Frage von Cosizma, 167

Psychische Krankheit oder harmlos?

Hallo, als ich klein war wuchs ich mit Tieren auf. Tiere sind sozusagen wie eine Familie, ich will dass es jedem Tier gut geht, aber ich kann mit meinen 15 Jahren nicht viel tun. Mich macht es fertig, dass Tiere leiden müssen und zu Tode gequält werden. Die Tierquälerei und der Klimawandel setzt mir so zu, dass ich jeden Abend weinen muss. Ich kann das Leid der Tiere einfach nicht ertragen. Es tut so weh, dass ich nicht helfen kann und das macht mich ja so fertig, was meint ihr?

Antwort
von friesennarr, 38

Dann begib dich in eine Tierhilfeorganisation wo du helfen kannst.

Niemand kann alles in Ordnung bringen, aber wenn jeder einen kleinen Teil seiner Welt besser macht, ergibt das irgendwann auch ein Ganzes.

Es gibt fast in jedem Ort irgendeine Hilfsorga oder auch Privathelfer. z.B. Meerschweinchenhilfe, Tierheime, Tierhilfen usw.

Auch mit 14 kann man da schon was tun - nur heulen bringt aber gar nichts.

Antwort
von Huflattich, 28

Nein, keine psychische Krankheit nur einfach überfordert

Ich mache mir immer genau das klar  "ich kann den Irrsinn nur in meinem persönlichen Umfeld ändern". 

Also kein Fleisch essen, nett zu den Wesen die mich umgeben (Hund etc.) sein. Wer das verinnerlicht, fängt an einen Stein ins Wasser zu werfen .Wenn jeder anfängt sich anders zu verhalten ändert auf Dauer alles .

Wirf keinen Müll in die Gegend .Benimm Dich so, das von Dir keine Bedrohung für die Umwelt ausgeht 

Lasse Dich nicht von "Bioprodukten" oder Strom aus angeblich regenerativen Quellen auf den Arm nehmen, denn die wollen in erster Linie nur das eine - in ihren Augen "dein Bestes" (Geld) von Dir..  

Unsere Lebensspanne reicht (vielleicht glücklicherweise?) nicht aus, um das Ergebnis des Irrsinns, den die Menschheit macht mit ansehen zu müssen.

Schütze Dich selbst, nur so kannst Du "den Wahnsinn" um Dich herum ertragen.

Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet Ihr feststellen,
dass man Geld nicht essen kann.
Eine Weisheit der Cree-Indianer.

Kommentar von Omnivore08 ,

LOL...kein Fleisch mehr essen aber einen Carnivoren halten....was für Doppelmoral

Antwort
von Dackodil, 30

Den Begriff "psychische Krankheit" sollte man nicht inflationär für pubertäre Befindlichkeitsstörungen benutzen.
Um diesen Begriff auf einen Menschen anzuwenden, gibt es strenge Diagnosekriterien, die einem entsprechend ausgebildeten und spezialisierten Facharzt überlassen bleiben. Die Etikettierung eines Menschen als psychisch krank hat erhebliche Auswirkungen auf sein Leben, also ein bißchen Vorsicht, bis man mit solchen Worten um sich wirft.

Harmlos ist das Ganze sicher auch nicht. Weder das Leid der Tiere, noch daß du deshalb jeden Abend weinen mußt.

Sieh zu, daß du aktiv wirst. Das Gefühl der Hilflosigkeit geht am besten weg, wenn man was tun kann.
Anregungen und Ideen dazu hast du hier ja schon bekommen.

Antwort
von bbjosefine, 76

Ich fühle ein wenig mit dir da mich das auch fertig machen kann sobald ich drüber nachdenke, Verscuhe einfach nur das positve an deiner Tierliebe zu sehen, denn ES IST POSITIV TIERLIEB zu sein, Und schau das die Tiere die jetzt um dich herum sind, es bei dir gut haben. Lenke dich dennoch auch ein wenig ab und verscuhe bestimmte Bilder auch einfach zu vermeiden. SChaue dir nette Filme an und engagiere dich im Bereich von Tieren. Liebe grüße

Kommentar von Cosizma ,

Aber es ist doch nicht richtig einfach wegzuschauen oder?

Kommentar von bbjosefine ,

Nein das hat mit einfach wegschauen nichts zu tun, denn gegen die ganzen Ungerechtigkeiten in der Welt kannst du immer nur im Kleinen was tun, und "im Kleinen" ws tun ist nciht wegschauen!

Kommentar von ClowdyStorm ,

Trinkt ihr Milch? Esst ihr Fleisch? Tragt ihr Leder? Benutzt ihr Kosmetikartikel?

Wenn einen Tiere so sehr bedeuten, dann ändert man seinen konsum, seinen essverhalten, denn sonst gilt das als pure heuchelei.

Wenn man was ändern will dann wäre die oben genannten Beispiele ein guter Anfang

Kommentar von friesennarr ,

Das stimmt so nicht - man kann durchaus tierische Produkte nutzen ohne das es heuchelei ist.

Wenn du dannach siehst, das das Tier zu lebzeiten ordentlich gehalten wurde und es, wenn auch kurz, gut leben durfte finde ich daran nichts schlechtes.

Aber wenn man was ändern will, dann muß man bei sich selbst anfangen - ob das mit der Nahrungsumstellung funktioniert sei dahingestellt, aber man kann sich durchaus Aktiv im Tierschutz einbringen - immer und überall.

Kommentar von ClowdyStorm ,

Töten ist nichts gutes. Wie würdet man sich fühlen, wenn man einen Messer in der Brust gestochen bekommen würde? Wenn man in einer Halle eingeschleußt wirst, wo man anderen, gleichgesinten sieht wie sie kopfüber aufgehängt wurden und das Blut nur so strömt aus ihren Körpern? Wenn man todesangst hat? Erst wenn man vielleicht selbst in einer extrem Situation befinden würde, wo das eigene Leben aufs spiel steht, würdet man dann verstehen was die Tiere duchmachen, wie es sein muss sowas zu erleben. Vielleicht wacht der eine oder anderen auf und sieht ein,  das LEBEN, auch das eines Tieres Wertvoll ist und das sie nicht hier sind damit wir sie töten und essen.

Kommentar von ClowdyStorm ,

tiere waren hier schon bevor wir gekommen/ entstanden sind. Wir haben absolut nicht das Recht ihr leben auszulöschen. Das was heute gesagt wird "ihr braucht Fleisch" ist totaler quatsch, wirklich. Das ist alles nur eine Masche Geld zu machen, denn darum geht es ja, ums Geld. Fleisch wird in Tonen konsumiert, Tiere werden missbraucht, die Umwelt dafür verschmutzt, Wasser wird verschwendet, Menschen werden wegen Fleisch krank, aber jaaaaa mehr Fleisch bitte. Die Fleischindustrie hat ihren Taschen voller Geld, die Pharmaindustrie verdient auch mit, da es immer mehr Menschen krank werden und diese ganzen Drogen die sie im Labor produzieren herzlichst konsumiert wird, ohne nachzudenken und mit dem Wimpern zu zucken. Für diese Drogen werden aber näturlich, an Tieren getestet, was ein totaler schwachsinn ist, denn das sind nicht die, die den ganzen Mist einnehmen werden, außerdem, jeder ist anders und reagiert auch anders. Darum sind diese Tierversuche absoluter unfug. Aber die Menschen glauben diesen Unfug, sie folgen denen nach Schritt und Tritt, machen alles was sie sagen, ohne zu hinterfragen. Aber das ist die Welt in der wir jetzt leben. Blind!

Kommentar von Omnivore08 ,

Vegan zerstört die Umwelt und ist eine Mangelernährung. Mehr braucht man nicht sagen um diese Fehlernährung richtig einzuordnen!

Kommentar von ClowdyStorm ,

Und Medizin habe ich vergessen. Alles mit Tierquälerei und tiermissbrauch gefüllt, auch die genannten Beispiele aus meinem vorigen Kommentar  

Kommentar von Omnivore08 ,

hoffentlich wirst du mal krank! Dann wirst du der Medizin DANKEN, dass sie vorher die Medikamente an Tieren getestet haben!

Antwort
von mcgregor99, 42

Ich find das genauso schrecklich...

Antwort
von ClowdyStorm, 35

Das Tiere gequält werden ist kein muss, sondern der Mensch will es so, weil ihm das Leben eines Tieres nicht Wertvoll ist als sein eigenes, dazu kommt das er als Entschuldigung mit solchen absurden Behauptungen wie: "wir brauchen Fleisch" , "Tiere sind Gegenstände" , "sie fühlen nichts" usw.

Tue das was du tun kannst und was in deiner macht steht, denn alles andere wird sich Karma, das Universum und Gott schon darum kümmern.

Ich finde es auch schrecklich und wünsche mir dass das bald ein Ende hat

Kommentar von Cosizma ,

Ich bin auch vegetarierin geworden und meine Eltern wollen dass ich wieder Fleisch esse weil wir angeblich Fleisch brauchen. Klaaar...

Kommentar von ClowdyStorm ,

Wir brauchen kein Fleisch. Schau mal einen Gorilla an, der ist sehr stark, und ist ein pflanzen fresser. Eine Gazelle, auch Pflanzen fresser, woher haben sie den ihren Nährstoffe die in ihrem Fleisch vorhanden sind? Vom pflanzen. Das mit dem Fleisch essen ist totaler Quatsch. Gibt henug alternativen. Setzt dich mit deinem Eltern vielleicht zusammen und liste ihnen auf was man so als Vegetarier und veganer so alles machen kann.

Hier ein paar:

Chia Samen -> reich an Eiweiß
Kokos/Kokosöl -> Eiweiß, antibakteriell, wichtige Mineralstoffe
Mango, Avocado, coji Beeren, rote Beeren, Brokkoli...... Die Liste ist ewig lang.

Nur, man sollte nicht einseitig ernähren, weil davon entstehen mangel, von der alle sprechen. Ich kenne mehr veganer als Vegetarier und ich kann dir sagen das sie alle, absolut keine Probleme mit mangel oder mit ihrer Gesundheit haben, einfach weil sie sich informieren und immer sehr vielseitig ernähren und so kann man unmöglich an mangel leiden, weil man dem Körper alles gibt was er braucht.

Kommentar von Omnivore08 ,

Schau mal einen Gorilla an, der ist sehr stark, und ist ein pflanzen fresser.

toooooll....schau dir mal ein Löwe an...der ist stärker und KEIN Pflanzenfresser!

Eine Gazelle, auch Pflanzen fresser, woher haben sie den ihren Nährstoffe die in ihrem Fleisch vorhanden sind? Vom pflanzen.

LOL....Eine Gazelle ist ein Wiederkäuer und hat 4 Mägen, genau wie das Reh. Zudem noch ein viel längeren Darm. Ihr Körper ist dafür ausgelegt NUR Pflanzen zu verdauen mit einem hohen Rohfaseranteil. Du kannst dich ja gerne mit der Gazelle auf die Wiese stellen und versuchen Gras zu verdauen! DAVON lebt nämlich eine Gazelle. In spätestens einer Woche wirst du verhungert sein,d as sag ich dir!

Das mit dem Fleisch essen ist totaler Quatsch. Gibt henug alternativen.

Unfug! Deine Alternativen können keine genügende B12-Versorgung herstellen! Die Gazelle macht das in ihrem Vormagen, dem Pansen. Wo stellst du dein B12 aus Gras her und resorbierst es dann?

Du solltest drigend in der Schule besser aufpassen. Vorallem wenn du einen Allesfresser mit WIEDERKÄUERN vergleichst!

Kommentar von ClowdyStorm ,

der Unterschied ist, der Löwe isst Fleisch weil er es zum überleben braucht, weil es in seiner Natur liegt. Es ist Instinkt. Der Mensch aber isst nur aus Genuss, weil es ihm halt schmeckt.

Aber mit idioten diskutiere ich nicht. Denk was du denken willst, Fleisch braucht kein Mensch. Kenne genügend Veganer die ihr leben lang ganz ohne tierischen Produkte und natürlich auch Fleisch zurecht kommen. Sie hatten nie mit ihrer Gesundheit probleme, geschweige denn mit Mangel. Man muss sich nur genügend informieren, dann findet man alles was man braucht. Und nein, sie nehmen keine Suplemente, weil sie das nicht nötig haben.

Kommentar von Omnivore08 ,

Der Mensch aber isst nur aus Genuss, weil es ihm halt schmeckt.

Wird ständig von euch Veganern behauptet, stimmt aber NICHT! NIEMALS. DAS IST GELOGEN!

Menschen essen Fleisch, weil es 

  • die einzige Möglichkeit ist ordentlich ökologisch zu wirtschaften
  • Fleisch sehr viel Energie mit sich bringt (durch das Fett)
  • Fleisch eine hohe biologische Wertigkeit hat (Eiweißaufnahme)
  • Viele Vitamine hat
  • und manchmal das einzige ist, was der Mensch regional züchten kann
  • Gerade in den Wintermonaten in vielen Gebieten (auch DE) das einzige ist was hier produziert werden kann

Hör auf hier diesen Unfug zu verbreiten, dass Menschen Fleisch nur aus Genuss essen. Das ist einer der falschesten Aussagen, die ihr Veganer bringt. Es ist komplett falsch! Erstunken und erlogen. Merk dir das!

Aber mit idioten diskutiere ich nicht.

Soso....und selbst so? Ich meine du hast so eben einer der ideotischsten Behauptungen aufgestellt, die völliger Pfeffer sind!

Denk was du denken willst, Fleisch braucht kein Mensch.

Ich schon! Ich will ja auch gesund bleiben und nicht zu Pillen greifen müssen wie ihr! Vegan sein braucht kein Mensch, da es eine absolute Mangelernährung ist, die gleichzeit die Böden den Nährstoff entzieht ohne ihn zurückzuliefern.

Sie hatten nie mit ihrer Gesundheit probleme, geschweige denn mit Mangel. 

Ja....weißt du warum? Weil sie in Deutschland leben: Sie haben ffreien Zugang zu Information, kostenlose Bildung, einen hohen Hygienestandard, hohe Medizinversorgung,

SUPPLEMENTIERUNGS

-Möglichkeiten, Agrargeförderte günstige Lebensmittel und ein rieeeeeeesen Angebot durch massenweise Importe! NUR deswegen KÖNNEN hier einige widernatürlich vegan leben. Für den großteil der Erde ist das unmöglich, weil sie diesen deutschen Luxus nicht haben. Die würden gar nicht auf die Idee kommen sich so unnatürlich zu ernähren wie ihr!

Man muss sich nur genügend informieren, dann findet man alles was man braucht.

Bei B12 kannst du dich informieren wie du willst. Du findest es in KEINER Pflanze

Mit Vitamin D wirst du spätestens jetzt im Winter genauso Probleme haben.

Eure Ernährung ist eine Mangelernährung und ein absolutes Wohlstandsphänomen! Euch gehts einfach zu gut man!

Und nein, sie nehmen keine Suplemente, weil sie das nicht nötig haben.

Und genau DANN bekommen sie einen Mangel. Genau wie die achso-informierten Veganer aus der deutschen Vegan Studie (DVS). Da hatten 95% einen B12 Mangel und ALLE Probanden einen D Mangel. Und nicht nur so ein bisschen...der Median lag bei beiden bei 0,0µg!!!!! Das ist Mangel pur....dazu kam noch Kalziummangel und Jodmangel...

So toll scheint vegan nicht zu sein, wenn man derart schnell einen Mangel bekommt. Von mir aus ernähr dich doch mit deiner Mangelernährung fehl. Andere Leute wissen, dass Fleisch ein wichtiger Nährstofflieferant ist!

Der Mensch ist nun mal ein Allesfresser und kein Wiederkäuer wie deine Gazelle!

Kommentar von ClowdyStorm ,

die gazelle, ob Wiederkäuer oder nicht, ernährt sich dennoch pflanzlich oder nicht? Wenn du mich da verstanden hast was ich damit meine, dann ist meine Arbeit getan. Es gibt geügend Alternativen, man muss es nur wollen danach zu suchen und sich umschauen, aber da du zu der Sorte gehörst, die immer mit Ausreden leben und meinen das Tiere auf dem Teller gehört, dann kommt alles zu spät. Das sind verlorene Seelen und die kann man nicht mehr helfen.

Wenn du Fleisch isst, dann lebe mit den Konzequenzen, die eines Tages kommen wird.

Kommentar von Omnivore08 ,

die gazelle, ob Wiederkäuer oder nicht, ernährt sich dennoch pflanzlich oder nicht? Wenn du mich da verstanden hast was ich damit meine, dann ist meine Arbeit getan

Sag mal...hast du in Bio geschlafen? Sie frisst Pflanzen weil sie ein PFLANZENfresser ist. Wir sind ALLESfresser und keine Wiederkäuer. Der Vergleich hinkt gewaltig! Wenn dann musst du uns mit einem anderen Allesfresser vergleichen, wie das Schwein!

aber da du zu der Sorte gehörst, die immer mit Ausreden leben und meinen das Tiere auf dem Teller gehört, dann kommt alles zu spät.

Ich habe keine Ausreden! Ich brauche mein Leben nicht zu rechtfertigen wie ihr es ständig tut! Ich habe die Natur begriffen und arbeite nicht gegen sie!

Tiere gehören auf den Teller, weil sie mir wichtige Nährstoffe liefern, die ich brauche. Ich will schließlich nicht eine Mangelernährung bekommen wir ihr! Außerdem will ich mich vornehm regional ernähren und nicht auf die ganzen Importe angewiesen sein wie ihr!

Wenn du Fleisch isst, dann lebe mit den Konzequenzen, die eines Tages kommen wird.

Es kommen keine Konsequenzen´. Fleisch ist gesund und bringt mir viele Nährstoffe. Außerdem hält es meine landliche Natur in Ordnung. Deine Ernährung dagegen ist schon heute der reinste Raubbau an der Natur! Ich hoffe du kannst mit deinen Konsequenzen leben!

Kommentar von friesennarr ,

Gorillas töten zwar keine größeren Tiere, fressen aber regelmäßig
Kleintiere (vor allem Insekten). Diese machen allerdings weit weniger als 0,1% der Nahrung aus. Anders ist es bei den Schimpansen: Ihre Nahrung enthält etwa 6% tierische Anteile.

In manchen Gebieten verzehren die Westlichen Flachlandgorillas nach einer Studie von Isra Deblauwe in Kamerun allerdings sogar mehr Insektenals die Schimpansen. Gorillas bevorzugen Termitenarten, die viel Eisen und Mineralien enthalten. Möglicherweise beugen sie damit Durchfallerkrankungen vor; dies wäre eine Alternative zur Aufnahme von mineralstoffreicher Erde.

Quelle: Berggorillas org.

Also ganz ohne tierisches geht es auch hier nicht.

Kommentar von Omnivore08 ,

"Tiere sind Gegenstände" , "sie fühlen nichts" usw.

Viel schlimmer sind solche Behauptungen, die ihr ständig in die Welt setzt!

KEINER behauptet das!

"wir brauchen Fleisch"

Das ist korrekt....wir sind nun mal Allesfresser und keine Pflanzenfresser. Außerdem wäre es pure Verschwendung Tiere nicht zu essen, weil sie größtenteils Futter fressen, welches du nicht anrühren würdest bzw. gar nicht verdauen kannst!

Kommentar von ClowdyStorm ,

ja der mensch ist ein allesfresser, genau.... ich belasse dich dabei.

Kommentar von ClowdyStorm ,

Omnivore, dich nehme ich nicht ernst. Bist ein ignorantes A loch

Antwort
von IHMalNeFrage, 56

Die Welt ist nunmal böse. Wenn du das nächste mal an gequälte Tiere denkst, denk einfach daran, dass Menschen von Menschen genau so gequält werden. Dann bist du wieder glücklich.

Kommentar von Cosizma ,

Menschen sind mir nicht mal so wichtig, mir sind Tiere viel wichtiger weil sich ja die meisten Menschen nun mal wehren können.

Kommentar von dafee01 ,

Viele Menschen können sich nicht wehren!

Kommentar von Cosizma ,

Gegen Menschen bin ich nunmal abgehärtet und sie tun mir nicht mehr leid, weiß auch nicht warum

Kommentar von Dackodil ,

Wies sollte man glücklich werden, wenn man dran denkt, daß Tiere und Menschen gequält werden?

Seltsame Logik. 

Kommentar von IHMalNeFrage ,

Das war Sarkasmus

Kommentar von friesennarr ,

Und das Tiere in freier Wildbahn immer noch andere Tiere töten und fressen - weil das nun mal der Kreislauf des Lebens ist.

Antwort
von Nowere, 56

Ist etwas Krass, aber kein ernstes Problem... für dich.

Nimms nicht Persönlich, aber dieser Wunsch ist SEHR unrealistisch.

Klimaerwärmung ist aufzuhalten - ja - aber tu kannst nicht jedem Fellknäuel helfen.

Kommentar von ClowdyStorm ,

Kein Ernstes Problem weil du nicht derjenige bist der geschlachtet wird. Bist nicht der, der mit Todesangst in einer Zelle stehst und auf ein kleines Wunder erwartet, vielleicht jemand oder etwas das dich in letzter Minute gerade noch rettet. Bist nicht der, der den Schmerz eines Messers auf der Brust spürst.

Nur weil es Tiere sind bedeutet nicht das sie weniger wert sind zu leben. Es bedeutet nicht, dass dein Leben, nur weil du den Titel "Mensch" trägst, wertvoller und kostbarer ist als das eines Tieres.

Jeder hat das Recht auf Leben, nicht nur du und wir Menschen. Tiere waren auf dieser Erde schon bevor wir gekommen sind. Sie sind die Besitzern dieses Planeten und wir sollten Sie respektieren, und nicht für unsere Gelüste töten oder sie misshandeln.

Kommentar von Omnivore08 ,

Jeder hat das Recht auf Leben, nicht nur du und wir Menschen. Tiere waren auf dieser Erde schon bevor wir gekommen sind.

Warum lässt du dann mit deiner veganen Ernährung massenweise Würmer, Maulwürfe, Ratten, Echsen, Hasen, Rehe, Schnecken und Insekten töten?

Antwort
von allesklar7676, 13

Was hast du denn schon getan, um dieses Leid zu minimieren.

;;be the change that you wish to see in the world;;

Fang bei dir an und überlegt wie DU die Welt etwas besser machen kannst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community