Frage von anonym98M, 80

"PC" wird langsamer - gründe?

Nach gut 2 Jahren merke ich doch schon wie mein pc langsamer wird.. an Datenmüll kann es nicht liegen da ich mein PC regelmäßig säubere.. die Datenträger defragmentiere ich auch ab und zu.. und lasse wöchentlich einen scan rüber laufen um zu schauen ob irgendwelche viren oder sonstiges vorhanden sind..

mir ist klar das es auch an den Hardwares liegen kann.. da diese veralten, doch an welcher hardware genau liegt es denn.. ist egal welche veraltet, wird der PC trotzdem langsamer oder liegt es an bestimmten hardwares ?..

Antwort
von rosek, 43

Je höher die Datenmenge, desto langsamer die Festplatte.

Man sollte immer darauf achten, dass man nicht benötigte Programme/Spiele/Daten löscht.

Alte Festplatten haben meist einen geringen Datendurchsatz ...hier sollte man mit der Zeit gehen ;)

Alte PCs kann man wunderbar mit einer SSD beschleunigen.

Eine SSD fürs Betriebssystem und einige Programme gibts schon ab 70 €

Kommentar von anonym98M ,

von alt kann man nicht wirklich sprechen..
und fehlende Dateien gibt es schon..  da steht immer das activeX dateien fehlen.. doch ich finde nirgends was genau diese dateien sind..

Kommentar von rosek ,

es gibt leute die machen alle 24 Monate ihr Betriebssystem neu...

das garantiert dann auch maximale performance ;)

vielleicht solltest du nach 2 jahren auch mal drüber nachdenken

Kommentar von anonym98M ,

ich habe keine CD mit bekommen.. und den lizensschlüssel habe ich auch nicht.. 
doch schon gelesen das man diesen an der BIOS ablesen kann.. 
doch wie das alles genau funktioniert weiß ich nicht.. und so unerfahren damit will ich es nicht machen..

Antwort
von klausbacsi, 34

Ich habe fast regelmäßig den Resourcenmonitor (Win7,Laptop) im Hintergrund laufen und sehe dort, welche Programme den PC beschäftigen. Bestimmte Programme breche ich über diesen Monitor regelmäßig ab, da es manchmal ins uferlose geht....

Kommentar von MatthiasHerz ,

Was hast dann davon?

Neuere OS organisieren sich so, dass systemrelevante Dienste in die Leerzeit verlegt werden.

Je weniger aktiv also der Nutzer ist, desto mehr Speicher verwendet das System für sich.

... und dann kommst Du und würgst die Prozesse ab.

Antwort
von MatthiasHerz, 43

Was für eine Festplatte ist eingebaut, wieviel Arbeitsspeicher? Welches Betriebssystem?

Womit genau "säuberst" den PC?

Kommentar von anonym98M ,

ich benutze windows 8.1
8 GB RAM
2 Terabyte
welche festplatte ich habe weiß ich jetzt nicht..

ich benutze CCleaner.. im internet wird immer dieses programm empfohlen.. jedoch bin ich mir selbst bei dem programm unsicher..

Kommentar von MatthiasHerz ,

CCleaner ist gut, aber deaktiviere Systemüberwachung und "normale" Überwachung und lass Dich nicht stören, dass er dann motzt.

Starte ihm manuell etwa alle zwei Wochen.

Wegen der Festplatte: Solltest eine SSD verbaut haben, darf diese nicht defragmentiert werden, weil sie aufgrund ihrer Systemstruktur auch nicht fragmentiert.

Die vielen unnötigen Schreibzugriffe schadeten einer SSD nur.

Kommentar von anonym98M ,

wie genau schaue ich denn nach ob es eine SSD ist oder nicht ?

Kommentar von anonym98M ,

gerade herausgefunden das es eine SSD ist.. :)
da ich diese aber schon defragmentiert habe.. ist jetzt was das problem ?

Kommentar von MatthiasHerz ,

Ich habe kein Windows 8.x zur Verfügung, nur 7 und 10.

Anhand der Bezeichnung der Festplatte im Gerätemanager kannst nachsehen, welches Laufwerk verbaut ist.

Oder vielleicht in der Hardwareinformation bei Rechtsmaus auf das Systemlaufwerk.

Falls noch einen detaillierten Kaufbeleg oder den Lieferschein hast, sollte dort stehen, was verbaut wurde.

Eventuell gibt's einen Servicetag Deines PCs, mit dem Dich auf der Herstellerseite anmeldest. Auch dort sollten dann die verbauten Komponenten einsehbar sein, damit weißt, welche Treiber benötigst.

Kommentar von anonym98M ,

st2000dm001-1er164

diese ist verbaut.. 

Kommentar von MatthiasHerz ,

Eine SSD "lebt" umso länger, je weniger Schreibzugriffe sie erdulden muss.

Bei einer Defragmentierung finden jedoch massenhaft Schreib- und Lesezugriffe statt, die in diesem Fall unnötig sind, weil eine SSD wegen anderer Strukturen nicht fragmentiert.

Unterlasse in Zukunft das Defragmentieren von SSDs.

Kommentar von anonym98M ,

also liegt das nur an der festplatte ?.. ist das die einzige hardware die grund dafür sein kann ?..

Kommentar von MatthiasHerz ,

Woran machst denn fest, dass das Modell ST2000DM001-1ER164 eine SSD ist?

Kommentar von MatthiasHerz ,

Nein, es kann auch jedes andere verbaute Gerät sein, dass einen PC verlangsamt.

Eine Festplatte ist am Wahrscheinlichsten (:

Es könnten auch veraltete Treiber sein, ein zu heiß werdender Prozessor oder Speicher, der dann automatisch herunter taktet, ausgelöst möglicherweise durch eine schlechte Wärmeableitung oder eine zu hohe Übertaktung oder eine zu hohe Last, ausgelöst durch was auch immer.

Oder eine Software, die sich im Hintergrund "breit" macht.

Oder einfach Windo...of, das mit einer Neuinstallation subjektiv schneller ist und im Laufe der Zeit langsamer wird.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Für die Festplatte ST2000DM001-1ER164 fand ich in allen Versionen die Angabe "7200RPM".

Das ist also keine SSD, weil sich eine SSD nicht dreht (;

Antwort
von Stefffan7, 32

Hast du den PC auch schon mal physikalisch gesäubert. Also im Sinne von Druckluft?

Kommentar von anonym98M ,

kannst du das mal bitte genauer erklären ?..

Kommentar von Stefffan7 ,

Ich packe meinen PC regelmäßig und blase mit dem Druckluft-Kompressor einmal alle Teile ab. Das hilft nicht viel, aber ein bisschen.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Man sollte einen PC nicht mit Druckluft reinigen, sondern vorsichtig mit Pinsel und Staubsauger.

Druckluft presst den Staub zwischen die Kontakte der Elektronik und der kann einen Fehlerstrom verursachen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten