Frage von Kagera, 76

PC unter diesen Bedingungen gebraucht kaufen?

Ich möchte bei jemandem einen gebrauchten PC kaufen. Alle Komponenten sind etwa ein Jahr im Gebrauch, außer die Grafikkarte, die nur ca. 6 Monate alt ist. Der damalige Preis für alle neuen Komponenten war 1650€. Heute ist der Neupreis für die gleichen Komponenten nach meiner Recherche (möglichst günstigster Preis) 1250€. Gebraucht bietet er Ihn mir für 800€ Brutto an. Das sind etwa 35% günstiger zum Neupreis des heutigen Standes. Ist das in Ordnung, oder doch zu teuer?

Antwort
von DanBam, 50

Für einen PC mit maximal 600 Betriebsstunden wäre der Preis von 800 Euro sehr gut.

Mit mehr Betriebsstunden wäre ich vorsichtig, bzw. würde weniger bezahlen.

Antwort
von freuter, 26

JEDER Computer ist zu teuer,
spätestens wenn er dann endlich zu Hause ist :-)

Preisverfall und Entwicklungen sind immer schwer absehbar und daher nicht wirklich zu raten, ob man damit gut oder schlecht fährt. Auf jeden Fall wäre es die Investition von 30€ für eine Billigkarte wert, um das Ding mal hochzufahren und über Nacht einen Belastungstest auszulesen. Außerdem ist man auch immer gut beraten, wenn bei Gebrauchtgeräte ein Blog in die LOGs und Aufzeichnungen möglich ist. So haben die Festplatten ihre so genannten SMART-Werte, die man schon mal ausgelesen und angeschaut haben sollte.

Außerdem gibt es die Ereignisanzeigen von Windows selbst, die nach einem Dauertest ebenfalls schon eine Menge Aussagen möglich machen. Ein schlichtes "gekauft, wie gesehen" ist bei gebrauchten Computern (fast) IMMER "russisch Roulette" mit gleich mehreren Kugeln. Im Mindestfalle solltest du dir aber schriftlich geben lassen, dass es zuletzt keine dem Eigentümer bekannten Probleme gab - das alleine rettet dir schon mal viele Unsicherheit und ist gerade bei "Overclocking-Toten" und nur sporadisch auftretetenden Effekten immer eine gute Absicherung und wer da nichts zu befürchten hat, sollte auch keine Probleme damit haben dir das schriftlich zu geben - bei DEM Preis, ein Minimum, um mein Geld abzusichern, wie ich meinen wollte.

GANZ WICHTIG: Ich sage damit weder, dass ALLE alten Rechner schlecht sind, noch dass diess teuer wäre! 

Aber für nur 200€ mehr kannst du heute auch schon einen neuen i7 mit 4x4Ghz, 8GB RAM, SSD und TB haben und die hätte eine neue 4GB Grafikkarte dabei - also durchaus ein Gedanke wert, denn der wäre dann NEU

Antwort
von NMirR, 20

Die Komponenten Kosten niemals über tausend. Wo hast du denn nach den Preisen geschaut?

Kommentar von Kagera ,

Das ist der Neupreis für die Komponenten wohlgemerkt. auf Heise, idealo,mindfactory... Habe auch nicht alle Komponenten aufgelistet. SSD,HDD,Maus,Keyboard,CPU Kühler usw. sind auch dabei.

Kommentar von NMirR ,

okay wenn du bei Mindfactory geschaut hast

Antwort
von playzocker22, 57

Kommt auf die komponenten an. Welche sind das denn?

Kommentar von Kagera ,

Intel Xeon E3 1231 v3
AMD Radeon R390 Saphire NITRO 8GB DDR5
Gigabyte GA H97 D3H

Crucial 8GB DDR3 RAM
be quiet Straight Power 10 cm 500W ATX 2.4
Ansonsten ne Menge anderer Sachen wie z.B. Bluray Player, Xbox Controller etc.

Hatte vor den Xeon, das Mainboard und den Ram zu verkaufen und ungefähr für den Erlöspreis auf ein DDR4 Mainboard mit DDR4 Ram und I5 6500 umzurüsten.

Kommentar von KingFloki ,

Des aufrüsten wäre unnötig da der Intel Xeon so gut ist wie ein i7 4770

Kommentar von Kagera ,

Aber wenn ich das für den gleichen Preis schaffe, wäre es doch sinnvoller was Wertverlust und Zukunft angeht oder nicht? Ich meine die Leistung von den Prozessoren ist ungefähr gleich, nur dass ich wertvollere und neuwertigere Architektur bekomme, sowohl was die CPU angeht als auch DDR4-RAM und Mainboard... nicht zu vergessen, dass diese dann auch neu sind.

Kommentar von NMirR ,

Wertverlust? der ist viel höher, da du Verlust beim Verkauf von gebrauchten machst.

Kommentar von playzocker22 ,

Jop seh ich genau so. Der prozessoe is super

Antwort
von Chefelektriker, 49

600-700€ wäre gerechtfertigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten