hab sonst nix mit Psychologie zu tun aber das braucht man bei nem Zwischenmenschlichen Gespräch ja auch nicht unbedingt .. also wenn du magst schreib mir einfach ne Nachricht :)

LG SFG

Antwort
von alcatruz15, 18

Als erstes lass die ganzen Medikamente dass ist nur gift und zerstört dich nur noch mehr, 2tens gehe doch mal in einem yoga kurs und lerne deinen körper zu entspannen vllt hilft es dir :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten