Frage von Sarahx500, 4

Pendeln oder lieber doch nicht?

Bei mir ist es momentan so, dass ich in München in einem Wohnheim untergebracht bin. Mir gefällt es dort aber gar nicht und ich fühle mich unwohl und oft einsam. Hinzu kommt, dass ich nur Montags-Mittwochs Uni habe und Mittwoch Abend sowieso immer heimfahre. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich vielleicht im ersten Semester die drei Tage pendeln soll - das wären pro Strecke 1h und 20min. Jedoch habe ich Angst, so das 'Uni-Leben' zu verpassen, würde mich aber zu Hause in der gewohnten Umgebung viel wohler fühlen. Habt ihr Erfahrungen mit dem Pendeln oder Ideen die mir bei meiner Entscheidung helfen könnten? Freue mich über jede Antwort. :)

Antwort
von Dinahmaus14, 1

Hallo,

ich fahre auch jeden Tag ca. 1h 10min in die Arbeit.
Für mich war der Freundeskreis zuhause, sowie die Liebe und Familie ausschlaggebend zu pendeln.

Ich verlasse die Arbeit und kann abschalten, da ich weit genug weg bin. Du  musst bedenken, dass du zum Studieren an die Uni gehst und nicht um dort ständig zu feiern. Denke auch, dass du zuhause mehr zum Lernen kommst, wie wenn dich deine Kommilitonen auf Partys schleppen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community