Frage von Lupoxp, 191

Penis-OP. Beschneidung verhindern, machen lassen oder korrigieren lassen?

Habe viel zu lange gewartet und nun ist die OP am Penis laut Arzt extrem überfällig. habe eine enge Verwachsung seit der Pubertät verzögert und jetzt ist bei GV nichts möglich. Kann man außer der angeratenen OP mit völliger Entfernung der KOMPLETTEN !! Vorhaut laut Arzt auch noch alternativ was probieren zur Dehnung ? oder Teil-OP ?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Beschneidung & Penis, 97

Servus Chef,

Dein Arzt hat Unrecht: Eine Vorhautverengung indiziert keine vollständige Zirkumzision.

Wenn ich deine Fragen richtig interpretiere, müsstest du 17 oder 18 Jahre alt sein - damit hast du auch nicht zu lange gewartet. :)

Ich versuch das mal zu erklären: Es ist so, dass jeder Junge mit einer Verengung geboren wird; diese löst sich bei den meisten Jungen normalerweise bis zum 13. oder 14. Lebensjahr von alleine, es gibt allerdings auch Fälle, wo das verzögert auftritt. Eine zu enge Vorhaut vor Ende der Pubertät ist damit niemals behandlungsbedürftig - du hast also nichts falsch gemacht:

Eine beschwerdefreie nicht-zurückziehbare Vorhaut - die auch als physiologische Phimose bezeichnet wird- ist folglich keine Krankheit sondern ein natürlicher, entwicklungsbedingter Zustand, der bis in die späte Adoleszenz (circa 17. bis 20. Lebensjahr) andauern kann[3]und keinerlei Behandlung bedarf.

http://flexikon.doccheck.com/de/Entwicklung_der_Vorhaut?q=vorhautentwicklung#Zus...

Ich halte es daher auch von deinem Arzt für unverantwortlich und unethisch, dir ohne jede weitere Aufklärung und ohne ALternative eine solche Therapielösung vorzuschlagen - sorry :/

Selbstverständlich ist es auch möglich, hier anders zu behandeln - bspw. mit dem regelmäßigen Zurückziehen der Vorhaut (Dehnen), einer konsertiven Therapie mit Kortisonsalbe, oder auch anderen OP-Techniken :)

Von einer Beschneidung kann ich dir auch aufgrund der hohen Komplikationsrate und den vielen Nachteilen, die es mit sich bringt (insbesondere in sexueller Hinsicht) abraten.

Such bitte nochmal einen Arzt auf, und informier dich ausgiebig über andere Methoden!

Lg

Antwort
von beman, 40

Hallo Lupoxp,

schau Dir mal bei Wiki die Seite "Phimose" an.

Es gibt auch Vorhauterhaltende Operationen. Les Dir mal alles durch, was Dir wichtig erscheint schreib auf und geh damit nochmal zu Deinem Urologen.

Es handelt sich schließlich um Deinen Körper und was weg ist ist weg. Also laß Dich vor einer OP nochmal gut beraten, vielleicht auch bei einem anderen Arzt.

Viel Erfolg und laß nicht locker, stimm nur zu wenn Du sicher bist.((-:

Antwort
von Matzko, 67

Wenn dein Arzt dir die komplette Entfernung der Vorhaut empfiehlt, wird er in deinem Fall dafür einen Grund haben. Lass dir diesen erläutern und frag ihn, ob für deine Situation auch andere Varianten möglich sind. Natürlich gibt es diese, aber vielfach sind sie umstritten. Zum Beispiel wird sehr oft von einer Teilbeschneidung abgeraten, weil sie mehr Nachteile als Vorteile bringt. Davon berichten vor allem Betroffene. Du solltest, wenn eine Beschneidung nicht zu verhindern ist, darauf Wert legen, dass die Eichel zwar freigelegt wird, aber trotzdem noch genug Restvorhaut vorhanden ist, damit du auch ohne Hilfsmittel masturbieren kannst. Lass dich nicht zu straff beschneiden. Aber besprich das vorher alles noch einmal mit deinem Arzt,

Antwort
von Federfell, 58

Hey :)

Im Gegensatz zu meinen Vorrednern bin ich der Beschneidung gegenüber eher positiv eingestellt. Kann aber auch Deine Angst davor sehr gut verstehen, immerhin schneidet man Dir ein Stück vom Penis ab. Und Dehnübungen sind normalerweise auch immer einen Versuch wert denn die Vorhaut enthält tatsächlich eine Menge an Nervenenden und ist sehr sensibel.

ABER: Sich um jeden Preis daran festzuklammern ist auch nicht der richtige Weg. Ich wurde auch vor kurzem beschnitten, bei mir zum Beispiel war es zu viel des „guten“, meine Vorhaut hat mir sogar Lust genommen! Jetzt ist sie komplett entfernt und alles fühlt sich grandios an! :)

UND: Ich denke, dem Arzt zu unterstellen, er habe Unrecht, ist ein Fehler! Ärzte haben eine ewig lange und harte Ausbildung hinter sich, die sie auch darauf trimmt, Entscheidungen und Empfehlungen zum Wohle des Patienten zu treffen. (Ich kenne mich damit ganz gut aus ;P) Dazu kommt oft Jahre- oder Jahrzehntelange Berufserfahrung, da weiß man, was zu tun ist ;) Er will Dir nichts Böses, sondern helfen, alles besser machen! :) 

Und ich bin mir sicher, dass er andere Lösungen in Betracht gezogen hat. Aber wie Du gesagt hast, hast zu lange gewartet (kein Vorwurf hier, kann ich verstehen. Macht Angst und dazu die Hoffnung, dass das schon iwie wird...) Aber der Doc hat schon seine Gründe, wenn er sagt, dass es überfällig ist...

Also, hab keine Panik und lass Dir auch keine machen! Die Beschneidung ist eine Routine-OP und geht im Allgemeinen ohne große Komplikationen vonstatten! Und Sex ist immernoch toll, für mich persönlich sogar, wie gesagt, um einiges besser. Hinzu kommt, dass die Hygiene besser wird ;) Das ist nicht nur für mich, sondern auch für meine Freundin toll :)

Auch die Heilungszeit bringt kaum Schmerzen mit sich (die einzige verbrauchte Schmerztablette in der Zeit ging an meine Freundin, die Kopfschmerzen hatte :D) Also auch hier kein Grund zur Panik ;)

Meine Empfehlung: Hör auf den Doc, der weiß, was in Deinem Fall für Dich am besten ist :)

Alles wird gut :)

Liebe Grüße,
Federfell's Freund

Kommentar von CalicoSkies ,

UND: Ich denke, dem Arzt zu unterstellen, er habe Unrecht, ist ein Fehler!

Wenn ein Arzt ohne Erläuterung der Alternativen eine Zirkumzision bei einer Phimose empfiehlt, handelt er falsch.

Eine radikale Zirkumzision ist - und das völlig ohne Betrachtung etwaiger Nachteile - schlichtweg bei einer Phimose nicht indiziert.

Kommentar von Federfell ,

Alternativen sind im aktuellen Fall leider schlichtweg nicht möglich.

Habe viel zu lange gewartet und nun ist die OP am Penis laut Arzt extrem überfällig

Allein dieses Zitat schildert die Situation am allerbesten und zeigt, dass der Arzt tatsächlich keine andere Wahl hat, da das Problem über die unbehandelte Zeit leider Ausmaße angenommen hat, die nur noch durch eine vollständige Beschneidung zu kurieren sind. Dieser Befund wurde ganz sicher nach einer gründlichen Untersuchung getroffen.

Und auch eine vollständige Beschneidung ist ja, wie gesagt, kein Weltuntergang! :)

Kommentar von CalicoSkies ,

Der Arzt kennt sich schlichtweg nicht mit den nötigen Methoden aus.

Es gibt KEINE Verengung, die so weit fortgeschritten ist, dass sie nur noch mit einer radikalen Zirkumzision behandelt werden kann.

Wenn ein Arzt etwas anderes behauptet, lügt er - eine operative Vorhauterweiterung ist in jedem Fall einer Phimose möglich, hat die gleiche Erfolgsrate, aber weitaus weniger Komplikationen und nachteilige Effekte.

Nur bei degenerativen Hauterkrankungen (die hier nicht (!) vorliegen) muss Hautgewebe entfernt werden - und auch hier wählt man dann eine Teilzirkumzision.

Und auch eine vollständige Beschneidung ist ja, wie gesagt, kein Weltuntergang! :)

... weist aber viel zu viele Nachteile auf und ist hier schlichtweg unnötig.

Kommentar von Federfell ,

Nun, so weit würde ich nicht gehen! Ärzte sind, besonders hier in Deutschland, extrem gut ausgebildete Fachkräfte, mit einem Studium von 10 (!) Semestern plus zwei Semester sog. Pj, „praktisches Jahr“. Zu alldem kommt eine jahrelange Facharztausbildung, die in der jeweiligen Richtung erfolgt. Zu sagen, der Arzt kenne sich nicht aus, ist schlichtweg falsch! Jeder Arzt hat die Pflicht, sich mit allen möglichen Methoden auszukennen und auch wann diese anzuwenden sind.

Und dem Arzt Lügen zu unterstellen ist anmaßend. Ärzte sind da, um uns in Zeiten der Krankheit und auch bei physischen Problemen zu helfen, nicht um uns zu schaden! 

Der Duden sagt über eine Lüge:

bewusst falsche, auf Täuschung angelegte Aussage; absichtlich, wissentlich geäußerte Unwahrheit

Dies ist Ärzten nicht nur durch den Eid, den viele aus ethischen Gründen leisten, sondern auch gesetzlich verboten! Ich denke nicht, dass die Aussage dieses Arztes unter der Kategorie „Lüge“ einzuordnen ist.

Kommentar von CalicoSkies ,

Dies ist Ärzten nicht nur durch den Eid, den viele aus ethischen Gründen leisten, sondern auch gesetzlich verboten! Ich denke nicht, dass die Aussage dieses Arztes unter der Kategorie „Lüge“ einzuordnen ist.

Das glaube ich auch nicht - das war auf Ärzte bezogen, die das gleiche behaupten, was du behauptest :)

Hier wird es vermutlich einfach Unwissenheit und Unkenntnis über die aktuelle Studienlage sein.

Zu sagen, der Arzt kenne sich nicht aus, ist schlichtweg falsch

Wenn er einfach so eine radikale Zirkumzision empfiehlt - dann ist das einfach das einzige, was ich daraus schlussfolgern kann.^^

Kommentar von Federfell ,

Eine kleine Gegenfrage: Ist den heutigen Studien zu vertrauen? Über die Meinung mehrerer erfahrener Ärzte hinweg?

Nein - denn dafür sind heutige Studien schlichtweg zu unseriös!

Das glaube ich auch nicht - das war auf Ärzte bezogen, die das gleiche behaupten, was du behauptest :)

Meine Antwort bezüglich des Lügens ebenso, Deine Art der Rechtfertigung in diesem Fall bleibt mir rätselhaft.

Ärzte empfehlen keine radikale Zirkumzision, wenn diese nicht auch notwendig ist! Und Punkt! 

Kommentar von Federfell ,

Man beschneidet ja nicht aus bloßer Laune heraus, sondern weil eine Beschneidung notwendig ist! Und das ist sie genau dann, wenn andere Behandlungsmethoden:

a) versagt haben

Oder

b) nicht mehr möglich sind.

Kommentar von CalicoSkies ,

a) versagt haben

Was hier nicht der Fall ist...

b) nicht mehr möglich sind

Was hier ebenfalls nicht der Fall ist, da bei einer Phimose immer (!!!) andere Therapiemöglichkeiten möglich sind.

Kommentar von CalicoSkies ,

Eine kleine Gegenfrage: Ist den heutigen Studien zu vertrauen? Über die Meinung mehrerer erfahrener Ärzte hinweg? Nein - denn dafür sind heutige Studien schlichtweg zu unseriös!

Sorry, aber das ist schlichtweg Schwachsinn.

Bitte informier dich, was es bedeutet, eine Studie in einem Magazin mit Peer-Review zu veröffentlichen...

Und informier dich über die Methoden, die innerhalb der Studien durchgeführt werden...

Denn dann änderst du deine Meinung :)

Ärzte empfehlen keine radikale Zirkumzision, wenn diese nicht auch notwendig ist! Und Punkt!

Doch, wenn sie keine Alternativbehandlungen kennen, tun sie das schon.

Und genau das vermute ich hier ;)

Kommentar von Federfell ,

Nach zu langem Warten sind Alternativen irgendwann leider nicht mehr möglich.

Auch in diesem Beitrag sollten wir nun den Fragesteller entscheiden lassen, wem er Glauben schenkt.

Beste Grüße,

Federfell

Antwort
von newcomer, 102

sehr oft kann die Vorhaut mit täglicher Dehnübung korrigiert werden. Dies sollteste auf alle Fälle vorher probieren

https://www.gutefrage.net/frage/frage-ueber-meinen-penis-sollte-ich-mich-beschne...


Kommentar von newcomer ,

http://flexikon.doccheck.com/de/Beschneidung#Hygiene

7 Komplikationen

Die Zirkumzision wird häufig als kleiner Eingriff betrachtet, jedoch ist sie mit einer beträchtlichen Komplikationsrate verbunden.[46]
Die exakte Komplikationsrate der Zirkumzision ist unbekannt. Realistisch
wird die Komplikationsrate bei Beschneidungen in einem professionellen
medizinischen Umfeld auf 2-10% geschätzt d.h., dass es bei mindestens
jedem 50. Fall zu Komplikationen kommt.[3] Die häufigsten Komplikationen sind Blutungen oder Infekte.[3][46]
Diese Komplikationen der Zirkumzision umfassen unter anderen:

Verletzung der Glans oder der Harnröhre

[47] [46]

Nachblutungen (1-7%)

[46]

Meatitis und Meatusulceration (8-31%)

[46]

Meatusstenose

[48]

übermäßige Hautentfernung

[47] [46]

Infektionen (8,5%).

[47] [49]

Harnröhrenfisteln

[47] [49]

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten