Frage von ilovetinker, 74

Pelham wie funktioniert das Gebiss welche Vor und Nachteile?

Danke für antworten

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 59

WEnn man ein Pelham richtig anwendet, ist es wunderbar.

Das richtige Pelham ist ungebrochen, hat kurze Anzüge und wird mit vier Zügeln geritten.

Alles andere ist Mist.

Kommentar von ilovetinker ,

Und eins das gebrochen ist ?

Kommentar von Dahika ,

ab in den Müll damit.

Antwort
von Punkgirl512, 27

Nun, es gibt verschiedene Pelhams und verschiedene Varianten, die Zügel zu verschnallen. 

Korrekt verwendet wird es als Stangengebiss mit 2 Zügelpaaren, geführt wie eine Kandare mit Unterlegtrense - nur eben für Pferde, die nicht ausreichend Platz im Maul haben für 2 Gebisse. 

Ein gebrochenes Pelham ist aus meiner Sicht echt mies. Mit 2 Zügelpaaren geritten gehts es noch halbwegs, befürworte ich trotzdem nicht. Hintergrund ist, dass sich das gebrochene Mundstück im Maul aufstellt, wenn der Hebel eingesetzt wird. Wenn du schonmal vom Nussknackereffekt gehört hast.... Beim gebrochenen Pelham gibt es diesen Effekt. 

Mit Pelhamriemen geführt, verschwimmt die Wirkung. Man kann nicht entscheiden, wie viel Hebel man nun einsetzt, ggf. hat man auch unterschiedlich viel Hebel auf den Seiten, sodass sich das Gebiss verkantet. 

Vom reinen Prinzip her funktioniert es eben wie eine Kandare mit Unterlegtrense: Der Trensenzügel zum Aufrichten, Stellen und Biegen des Pferdes (achtung hier bei einer Stange, diese ist eben starr. Nimm dir mal einen Bleistift und drücke an einem Ende - so wäre das bei einseitigem Zügelzug), Der Kandarenzügel zum Beizäumen. 

Es gibt auch so verrückte Menschen, die gebrochene Pelhams verwenden, wo nur der untere Zügel verschnallt ist - aua! Da stellt sich das Gebiss ausschließlich im Maul auf und verschwimmt total. Das ist wirklich nur noch Kontrolle über reinen Schmerz, wie auch der Deltariemen. 

Was ich für eine eher sanftere Pelham-Variante finde, ist eine Springkandare. Der Hebel ist kürzer, also auch viel direkter, aber die Einstellung im großen Ring, wo der Zügel auch gleiten kann, ist verglichen mit einem Pelham recht "sanft". 

Als kleines Fazit: 

Wenn Pelham, dann zum Dressurreiten als Stange mit 2 Paar Zügeln - nur das ergibt einen Sinn, gebrochene Pelhams arbeiten fast immer über Schmerz, der nicht dosierbar ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten