Frage von MaBernd, 15

Pensionär LSt III; 2. Job LSt VI?

Ich bin Pensionär, verheiratet, und werde mit LSt III jährlich abgerechnet. Vom 21.04.16 bis 21.10.16 habe ich im öffentlichen Dienst gearbeitet und wurde mit LSt VI abgerechnet. Da ich Vollrentner bin (über 66) habe ich lediglich die gesetzlichen Steuern einschließlich der Kirchensteuer (ev/rk) gezahlt. Bei der nächsten Einkommenssteuererklärung tauchen somit zwei Steuernachweise auf. Meine konkrete Frage: Wird die gezahlte Lohnsteuer so umgelegt, als wäre ich das ganze Jahr tätig gewesen, und könnte somit eventuell eine Rückzahlung erwarten oder aber die Steuern meiner 1. Steuerkarte verringern?

Antwort
von wfwbinder, 11

Deine Jahressteuer wird nicht nach einer Steuerklasse berechnet, sondern nach den erzielten Einkünften und somit natürlich auf das ganze Jahr gerechnet.

Somit wird natürlich das erzielte Gehalt auf das ganze Jahr umgelegt.

Antwort
von Hefti15, 9

Schwierig, wenn man nicht alle Zahlen kennt. Will mal einen Ansatz wagen:

Ob es eine Erstattung gibt oder nicht, kann ich ohne weitere Angaben nicht sagen.

Aber unterstellen wir einfach, ohne diese Nebenjob würde die es weder eine Steuererstattung bzw. eine Nachzahlung geben.

Gerade bei der Steuerklasse 6 sind die Abzüge ja sofort "extrem" hoch. Weiterhin ist es so, dass die Steuer für den Zeitraum 21.04.-21.10. i.d.R. ja so pro Monat einbehalten werden, als wenn man das ganze Jahr über dieses Einkommen (also pro Monat) hat.

Wenn wir jetzt den Wert der Unterstellung zugrunde legen (ohne Nebenjob keine Einkommensteuernachzahlung bzw. Erstattung) kann man davon ausgehen, dass dieser Nebenjob (StKl 6) zu einer Erstattung führt.

Kommentar von 123Paluna ,

Dies aber immer unter der Annahme, dass Deine Frau kein eigenes Einkommen hat.

Kommentar von Hefti15 ,

Nein, nicht unter dieser Annahme. Meine "Annahme bzw. Unterstellung" war ja gerade, dass es weder eine Erstattung noch eine Nachzahlung gibt. Ob jetzt die Ehefrau Einkommen hat oder nicht, spielt bei der Annahme bzw. Unterstellung ja gerade keine Rolle.

Weil ein weiteres Einkommen, das mit der St.Kl. 6 versteuert wird, das noch dazu nur für einen bestimmten Zeitraum (also nicht das ganze Jahr bestand), wird i.d.R. sich immer positiv auswirken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten