Frage von Egofighter69, 97

Pc kommt seit Absturz nicht mehr ins Netz?

Guten Tag :) Da ich im Netz keine helfenden Beiträge dazu ausfindig machen konnte, versuche ich es mal hiermit. Also: Als ich gestern mein Headset vom Rechner entfernt habe, kam es zu einem Absturz (kam bereits öfters vor, bisher ohne sonstige Zwischenfälle). Nach dem Neustart verband sich der Computer wie immer mit dem Router, das Internet funktionierte jedoch nicht, selbst nach mehreren Neustarts des Routers. Auf dem Laptop sowie dem Handy und allen anderen Geräten lief jedoch alles einwandfrei. Anzumerken ist, dass seit dem Absturz jeweils beim Starten eine Fehlermeldung von Geforce Experience Share (Programm meiner Grafikkarte) kommt, ob das was mit dem Problem zu tun hat, weiss ich nicht. Danke schonmal im Voraus, ich würde mich über schnellsmögliche Antworten freuen.

Mfg Ego

Antwort
von remo94, 57

- Router oder Modem Neustarten
- Browser Cache löschen (falls es nur im Browser nicht geht)
- Windows Taste + R -> cmd (Administrator ausführen) -> ipconfig/flushdns- oder zuerst ipconfig /release, ipconfig /renew und erst danach ipconfig/flushdns- Treiber Updates via Laptop herunterladen und via USB oder der gleichen auf PC ziehen.

Kommentar von Egofighter69 ,

Danke für die Antwort, der Laptop is nur leider ein Macbook weshalb das mit dem rüberziehen wohl nichts wird, den Tipp mit dem cmd probiere ich später jedoch gerne aus falls ich bis dahin die Lösung noch nicht habe.

Antwort
von Egofighter69, 16

Da ich bisher noch immer keine Lösung ausfindig machen konnte und langsam an Entzugserscheinungen leide, liste ich hier mal die neusten Begebenheiten auf ;). Also, mittlerweile hab ich mal einen Blick ins Innere meines Computers geworfen und es scheint alles i.o zu sein auf den ersten Blick. Die LED's Netzwerkkarte leuchtet ebenfalls wie gewohnt. Am Antivirenprogramm liegt's vermutlich auch nicht, mit ausgeschalteter Firewall (sowohl von Kaspersky als auch von Windows selbst) ist das Problem ebenfalls nicht behoben. Auch ein Virus ist eher unwahrscheinlich, da ich mehrere gründliche Untersuchungen mal durchlaufen lassen habe. Auch die Treiber im Geräte-Manager geben an, dass sich alle auf dem neusten Stand befinden. Nun aber zu den neusten Begebenheiten; Als ich heute durch Zufall den Microsoft Edge Browser geöffnet habe, entdeckte ich dass dieser problemlos funktioniert. Ich kann mir wirklich überhaupt keinen Reim darauf machem, alle anderen Dienste (Chrome, Firefox, Steam, Skype, Ts etc.) empfangen noch immer kein Signal. Wisst ihr vlt woran das liegen könnte?

Expertenantwort
von surfenohneende, Community-Experte für Computer, 53

Ich vermute Billig-Netzteil / defektes Netzteil ... besonders mit Problemen auf +5V-Rail ( USB & LAN & Festplattencontroller / Festplatten )

nenne die ganz exakte Bezeichnung des Netzteils -> PC öffnen, ggf. Foto

Kommentar von surfenohneende ,

Edit:

wenn die Problem nach langer Stromlosigkeit schlimmer werden sind ELKOs defekt -> meistens im Netzteil -> besonders bei Billig-Netzteilen wie Corsair CX & VS ... und schlimmer

Kommentar von Egofighter69 ,

Gut möglich, unter meinem Schreibtisch steht ein Fertigpc, bei welchen ja oftmals an den Netzteilen gespart werden. Ich versuche mal den Namen rauszufinden, müsste ich in Falle eines tatsächlichen Defekts mir ein neues besorgen oder was kann ich da machen?

Kommentar von FNATICA ,

Hat rein gar nichts damit zu tun, denn LAN-Kabel haben nichts mit 5V Rails zu tun.

Kommentar von surfenohneende ,

Hat rein gar nichts damit zu tun, denn LAN-Kabel haben nichts mit 5V Rails zu tun.

also mein vorheriges Billig-Netzteil "Inter Tech Coba AP-400X (P/PFC)(DRS120)" hat langsam meine (4) Motherboards langsam zerstört & beim entfernen von USB und / oder LAN den PC zum Absturz gebraucht ( & die Geräusche aus den CPU-Spannungswandlern verändert) & auch ein Motherboard hat es die ELKOs des IDE-Controllers langsam gekillt  & 1x auch ELKOs bei der CPU -> Je 1 ASRock ( = 3 ) Motherboard + das Original von HP -> vermutlich auf +5V & +12V defekte ELKOs im Netzteil

Kommentar von FNATICA ,

Ein Netzteil sollte sowas nicht auslösen können, außer es ist eine Fehlproduktion oder ein China-Böller. Kaputte ELKOs kommen vermutlich von starken Stromschwankungen auf dem / den Anschl/u/ü/ss/en.

Kommentar von surfenohneende ,

Ein Netzteil sollte sowas nicht auslösen können, außer es ist eine
Fehlproduktion oder ein China-Böller.


In Kurz-Tests von PC-Magazinen war es OK, darum hatte Ich es auch gekauft ^^

Ich habe jetzt Das alte Billig-Teil wieder gefunden:

Inter-Tech greift gerne blind in Chinesische Wundertüten ... http://www.tomshardware.de/fotoreportage/119-Billignetzteil-Online-Shop-Ebay-Chi...

Alles ELKOs sind Billigste von "JEE" -> Fast alle Sekundärseiten ELKOs hoch Schwanger 

Kaputte ELKOs kommen vermutlich von starken Stromschwankungen auf dem / den Anschl/u/ü/ss/en.

möglich, auch starker Ripple soll das ELKO-Leben verkürzen, neben Temperatur & erhöhte Spannungen 

Kommentar von surfenohneende ,

Gut möglich, unter meinem Schreibtisch

klingt nach Hitze-Stau Ecke & auch viel Dreck sammelt sich an dem Standort an 

Fertigpc, bei welchen ja oftmals an den Netzteilen gespart werden.

Zumindest kaputt "gespart" wird nicht bei den großen Fertig-PC Herstellern ( z.B. Acer) sondern bei den Kleineren ( z.B. Shinobee )

Ich versuche mal den Namen rauszufinden, müsste ich in Falle eines tatsächlichen Defekts mir ein neues besorgen oder was kann ich da machen?


Wenn Billig-Teil, dann sofort ersetzen & nicht "sparen"

die meisten OEM-Netzteile von FSP/ Fortron sind OK

Kommentar von Egofighter69 ,

Hmm, das mit der Hitze könnte hinkommen, meinen Fertig PC hab ich jedoch tatsächlich von Acer, ich werf aber nachher trotzdem mal einen Blick ins Innenleben des Computers, falls die Lösung von Fnatica nicht geht (PC's aufschrauben zählt nämlich nicht grade zu meinen Lieblingstätigkeiten, da probier ich lieber mal die anderen Möglichkeiten ;). Vielen Dank aber trotzdem schonmal für deine Hinweise.

Kommentar von surfenohneende ,

Hmm, das mit der Hitze könnte hinkommen,

Dringend reinigen lassen !

meinen Fertig PC hab ich jedoch tatsächlich von Acer,

Netzteil sollte OK sein, aber Überhitzung lässt auch die ELKOs in akzeptablen Netzteilen frühzeitig altern ( d.h. instabile Spannungen und / oder hohen Ripple welcher langsam andere ELKOs zerstört  ) ... & manche Netzteile schalten auch ab wenn Diese zu hieß werden

-> Netzteil = Staubsauger-Beutel

mache trotzdem ein Foto vom Netzteil-Aufkleber & am besten auch von den Kühlern (Dreck)

ich werf aber nachher trotzdem mal einen Blick ins Innenleben des Computers, falls die Lösung von Fnatica nicht geht

gut , Keine Sachen innen anfassen solange du Dich nicht erdest

(PC's aufschrauben zählt nämlich nicht grade zu meinen
Lieblingstätigkeiten, da probier ich lieber mal die anderen
Möglichkeiten ;)

erwarte das Grauen innen 

http://www.theregister.co.uk/2009/11/13/ventblockers/?page=3

Kommentar von Egofighter69 ,

Computer wurde aufgeschraubt, die Fotos geknipst, nur weiss ich nicht wie ich diese dir zusenden kann? In Form einer Antwort kann man meines Wissens keine Fotos zusenden und sie der Frage hinzuzufügen funktioniert glaube ich auch nicht.

Kommentar von surfenohneende ,

über Nachgrichten + Bilderhoster oder als neue Antwort  zu deiner Frage

Kommentar von Egofighter69 ,

Ich kann dich aber schonmal entwarnen, sieht aus meiner Sicht beim ersten Betrachten alles i.o aus, kein extrem angesetzter Staub oder ähnliches. Wie es um das Netzteil steht konnte ich jedoch nicht ablesen.

Antwort
von FNATICA, 66

Drück auf deiner Tastatur mal die Windows Taste + R. Anschließend gibst du in das Dialogfeld "cmd.exe" ein und drückst Enter. 

Nun gibst du in die Eingabeaufforderung ein "ping 8.8.8.8" - solltest du jetzt eine "Antwort von 8.8.8.8" sehen, dann können wir das Problem weiter debuggen. Solltest du eine Zeitüberschreitung oder einen Netzwerkfehler bekommen, liegt es an etwas anderem, etwa an einem kaputtem Kabel oder an einem falsch-eingestellten DHCP Server. Kann vieles sein.

Kommentar von Egofighter69 ,

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Als Antwort steht sowas wie: ping für 8.8.8.8 wird ausgeführt mit 32 Bytes Daten, Antwort von ... und zum Ende dass der Zielort nicht erreichbar sei. Soll das so sein?

Kommentar von FNATICA ,

Das bedeutet, dass kein Standard-Gateway zur Verfügung steht. Als kleine Frickel-Lösung probier mal bitte aus, anstatt über Windows Taste + R nun in der Taskleiste die "Eingabeaufforderung" zu Suchen, diese startest du per Rechtsklick als Administrator.

Weißt du zufällig die IP-Adresse deines Routers? Probier einfach mal durch: "ping 10.0.0.1" "ping 192.168.0.1" "ping 192.168.0.1" oder andere gängige Router-IPs bis eine Antwort kommt.

Danach gibst du in die Eingabeaufforderung die als Administrator geöffnet ist folgendes ein:

route add 0.0.0.0/0 ROUTER-IP-VON-VORHER

also zB.

route add 0.0.0.0/0 10.0.0.1

Anschließend versuch nochmal 8.8.8.8 anzupingen. Wenn es dann geht, also eine Antwort wie "Antwort von 8.8.8.8 [...] 32ms" kommt, dann kann ich dir direkt sagen, was los ist.

Kommentar von Egofighter69 ,

Dann bin ich mal ganz Ohr, dank deiner Instruktionen bekomme ich mittlerweile tatsächlich eine Antwort unter dem Befehl "ping 8.8.8.8"

Kommentar von FNATICA ,

Kannst du damit nun eine Website aufrufen?

Kommentar von Egofighter69 ,

Leider nein, sonst hat sich nichts geändert, der Browser und alles findet immer noch keine Internetverbindung.

Kommentar von FNATICA ,

Was ist deine Router IP? Folge mal dieser Anleitung: http://www.pcwelt.de/tipps/IP-Addresse__Von_dynamisch_auf_statisch_umstellen-Win... ( funktioniert auch unter Windows 7 so ähnlich ) und setze als statische IP eine andere als die von deinem Router. Der Router ist dabei die Gateway-IP und die Subnetzmaske üblicherweise 255.255.255.0, außer du hast da was geändert.

Es sollte dann so aussehen:

IP-Adresse: 10.0.0.222 ( Beispiel, einfach die letzte Zahl ausdenken, bis 254 )
Netzmaske: 255.255.255.0
Gateway: 10.0.0.1 ( Mit der IP deines Routers ersetzen )
DNS1: 8.8.8.8
DNS2: 8.8.4.4

Anschließend erneut testen.

Kommentar von Egofighter69 ,

Ist erledigt wie auf der Webseite angegeben, das Problem ist nicht behoben, dazu kommt dass nun der "ping 8.8.8.8" wieder nicht funktioniert

Kommentar von Egofighter69 ,

Oh noch ein kleines Update. Hab gestern noch etwas rumprobiert und rausgefunden (indem ich mir übers Handy nen Hotspot gegeben hab), dass das Problem nicht am Router sondern an meinem Pc liegt.

Kommentar von FNATICA ,

Ich bin mir ziemlich sicher, dass hier entweder ein Dienst nicht korrekt gestartet wird oder die Konfiguration des Interfaces nicht richtig funktioniert. Kannst du mal versuchen, eine statische IP einzustellen und dann nochmal die Route hinzufügen als Admin wie bereits oben und dann testen ob eine Antwort kommt und ob du Google öffnen kannst? Wenn das der Fall ist, dann liegt es vermutlich an einem internen Fehler von Windows, welchen man ziemlich einfach beheben kann.

Kommentar von Egofighter69 ,

Also meinst du mit "eine statische ip einstellen" das, was auf dieser Webseite steht, von welcher du mir den Link gesendet hast? Wenn ja, dann muss ich dich leider enttäuschen, der ping 8.8.8.8 geht leider noch immer nicht. Kurze Nebenbemerkung; es stimmt schon, dass ich bei route add nun meine alte ip eingeben muss, wenn ich die jetzige nehmen will kommt nämlich die Meldung, das Objekt sei bereits vorhanden.

Kommentar von Egofighter69 ,

Hab mich nun mal übers Ethernet angeschlossen. Somit kann ich 8.8.8.8 problemlos anpingen, sämtliche Internetdienste sind jedoch nach wie vor lahmgelegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community