Frage von Searchforluck, 203

Peiniger wird freigelassen, darf ich erfahren wo?

Hallo Leute, ich wurde damals von Geburt (1990) an bis Anfang 2000 fortlaufend Sexuell missbraucht. Der Täter kommt im Frühjahr 2016 Frei. Darf ich erfahren wann genau und wo? Bin aus Österreich.

Antwort
von Nordseefan, 87

Nein, das darf dir keiner von offizieller Stelle aus sagen. Private Nachforschungen darfst du aber anstellen.

Nur frage ich mich was du davon hast.

Kommentar von Searchforluck ,

Ich würde mich besser fühlen wenn ich weis wo er sich aufhält. Da er damals angegeben hat es wieder zu tun. Und da ich bereits einen eigenen Sohn habe und mir Sorgen mache. Der Täter ist unberechenbar und hat sich raffiniert ein Psychiatrisches Gutachten erschummelt.

Kommentar von DelilahGirl ,

Wenn du diesen Kontakt suchst wird er dich auch umso leichter finden und dann würdest du deinen Sohn sogar noch in Täterreichweite bringen.....Lass es hinter dir und geh nicht mehr dorthin zurück.

Antwort
von himako333, 35

Strafe und Resozialisierung sind ein wichtiges Instrument in einem Rechtsstaat..

Täter die ihre Strafe verbüßt haben steht ein Recht auf Datenschutz zu , nur bei besonderen Tätern mit Rückfallgefährdung greifen Sicherungsmaßnahmen..

Antwort
von DelilahGirl, 102

Du solltest dich besser nicht mehr mit ihm befassen, es tut dir nicht gut. Lass die Sache hinter dir und vermeide Kontakt

Kommentar von violatedsoul ,

Weil das ja auch so einfach geht, nicht?

Kommentar von Searchforluck ,

Wäre toll aber da ich ziemlich bewandert bin im Umgang mit Computern gab es mal eine Phase in der ich mich mit dem Darknet beschäftigt habe. Es ist Erschreckend was hinter so manchen Link steht. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht solche Seiten an Meldestelle@Interpol.at zu melden. Es konnten schon einige entlarvt werden weil sie ihren eigenen Fingerabdruck mitfotografiert haben. Diverse Bilder und deren Herkunft werden von der jeweilig zuständigen Stelle ausgewertet und wenn ich damit beigetragen habe auch nur einen Täter zu schnappen und einigen Kindern diese Dinge zu Ersparen - was ich sagen will, man kann sowas nicht einfach ablegen, aber man kann anderen Kindern Helfen. Man kann die Situation etwas ändern. Präventiv unternimmt man in Österreich zu wenig, und auch die STRAFE für solche Taten ist ein Witz, Steuerhinterzieher werden weit härter bestraft. Aber da geht's ja ums Geld und nicht um eine Evtl. wertvolle Generation... Tjia.. Präventivermittlung gibt es so gut wie keine, wie damals mit diesem Digitalem Kind oder  #OpDarknet von Anonymous... Furchtbare Schattenwelt.. Kinderhandel usw,, Der Krieg in Syrien fördert den Kinderhandel.. Seht euch mal Ross Kemp an als er den Kinderhandel und Sextourismus der Europäer in Indien Entlarvt.. Zu krass.

Antwort
von peace1287, 77

Wohl kaum, da auch ein triebtäter ein staatsbürger ist und und dieser genauso rechte besitzt wie jeder andere auch. Zudem: Wenn er seine haftstrafe abgesessen hat, gilt er als freier mann. Damit darf er gehen wohin er will.. theoretisch könnte er dein neuer nachbar werden (wenn er weis wo du wohnst) und du könntesr nichts dagegen unternehmen, als selbst weg zu ziehen.. 

Antwort
von Bitterkraut, 103

Ich kenne auch so einen Fall, aus DE. Es gab mehrere betroffene Kinder und alle sind schwerst traumatisiert. So schwer, daß sie in hrem weiteren Leben behindert waren und immer noch sind.

Ich bin froh, daß es dir offenbar einigermaßen gut geht. Der Junge, den ich kenne, und der als Baby/Kleinkind nachweislich über Jahre mißbraucht wurde und dessen Mißbraucher, es waren mehrere, entweder gar nicht angeklagt wurden (die Hauptzeugin war die Schwester, die konnte aber irgendwann nicht mehr aussagen, war selbst traumatisiertes Opfer) oder auch bereits wieder frei sind, ist so geschädigt, daß ein eigenständiges Leben nicht mehr möglich ist.

http://www.weisser-ring.at/index.php/kontakt Hier solltest du hilfe und Information bekommen. Ich wünsche dir alles Gute!

Kommentar von Searchforluck ,

Meine Psyche haben sich durch diverse Therapien und viel guter Musik und gewissen Selbstheilungsprozessen und der Hilfe meiner Freunde ziemlich gut erholt. Heute kann ich offen damit umgehen und ich blicke in eine Positive Zukunft.. Danke für deine Antwort.

Kommentar von Bitterkraut ,

Da hast du wirklich Glück und einen starken Lebenswillen. Leider schaffen das nicht alle Opfer.

Antwort
von larry2010, 69

nein.

und das hat auch seinen sinn

Antwort
von emily2001, 110

Hallo,

hierfür mußt du wahrscheinlich einen Anwalt bemühen, aber du kannst auch Hilfe von dieser Organisation bekommen:

www.wildwasser.de

Alles Gute, lG. Emmy

Kommentar von emily2001 ,

Siehe unter:

https://www.weisser-ring.de/internet/landesverbaende/berlin/landesverband-berlin...

Darin wird gesagt:

"Wird der Täter zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, hat man als Opfer
außerdem das Recht zu erfahren, wenn der Täter Hafturlaub hat, die Haft gelockert wird oder er aus der Haft entlassen wird."

Zitat aus dem Link vom Weißen Ring...

Emmy

Kommentar von Searchforluck ,

Ich bin zwar aus Österreich, aber die Rechtssprechung wird da ähnlich sein. Mal sehen ob ich etwas finde.

Ich kann  nur immer wieder meinen Anwalt zitieren: "Recht ist nicht gleich Gerecht"

Kommentar von emily2001 ,

Da kann ich nur zustimmen, aus eigener Erfahrung !

Emmy

Kommentar von Bitterkraut ,

Der weiße Ring ist auch in AT aktiv.

Kommentar von Searchforluck ,

Ich werde mal Kontakt mit diesem Verein aufnehmen. Ich war damals schon in "Betreuung" bei denen. Allerdings hatte ich keine Ahnung das sie mir selbst als Erwachsenen noch Rechtsauskünfte oder Hilfestellung anbieten.

Kommentar von Ifm001 ,

Da steht aber nichts vom "wohin". Ich halte es auch für unwahrscheinlich, weil der Resozialisierungsprozess dadurch massiv gestört werden kann.

Antwort
von DejaVu001, 84

Nein darfst du nicht.

Kommentar von emily2001 ,

Darf sie aber !

Emmy

Kommentar von DejaVu001 ,

Nein. Man darf die Daten nicht weiter geben es sei denn er ist damit einverstanden.

Antwort
von violatedsoul, 97

Und wieder eine Fehlleistung dieses "Rechtsstaates"..........

Wenn, wird das wohl nur über Anwalt gehen.

Aber öffentlich würde ich die Frage stellen, ob dieser Täter jetzt das nächste Opfer suchen darf. Ein Schweinestaat, der sowas zulässt.

Kommentar von DelilahGirl ,

Sagen kann man viel wenn der Tag lang ist. Ich denke, die Drohung dass er es wieder tun wird ist Angstmacherei vom Täter. Er weiß, dass er dich damit in Schrecken versetzen konnte und wer weiß, vielleicht hat er in den 15 Jahren Knast, wenn ich richtig gelesen hab wirklich mal nachgedacht.....kann ja alles sein

Kommentar von violatedsoul ,

Als ob solche Täter verstanden haben, was sie ihrem Opfer angetan haben! Eher friert die Hölle zu, als dass das ein Sexualstraftäter kapiert!

Kommentar von Bitterkraut ,

Welche Drohung? Wo steht denn da was von einer Drohung des Täters? Was interpretierst du denn alles in die Frage hinein?

Solche Täter, bzw deren Störungen sind nicht "heilbar". Das sind Soziopathen. Das wissen auch die Fachleute.

Kommentar von Searchforluck ,

Da gebe ich dir vollkommen Recht Bitterkraut, es gab eine Studie eines Berliner Sozialforschers der zu ähnlichem Schluss gekommen ist, die Rückfallquote selbst ist nicht Aussagekräftig.. und dennoch kann man auch an ihr erkennen dass es keine gute Idee ist solche "Menschen" wieder freizulassen..

Solche "Menschen" haben Jahrelang Mitmenschen Angelogen und sin höchst manipulativ. Es gibt keine Heilung für derartige "Menschen"

Freiheit mag ein Grundrecht sein. Meiner Meinung nach haben derartige "Menschen" sämtliches Recht auf deren Leben und Freiheit verwirkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community