Frage von babypinguin, 115

Perfektes Anfänger Auto?

Heii zusammen

Sobald ich 18 bin möchte ich sovort die Autoprüfung machen. Ich hab begonnen mir schon etwas Gedanken zu machen, und wollte euch mal fragen welche Autos nicht allzu teuer und gut für Anfänger sind.

Dankeschöön :)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 50

Hallo :)

Ich empfehle aufgrund eigener sehr positiver Erfahrungen gern ältere Audis der frühen 90er-Jahre, vor allem den Audi 80 B4. Er ist leicht bedienbar, sehr zuverlässig, einfach zu fahren, sehr robust, dank Vollverzinkung rostet er nur sehr langsam bis garnicht & außerdem ist er sehr günstig im Unterhalt. Die Versicherungsprämien liegen deutlich unterhalb von typischen Anfängerautos!

Viel wird man an 'nem 80 übrigens trotz des hohen Alters nicht reparieren müssen, und wenn doch sind die Ersatzteile durchgängig ziemlich günstig zu bekommen :)

Am besten ist der 90 PS Benziner.. am besten auch mit Euro 2 Katalysator der (in Deutschland) die Kfz-Steuer mehr als halbiert. War jedoch Nachrüstungsweise also haben den nicht alle Audi 80 bekommen (aber viele): Unbedingt drauf achten :)

Nachweislich sollte auch der Zahnriemen vor maximal 3-4 Jahren gewechselt worden sein, das ist eine der wenigen Schwachstellen des Audi 80. Man sollte gezielt 'nen Scheckheftgepflegten Audi 80 kaufen der z.B. von alten Leuten benutzt wurde die ihn anständig behandelten & alle Kundendienste pflichtig erledigen ließen.. solche Autos halten ewig & sind für wenig Geld zu haben!

Mein Bruder hatte einen Audi 80 allerdings Bj. 1989 (noch den B3 der aber schon zu weiten Teilen dem B4 entspricht) & das war ein Super Einsteigerauto.. obwohl mein Bruder ihn total vernachlässigte lief das Auto einwandfrei & auch der nächste Besitzer hatte damit noch viel Freude, das Fahrzeug lief bis Sommer 2015 noch :)

Ich selbst hatte den Audi 100 --------> auch ein prima Auto wenn man mit der Größe klarkommt, allerdings mittlerweile selten zu finden.. wenn dann sind die 100er Audis aber noch billiger als der 80 da sie kaum gefragt sind :)

Antwort
von HalbesHaehnchen, 68

Wie viel Geld hast du?

Eigentlich kann man als Antwort auf deine Frage nahezu alle Kleinwagen nennen. Alfa MiTo, Toyota Yaris, Mazda 2, Fiat (Grande) Punto, Ford Fiesta, Lancia Ypsilon, Citroen C3 (nur neues Modell), Peugeot 208, Opel Corsa, Renault Clio (ab 2005), usw. usf.

Die sind technisch alle ordentlich und günstig zu unterhalten.

Grüße

Kommentar von babypinguin ,

Wenn alles so läuft wie ich es plane habe ich wenn ich 18 bin rund 6'000.- gespart . Aber das sollte natürlich nicht nur für Autoprüfung usw. gedacht sein🙈

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Kurze Frage noch vor ich weiterschreibe: Kommst du aus Deutschland oder aus der Schweiz?

Kommentar von babypinguin ,

Schweiz

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Das heißt du hast 6000 Franken für Auto und Führerschein? Demnach also ~4000 fürs Auto? Damit lassen sich schon ordentliche Auto finden, auch in der Schweiz (wo Autos idR etwas teurer sind als hier in DE). Bei dem Budget würde ich zu Fiat Grande Punto, Opel Corsa C oder D, Ford Fiesta 6, Lancia Ypsilon (ab 2003) oder Toyota Yaris raten. Die sollten für das Geld zu finden sein, sind günstig im Unterhalt und sicher (haben alle ABS und Airbags, einige sogar ESP). 

Grüße

Kommentar von babypinguin ,

Danke vielmals für deine tipps. Ja also muss ja nicht das ganze Geld fürs Auto sein aber ich werde es  ja sehen ob ich echt so viel zusammenbringe;)

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Je weniger Geld du fürs Auto ausgibst desto älter wird es und desto mehr Km hat es schon auf dem Zähler ;) An den Modellen ändert sich grundlegend nichts. Auch wenn du nur 2000-3000€ fürs Auto ausgibst (dann sind die selben Modelle halt 5 Jahre älter) ;)

Antwort
von ponyfliege, 52

autoprüfung = schweiz?

dann einen etwas älteren opel meriva oder einen renault megane oder ähnliches.

die meisten in der schweiz fahren recht grosse autos. mit einem kleinwagen  wie einem peugeot 105 oder einem fiat cinquecento oder einem smart bekommst du da nur angst. ausserdem gehört das zu den wenigen bösen macken der schweizer autofahrer, kleinwagen zu bedrängen und ihnen notorisch die vorfahrt zu nehmen.

von daher würde ich ein mittelgrosses auto mit ordentlicher strassenlage und guter rundumsicht empfehlen, nicht zuviel hubraum wegen der strassenverkehrsabgabe und am besten ein gängiges "rentnermodell" (versicherung), das in grosser stückzahl (ersatzteilverfügbarkeit) gebaut wurde.

ich würde auch an deiner stelle mal den fahrlehrer fragen, was er empfehlen würde (am besten das budget mit angeben, zwei "ameisen" für die versicherung, vignette und strassenverkehrsabgabe fürs erste jahr mit einplanen - und bissel was auf der hohen kante lassen für pneu und kleinigkeiten).

Kommentar von ponyfliege ,

ps - fürs versichern... finger weg von merkwürdigen berechnungen. 

anfänger fahren meist etwa 12.000km im jahr. das ist eine gute berechnungsgrundlage. und - bei einigen versicherungen ist die pannenhilfe schon mit drin, so dass du keinen tcs extra brauchst. das spart dir etwa 130 stutz pro jahr ein. und ich würde immer eine etablierte versicherung mit einem konkreten ansprechpartner wählen. falls mal ein schaden kommt, hilft der dir dann auch beim regulierungskram. immer teilkasko mit reinnehmen. spart eventuell viel ärger und ist nur minimal teurer.

bei mir war der unterschied zwischen der teuersten und der die ich letztendlich gewählt hab HUNDERT PROZENT. und ich hab nicht mal die allerbilligste genommen, sondern die mit dem für mich passendsten angebot.

Antwort
von Axiallager, 50

Da gibts eigentlich kein bestimmtes Auto. Grade als Anfänger solltest dir aber folgendes wichtig sein:
- Airbag und ABS/ESP: Diese Dinge sind essentiell! Sie können Leben retten, sowohl deins als auch das deiner Mitfahrer oder ggf. Unfallgegner. Grade als Anfänger, wo man sich noch nicht so sicher auf der Straße fühlt oder sich gerne mal am Grenzen rantastet ist das wichtig.
- Wenn Diesel, dann mit Partikelfilter; wenn Benziner, dann mit geregeltem Katalysator. Nur dann bekommst du nämlich die grüne Umweltplakette und darfst in die Umweltzonen einfahren, die immer mehr deutsche Städte eingerichtet haben
- Kein Exot: Grade als Fahranfänger, dem das Geld nicht so locker sitzt: Nimm ein Auto, dass sehr oft verkauft wurde und noch oft auf den Straßen zu sehen ist (z.B. VW Golf, Opel Astra, etc...), denn dann sind die Ersatzteile im Reparaturfall in der Regel günstiger.

Ich hoffe, dir etwas helfen gekonnt zu haben. Viele Grüße

Antwort
von Rockuser, 46

Schwere Frage. Ich empfehle Nissan Micra. Aber die Geister scheiden sich. Lies mal das.

http://www.t-online.de/auto/news/id_70413586/die-zehn-besten-autos-fuer-fuehrers...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten