Frage von IchAusBonn, 24

PC-Kauf: Intel i5-Serie: Worauf sollte ich noch achten?

Der PC wird zu

  • 20% für Access-Datenbanken mit großen Datenmengen
  • 10% Archivieren und Bearbeiten von Fotos und Videos
  • 5% für Word und Excell
  • 5% zum Lesen von e-Mails
  • 5% zum Spielen von z.b. Rayman Legends, Sudoku und ähnlichem. Vielleicht auch für Spiele, die etwas mehr an Ressourcen erfordern.
  • und zu 35% für Internetrecherchen und Fernsehen übers Internet genutzt.

Ich bin der Meinung, dass der Intel i5-Prozessor hierfür mehr als gut geignet ist. Wichtig wären aber die weiteren Komponenten, wie z.B. die Grafikkarte, die Speichergrösse ... Desweiteren wäre die Modellgeneration auch eine wichtige Frage wert:

  1. Generation: 2015: Broadwell (Core i5-56...)?

  2. Generation: 2015: Skylake (Core i5-64... bis Core i5-66...)?

  3. Generation: 2016: Kaby Lake (Core i5-.....)?

Hier blicke ich gar nicht durch. Insbesondere, wenn es mir wichtig ist, im alltäglichen Gebrauch geringen Stromverbrauch zu haben. Und dies alles mit einem Budget von 800 EUR. Ist das realistisch?

Welches PC-Komplettsystem könntet Ihr mir empfehlen?

Antwort
von FaronWeissAlles, 22

Ein i5 ist dafür völlig ausreichend, vorzugsweise den Skylake i5-6600. Extra auf Kaby-Lake warten würde ich nicht. Nur wenn es ohnehin Zeit hat. Einfach die aktuellste Generation verwenden.

Speichergröße: 16GB RAM ist heutzutage Standard, 8GB ist in vielen Fällen aber auch noch ok. SSD mind. 240GB, 120 wird dir zu wenig.

Grafikkarte: hängt von den Spielen ab. Die die du genannt hast sind für Grafikkarten ein Witz, da brauchst du nicht mal eine, da reicht der integrierte Grafikchip. Bei Kalibern wie GTA V sollte es eine GTX 960 bzw. noch besser 1050 sein.

800€ ist realistisch.

Fertig-PCs kann ich keine empfehlen


Kommentar von IchAusBonn ,

Mein PC hat vielleicht noch 2-3 Monate "Lebenszeit", so mein Bauchgefühl.  Was glaubst Du, wie lange es mit Kaby-Lake in Deutschland dauern wird? Vermutlich wird er auch teurer sein, nicht?

Ein Freund meinte, ich solle nicht auf die onboard-Grafikkarte setzen, schließlich würde sich das auch im "Fernsehen" über Internet bemerkbar machen. Ich sehe das aber eher als "Kanonen und Spatzen". Wie wären da Deine Erfahrungen mit Garfikkarte und Internetfernsehen? Wohl eher würde ich mich bei der Fotobearbeitung überzeugen lassen, aber man kann ja auch später nachrüsten(?).

"Fertig-PCs kann ich keine empfehlen" Baust Du selber Deine PCs zusammen?

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Kaby Lake kommt gestückelt. OEMs haben schon die ersten Exemplare, die Retail-Versionen werden jetzt erst produziert. D.h. die Desktop-Versionen für Endkunden sollten gegen Weihnachten 2016 oder Anfang 2017 am Markt sein (Januar / Februar). Genaue Angaben gibts da leider nicht. Zen müsste ebenfalls Q1 2017 rauskommen. Wenn dein Rechner noch 3 Monate überlebt solltest du warten und auf Kaby Lake gehen.

Die Onboard-Chips werden schlechter gemacht als sie (mittlerweile) sind. Die sind mehr als ausreichend für Office. Und sie besitzen auch H.265 Hardwarebeschleunigung (Skylake). Full-HD Video Wiedergabe meistern die problemlos. Woher der Datenstrom kommt spielt keine Rolle, egal ob Internet, TV-Karte oder Datei. Mit den leistungsstärksten integrierten Chips (Iris Pro / AMD A10) kann man sogar moderne Spiele spielen (wenn auch nur auf niedrigen oder mittleren Einstellungen). Und selbst wenns doch nicht reicht: Eine Grafikkarte kannst du jederzeit noch einbauen.

Ja, ich baue meine Rechner selbst. Da bekomme ich genau das was ich haben will, es ist nicht teurer als ein Fertig-PC, es macht Spaß und ich kann mir hochwertigere Komponenten auswählen als sie in Fertig-PCs stecken (da wird gern mal am Netzteil, Gehäuse oder Mainboard gespart)

Kommentar von IchAusBonn ,

Achtest Du auf den TDP? Macht sich das wirklich im Stromverbrauch bemerkbar?

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Nein, darauf achte ich nicht. Sondern auf Architektur, Kernzahl, Taktfrequenz und Stromverbrauch - das das zu meinen Anforderungen passt.

Im Idle verbrauchen i3, i5 und i7 fast genauso viel, dank integrierten Stromspar-Funktionen. Erst unter Last unterscheiden sich die Prozessoren. Aber die Skylake Prozessoren sind eh so ziemlich die effizientesten was Leistung/Watt angeht, dank 14nm Fertigung und genannten Stromsparfunktionen.

Ob die TDP jetzt 5W höher oder niedriger sind spielt meiner Ansicht nach keine Rolle. Bei deutlich größeren Abständen wie 74W vs. 120W macht das schon eher einen Unterschied. Da TDP und Stromverbrauch korrelieren kann man  Pi mal Daumen einschätzen ob ein Prozessor unter Last deutlich mehr Strom zieht. Aber um den  Stromverbrauch zu erfahren (konkrete Werte) sollte man sich Benchmarks durchlesen. Wenn du den i5-6600 mal mit dem FX-8350 oder gar FX-9590 in Benchmarks vergleichst in Sachen TDP und Verbrauch kann man das auch sehen

Kommentar von IchAusBonn ,

Herzlichen Dank, dass Du Dein Wissen und Deine Erfahrungen mit uns geteilt hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community