Frage von MaGo19, 32

Pendelhodenop, wer zahlt das?

Hallo,

mein Urologe hat festgestellt, dass ich einen Pendelhoden habe. Er meint man kann das mit einer OP "abschaffen".

Wenn ich solch einer OP zustimme, zahlt die dann die Krankenkasse oder ist das aus eigener Tasche zu zahlen?

Oder kann ein Pendelhoden auch quasi von selber verschwinden?

Ich bin 19 Jahre jung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fluffinator1, 32

Ist nicht zwingend behandlungsbedürftig. Kleiner Tipp: Wenn du beim Arzt bist, weißt du wer sich mit deinen Fragen auskennen könnte? Richtig: Der Arzt selbst. Der macht das nicht zum ersten Mal und kann dir sagen ob du das brauchst und wer das zahlt und was das kostet.

Kommentar von MaGo19 ,

also wenn er nicht gesagt  hat man muss operieren .. dann mus nicht

Kommentar von Fluffinator1 ,

Ruf doch einfach nochmal an und frag am Telefon nach? Es gibt wirklich kein Grund sich dafür zu schämen und auch die Arzthelferinnen können dir meistens weiterhelfen. Die behandeln da ganz andere Sachen ;)

Kommentar von MaGo19 ,

peinlich ist mir das gar nicht ... war ja schließlich schon mal da und er hat das auch angeschaut meinte aber jetzt nicht, dass es einer OP bedarf

Antwort
von landregen, 31

Davon sollte man ausgehen können, denn es handelt sich wohl nicht um eine rein kosmetische Operation, sondern um eine, die für die Gesundheit relevant ist, z. B. hinsichtlich der Zeugungsfähigkeit.

Im Zweifelsfall frag bei der Kasse nach.

Antwort
von newcomer, 31

wenn der Urologe meint und bestätigt dass durch Pendelhoden deine Fruchtbarkeit leiden könnte wird das Kasse zahlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community