Frage von Shorty009, 84

PC Komponenten: Gaming?

Ich möchte mir einen Mittelklasse Gaming PC zusammenstellen. Das hier sind die Komponenten die ich nun durch viel Recherche im Internet gefunden habe. Passen die alle zusammen, oder gibt es irgendwelche Probleme? Netzteil: 

-Be Quiet Dark Power Pro 430W 

-Mainboard: ASUS B85M-G

-Prozessor: i5-4690 (in-a-Box)

-RAM: Crucial Ballistix Sport CL9 DDR3 PC3-12800 1600

-Grafikkarte: R9 280X

-Gehäuse: Cooltek Antiphon

-Prozessor Lüfter: ARCTIC Freezer 13

Antwort
von Sparkobbable, 29

Ich würde sagen das das Netzteil bei so einer amd graka ein wenig knapp bemessen ist

Kommentar von Shorty009 ,

Welches würdest du mir dann empfehlen?

Kommentar von Sparkobbable ,

Straight Power 10 mit min 500 watt

Expertenantwort
von Marbuel, Community-Experte für Computer & PC, 42

Was soll das für ein Netzteil sein? Ich kenne kein 430 Watt Modell der Dark Power Serie. Ansonsten passt das.

Kommentar von Kaen011 ,

Muss ein altes Netzteil sein da es nichtmehr auf der Seite von Bequiet gelistet ist

http://www.bequiet.com/de/powersupply/477

Antwort
von miluu123, 51

allles ok, aber ich wuerde dir extrem empfehlen den i5 4690K zu nehmen, denn die non K version kannst du nicht uebertakten, das kann aber sehr nuetzlich werden in 1-5 jahren

Kommentar von Kaen011 ,

Es ist wichtiger das er sich ein "Z" mainboard holt. Aber normalerweise weiß man vorher ob man übertackten möchte.

Kommentar von Shorty009 ,

Also ich habe nichts gegen Überbackten. Danke für die Info. Dann werde ich den 4690K nehmen. Was ist denn ein Z Mainboard?

Kommentar von Shorty009 ,

Gibt es ein billiges Z mainboard. Auf Atelco wo ich mir meinen PC zusammenstelle gibt es keine Z87er sondern Z97. Sind die neuer?

Antwort
von TheMysteryGamer, 35

Passt alles, wieviel soll das Gute Stück denn Kosten?

Kommentar von Shorty009 ,

Da ich die Grafikkarte und das Netzteil schon zuhause habe, muss ich nur noch für den rest Zahlen. Und mit diesem Equipment würde ich auf ca. 450€ - 500€ stehen. Mehr würde ich jetzt nicht umbedingt bezahlen. Aber ich denke so um die 70€ - 80€ könnten im Notfall schon noch drauf gezahlt werden.

Antwort
von Kaen011, 32

Ich würde mir einen Skylake mit aktuellem DDR4 ram holen

Kommentar von Shorty009 ,

Ich habe auf anderen Foren gehört das sich von DDR3 und DDR4 nicht recht viel verändert hat. Das weiß ich aber nicht. Welchen Prozessor sollte ich dann lieber nehmen?

Kommentar von Kaen011 ,

Das stimmt auch, der Preis ist allerdings auch nicht sonderlich gestiegen. DDR4 benötigt etwas weniger Strom, bleibt besser, hat eine bessere Fehlerkorrektur, ermöglicht höhere Datentransferraten. Es ist nicht die Welt, aber wenn man sowieso neu holt dann kann man sich auch gleich den aktuellen standart holen.

Je nachdem wieviel Geld du zur verfügung hast 6400, 6500 oder 6600 (jeweils 20€ unterschied). Ich würde dir 6500 oder 6600 empfehlen



----



Zum abschluss Zitiere ich mal aus dem Jahre 2007:


Unser Fazit fällt hart aber eindeutig aus: Wer den Arbeitsspeicher mit dem von Intel spezifizierten Standardtakt (DDR2-800 und DDR3-1333) betreiben möchte, kann sich das Geld für teuren Highend-Speicher sparen. Egal ob man zu DDR2 oder DDR3 greift, eine spürbare Mehrperformance ist in beiden Fällen nicht zu erzielen. Ein Aufpreis für eine geringere Latenzzeit ist in der System-Geschwindigkeit ebenfalls nicht festzustellen.


http://www.tomshardware.de/Core2Duo-ubertakten-DDR2-speicher-DDR3,testberichte-2...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community