Peinlich in Gegenwart anderer Menschen zu rauchen?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Ich denke, du kennst die Antwort bereits, denn du hast sie schon in deiner Frage verpackt.

Raucher werden rauchend in vielen gesellschaftlichen Kreisen nicht gerne gesehen. Eltern sehen dich als schlechtes Vorbild für die Kinder. Um ihre Gesundheit besorgte Menschen befürchten, dass sie Krebs kriegen, wenn sie 10 m neben dir stehen, während du rauchst. Manche haben vielleicht ältere Verwandte, die geraucht haben und die sie lieb hatten, elendig an den Folgen sterben gesehen. Zusätzlich zu den Ängsten vor Krankheiten kommen die Suchtängste. Warum Menschen sich nicht gerne mit Drogenabhängigen befassen, dessen Erörterung kann sicher ganze Kapitel füllen. Eine Sucht ist wie eine empfundene Einbahnstraße. So viele wollen aufhören und der Großteil schafft es nicht. Durch Anti-Rauchen-Kampagnen wurde die Zahl der Raucher weiter beschränkt, sodass der Gruppendruck nach gelassen hat. Es ist nicht mehr in Mode. Es ist nicht mehr cool (wie gesagt zumindest in vielen Kreisen).

Zwar sind die Kosten und die Sucht dein Problem, aber trotzdem: Dein Gewissen meldet sich. Man hat ja auch ein Gewissen vor sich selber. Man will seine Handlungen immer vor sich selber rechtfertigen. Man reflektiert seine eigenen Handlungen.

Der große Gesellschaftsdruck wurde abgebaut. Das ist der Knackpunkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chriyovime
11.05.2016, 11:40

Top Antwort!

Diese "Kreise" sind jedoch nicht abgezirkelt oder gar elitär, sondern ziehen sich durch viele Teile der gesamten Gesellschaft hindurch.

Es ist in fast jeder Gesellschaftsschicht und in fast allen spezifischen Gruppen, bei den meisten zur Mode geworden, blind auf fahrende Züge aufzuspingen, ohne das Ziel oder die Fahrtrichtung zu hinterfragen.

Die gleichen Leute die sich früher, oftmals aus Charakterschwäche, dem Gruppenzwang des rauchens gefügt haben, wollen heute den Rauchern auf die Finger klopfen. Je mehr Widerhall sie bekommen, desto lauter werden ihre Rufe. Gruppendynamik...

Dieses Phänomen erkennt man deutlich beim Flüchtlingsthema und bei der AFD, jahrzehnte vorher bei den Juden, jahrhunderte vorher bei den Hexen, jahrtausende vorher bei Jesus etc.. Wenn einer basht kommt meist der Shitstorm. Wenn einer was neues anzieht, wird es zum Modetrend usw..

"Was ist Mehrheit? Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen. Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen." (Schiller)

Das ist der eigentliche Knackpunkt.

1

"Im Grunde interessiert es ja kein Schwein ob ich rauche."

Doch. Genau das tut es. Und zwar überall viel zu viel !

  • "Hier wird nicht geraucht!"
  • "Iiiiih der raucht !"
  • "Würdest Du bitte in eine andere Richtung Deinen Qualm ablassen !"
  • "Könntest Du bitte zum Rauchen auf den Balkon gehen !"
  • "Ich habe einen ganz neuen Teppich in der Wohnung!"

...ist doch ständig in unseren Köpfen ! Wie soll man da noch gerne und mit Genuss rauchen können ?

Ich habe bis ins Jahr 1993 stark geraucht und kann mich von daher gut in diese Situation reindenken. In mir herrscht sozusagen eine zwiegespaltene Stimmung. Wissend, dass jede Zigarette ein Sargnagel ist, aber gleichzeitig auch manchen Menschen schmecken möchte.

Das Paradoxe war, dass es mir gerade in Gesellschaft besonders gut schmeckte. Ein Dilemma, wenn der andere nicht zufällig auch gerne raucht. Allein ein flüchtiger Blick des anderen kann einen sofort runterziehen und einem ein schlechtes Gewissen einreden :-(

Ich fürchte Dein angesprochenes Problem wird sich nicht bessern können. Mit jeder neu geschaffenen Antiraucherzone zieht man den Blauen Dunst-Liebhabern wieder etwas mehr betretbare Erde unter ihren Füßen weg.

Es ist ein hartes Brot heutzutage Raucher zu sein :/

http://www.oberzwehren-info.de/rauchfrei/humor/rauchen.jpg





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chriyovime
11.05.2016, 09:40

"Allein ein flüchtiger Blick des anderen kann einen sofort runterziehen und einem ein schlechtes Gewissen einreden :-("

Vor allem wenn sich dann immer der Wind so merkwürdig dreht und diesen Leuten der Rauch direkt ins Gesicht zieht ;-)

0

Hallo!

Das muss dir nicht unangenehm sein! Auch wenn Raucher in der heutigen Gesellschaft stigmatisiert & verunglimpft werden und Rauchen tatsächlich ungesund ist, muss es doch jeder für sich selbst entscheiden, was er tut!

Wenn du das Verlangen hast, dann qualme! Was die anderen dabei denken, wäre mir diesbezüglich ziemlich egal..! Du lebst nur einmal & das musst du dir so gestalten, wie du es möchtest :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mychrissie
10.05.2016, 17:51

Du lebst nur einmal, das stimmt. Aber wenn Du rauchst, deutlich kürzer.

0

Dass Rauchen heutzutage so tabuisiert wird, muss Dich nicht wirklich stören. Ich persönlich bewundere Leute, die mal eine rauchen oder auf einer Party 'ne Schachtel wegquarzen, es aber dann auch wieder gut sein lassen können. Geniess es und sch*** auf die schrägen Blicke. Ein schlechtes Gewissen auf das, was man gerade geniesst, ist schädlicher als das Rauchen selbst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau Dir mal Filme aus der Vorkriegszeit an. Da hat jeder zu jeder Zeit eine Fluppe im Mund. Rauchen galt damals als weltgewand und cool. Heute gilt es oft als Unterklassenverhalten und als Zeichen für Suchtaffinität.

Times are changing! Es galt auch mal als höflich, nach dem Essen zu rülpsen und zu furzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde an deinem Beitrag schön zu sehen, dass es noch Raucher gibt, denen es unangenehm ist...ich dachte immer, wenn mich auf dem Gehweg jemand mit Kippe überholt und mir die Luft verpestet, interessiert es diesen Menschen null: Also wirklich so, dass er gar kein Bewusstsein mehr dafür hat, wie seine Umwelt es stört.

Also löblich eigentlich, dass du dieses Gefühl hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimeosciIlator
10.05.2016, 08:35

Manchmal frage ich mich ob Nichtraucher auch daran interessiert sind, ob Rauchern die Zigarette überhaupt schmeckt. Ob sie es den Rauchern gönnen dieses Geschmackserlebnis voll auskosten zu können. Ob sie quasi den Rauchern mit der gleichen Toleranz begegnen, wie viele Raucher auch den Nichtrauchern entgegenkommen, indem sie beispielsweise von allein die Zigarette ausmachen, wenn sie merken, dass es stören könnte. Doch das gibt es !! Wird ein solches Verhalten eines "Luftverpesters" überhaupt auch wahrgenommen ?

3
Kommentar von Chriyovime
11.05.2016, 10:35

"ich dachte immer, wenn mich auf dem Gehweg jemand mit Kippe überholt und mir die Luft verpestet, interessiert es diesen Menschen null"

Der Raucher verpestet auch nicht DIR die Luft. Weder wenn er raucht, noch wenn er atmet und nach Knoblauch riecht. Es interessiert die meisten Raucher die an dir vorbei gehen, wohl im gleichen Maß, wie die meisten Autofahrer die an dir vorbei fahren.


"Also wirklich so, dass er gar kein Bewusstsein mehr dafür hat, wie seine Umwelt es stört."

Da du nicht die gesamte Umwelt darstellst, ist es gut möglich, dass es die Umwelt gar nicht stört.


Also löblich eigentlich, dass du dieses Gefühl hast!

Eingeredete Schuldgefühle sind wohl nur selten löblich.

1
Kommentar von winnso
12.05.2016, 22:27

Es geht hier nicht um Schulgefühle und meines Erachtens ging es hier auch nicht um Autofahrer, aber nun gut...😁 Mir ist schon klar, dass die meisten Raucher es überhaupt nicht stört, dass sie (zB jetzt im Frühling) die schöne Luft verpesten und ich fand es einfach löblich, dass es noch Raucher gibt, die doch ein Bewusstsein dafür haben und an ihre Mitmenschen denken...! Mehr wollte ich gar nicht zum Ausdruck bringen. Dass ich durch meine Antwort wieder andere Raucher, (die zu der riesigen Maße gehören) die es einen Sch... interessiert, zur Weißglut bringe, war nicht meine Absicht... Aber nun gut...😂 @Chriyovime: Mit der Umwelt sollten übrigens eure Mitmenschen gemeint sein, die nicht rauchen und die sind alle nicht begeistert euren Qualm einzuatmen. Allein der Kommentar zeigt, dass es dich überhaupt nicht interessiert, was andere vom Passivrauchen halten... Also an meine beiden Vorredner gerichtet: Mich nervt es nunmal...überall, wo ich hingehe, an der S-Bahn (wo Rauchen nicht erlaubt ist), überall muss gebarzt werden und die Kippen werden natürlich einfach auf den Boden geschmissen... Und ich bin mittlerweile heilfroh, dass ihr zumindest nicht mehr in Restaurants und in den allermeisten Cafés rauchen dürft!!! Das war immer besonders nett, wenn man gerade am Essen war und am Nachbartisch steckt sich jemand - absolut ignorant - eine Kippe an. Komplett das Gefühl der Empathie und Höflichkeit verloren... Umso witziger heutzutage, wenn es Winter ist und bitterkalt: Alles rettet sich ins Warme und die netten Raucher frieren sich draußen ihren Allerwertesten ab...😁 Naja, ich will hier ja auch gar nicht der Spielverderber sein, fand es einfach nur schön, dass sich der ein oder andere Raucher scheinbar doch ein paar Gedanken zu machen scheint.

0

Rauchen ist unattraktiv. Rauchen ist uncool. Und Rauchen ist, egal ob Genuss - oder Kettenraucher, eine Sache, die die Meisten nur tun, um dazuzugehören oder aus reiner Langeweile.

In der Öffentlichkeit rauchen finde ich bei beiden Geschlechtern einerseits affig. Andererseits auch hochnervig, wenn ich davon eingenebelt werde, wenn der Wind aus der falschen Richtung weht.

Frage dich mal, warum du überhaupt angefangen hast, Geld durch die Lunge zu blasen. Willst du es deinen Eltern beweisen, dass sie dir nichts (mehr) zu sagen haben? Falls ja, ziemlich sinnfreier Grund.

Spare das Geld, was du fürs Rauchen ausgibst, zu gleichen Teilen. Vielleicht wärst du erstaunt, was das für Gelder sind. Und ganz vielleicht fiele dir etwas ein, was du mit diesem Geld Besseres anstellen könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
10.05.2016, 08:33

Dazu gibt's einen schönen Spruch: "Reife ist, wenn man etwas tut, obwohl die Eltern es gut finden."

1
Kommentar von Chriyovime
11.05.2016, 10:52

Frag dich mal weshalb du andere aufgrund deiner eigenen Meinung rügst. Willst du deinen Eltern beweisen, dass du jetzt auch was zu sagen hast? Falls ja, ziemlich sinnloser Grund.

Sinnvoll wäre es wenn du dir mal überlegst, weshalb du etwas als unattraktiv und uncool verurteilst, anstatt dich attraktiven und coolen Sachen zu zuwenden.

Spare das Geld, das du verdienen könntest, wenn du die Zeit nicht mit sinnleeren Antworten verschwenden würdest. Vielleicht wärst du erstaunt, was das für Gelder sind. Und ganz vielleicht fiele dir dann etwas ein, damit du nicht mehr aus Langeweile, allgemeinen Stimmungen nach reden musst, um irgendwo dazu zu gehören.

1

Ich rauche ab und zu auch mal eine, aber eigentlich nur zu Hause und höchstens noch im Biergarten. Einfach aus Rücksichtnahme, und weil mir selber Leute, die an Bushaltestellen, im Regen vor der Restauranttür oder im Gehen auf dem Gehweg vor einem rauchen, immer als jämmerliche Suchtknechte vorkommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du selbst schreibst, bist du Genussraucher. Es ist also deine reine Privatsache und das Rauchen verbindest du mit deiner ureigensten Privatsphäre.

Deshalb ist es dir unangenehm, wenn da andere Menschen hineinplatzen und dich quasi dabei stören. Außerdem möchtest du dich deinem Genuss hingeben und wen Andere dabei sind, ist es nur ein allgemeines Nebenbeirauchen.

Wenn du allerdings sonst nicht rauchst, empfehle ich einen anderen gesünderen Inhalt deiner genüsslichen Privatmomente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es interessiert wirklich niemand, ob du rauchst der nicht - außer dich selbst. Wenn dich jemand anderer sieht, wird dir in einer anderen Art und Weise bewusst, was du da tust. 

Dir selber ist vor dir das Reichen peinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Rauchen nun mal peinlich ist. Raucher stinken. Was soll daran attraktiv sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chriyovime
10.05.2016, 02:01

Raucher haben einen anderen Geruch, genauso die Parfümwolke von vielen Menschen. Die Beurteilung des Geruchs und des Peinlichkeitslevels ist subjektiv und bleibt jedem selbst überlassen.

2

du bist halt nicht süchtig und absoluter genussraucher. wenn ich eine zigarette am tag rauchen würde, würde ich die vielleicht auch nur alleine rauchen und würde nicht wollen, dass andere es mitkriegen.

liegt vielleicht auch an deinem elternhaus, weil deine eltern von rauchern nix halten.

ich habe auch ne schwägerin, die raucht nur sehr wenig, vielleicht 2 am tag und sie möchte nicht, dass ihre eltern es wissen und vor ihren kindern verbirgt sie es auch.

ich dagegen rauche eine nach der anderen, da wäre es für mich gar nicht möglich, meine raucherei vor anderen zu verbergen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist für dich einfach keine Gewohnheit. Am Anfang war es bei mir ebenfalls eher "Peinlich" bzw. ich war peinlich berührt. Habe mich quasi ertappt gefühlt.

In der Zwischenzeit war es mir egal.

Mittlerweile habe ich (nach 13 Jahren rauchen) vor 3 Monaten aufgehört zu rauchen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nextreme
09.05.2016, 10:28

Glückwunsch, ich drück dir die Daumen fürs Abstinentbleiben.

1

 Im Grunde interessiert es ja kein Schwein ob ich rauche.

Da täuschst du dich. Mich - als Nichtraucher - interessiert es sehr wohl, ob neben mir jemand raucht.

 deshalb tue ich es nur, wenn ich ganz alleine bin.

Das ist doch völlig in Ordnung so. Wäre toll, wenn das jeder so machen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chriyovime
11.05.2016, 09:33

"Im Grunde interessiert es ja kein Schwein ob ich rauche."

"Da täuschst du dich. Mich - als Nichtraucher - interessiert es sehr wohl, ob neben mir jemand raucht."

Was Verneiner interessiert oder nicht ist doch völlig unrelevant. Zum Gück kann man sich in einem freien Land frei bewegen. Einfach weg schicken...

"deshalb tue ich es nur, wenn ich ganz alleine bin."

"Das ist doch völlig in Ordnung so. Wäre toll, wenn das jeder so machen würde."

Wenn man sich draußen oder in seinem Zuhause befindet, dann ist es völlig in Ordnung und auch gesellschaftlich vollkommen akzeptiert eine zu rauchen. Auf die Minusmenschen sollte man keinen Wert legen. Wäre toll, wenn sie freiwillig weg gehen würden.

1

Peinlich für was ???????????und warum,du bist ein Mensch,und hast das Bedürfnis eine zu Rauchen.Wenn sich jemand SCHÄMEN  sollte,dann sind es die Auto Fahrer auf unseren Straßen.Oder eine Atom Bombe.Alles verstanden.Lg. Joe.Butsch Ps tue was du Willst,und tue was du Musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist noch nicht so lang her da war es verpöhnt (nicht verboten), dass Frauen in der Öffentlichkeit rauchen. Es war einfach nicht Chic. Vielleicht sind das noch Nachwirkungen, die in deinem Elternhaus eine Rolle spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hannibunnyy
09.05.2016, 10:21

In meinem Umfeld ist es immernoch nicht "chic", wenn Frauen rauchen. Es ist -genau wie bei Männern- ekelhaft.

1

Ich würde jetzt evtl. auch das am ehesten als Grund betrachten.

Vielleicht wurde das Rauchen in meinem Elternhaus zu sehr tabuisiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
10.05.2016, 08:36

Genau, die Eltern sind schuld. Das erinnert mich an den Spruch "Jeschieht meina Mutta janz recht, wenn mir die Hände frier'n - wat kooft se mir keine Handschuhe!"

1

Weil rauchen nicht attraktiv ist . Sicherlich siehst du es selbst so ,wenn Leute vor dir rauchen. Sie haben keine anziehende Wirkung auf dich ,sondern eher das Gegenteil. Das ganze projezierst du auf dich. Das heißt du hast das Gefühl ebenso vom Umfeld als abstoßend angesehen zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chriyovime
11.05.2016, 09:47

Da projeziert aber jemand seine Meinung ganz stark auf alle anderen. Man sollte nicht von sich selbst auf andere schließen. Was attraktiv und anziehend ist, bestimmt noch immer jeder selbst. Da helfen auch meinungsimplizierende Antworten nichts.

0

Peinlich ist es als einziger Raucher unter Nichtrauchern. Aber wenn alle rauchen, dann nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selbst Raucherin, und rauche überall. Da ist gar nichts peinlich! Mach es einfach ein zweimal, rauch einfach in der Öffentlichkeit und du wirst da ist nix mehr peinlich! Vorallem du musst dich umschauen, da sind neben dir noch 139339 andere Raucher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
09.05.2016, 10:42
da sind neben dir noch 139339 andere Raucher.

Nicht mehr lange. Denn allein in Deutschland sterben jedes Jahr etwa 140.000 Menschen an den Folgen des Rauchens, also ziemlich genau die Zahl, die du genannt hast.

0

Was möchtest Du wissen?