Frage von thinKnr4, 32

PC für Datenauswertung?

Hi,

ich MUSS momentan einige 10tausend Daten auswertung und leider kommt mein jetziger PC damit nicht mehr klar, bzw. es dauert einfach ewig. Habe unter anderem noch ddr2 4gb verbaut. Zum einen habe ich zwei Fragen. Wenn man Datenreiehn bzw. etliche tausen oder millionen zahlen auswerten möchte, ist doch im prinzip der Arbeitsspeicher das wichtigste oder? Zum anderen habe ich leider nicht allzu viel geld, sodass ich mir einen kompletten PC neu kaufen kann, daher würde ich mich gerne auf 3 Komponenten beschränken.

Und zwar:

MSI Z170A GAMING M5, Mainboard

G.Skill DIMM 32 GB DDR4-2800 Kit,

Intel® Core™ i5-6500, Prozessor FC-LGA4, "Skylake", boxed

so die Sachen würde ich mir gerne holen. Müssten eigentlich alle kompatibel sein. Das letzte mal als ich n PC zusammengestellt und zusammengebaut habe ist 6 Jahre her, bin etwas eingerostet, aber sollte alles klappen. Netzteil habe ich noch rumliegen und SSDs auch. So wie ich informiert bin muss man bei den Mainboards mit Sockel 1551 nicht unbedingt eine Graka verbauen oder?

PS: wie gesagt er soll nur zur Datenauswertung dienen, erstmal nicht zum zocken o.ä.

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für Computer & PC, 21

Du hast da ein übertakten Rest Mainboard, aber eine nicht ubertaktbaren CPU. Sonniger wäre ein H170 oder B150-Board mit einem i7-6700 und 2133er Speicher.

Kommt preislich aufs selbe.

Kommentar von Agentpony ,

Und ja, du kannst den Grafikchip auf der CPU nutzen.

Kommentar von thinKnr4 ,

naja das ist die Frage. Lieber beim Arbeitsspeicher ordentlich zuschlagen oder lieber ´ne CPU mit ordentlich dampf. Ich würde sagen lieber beim RAM oder? 2133 ist dann doch ein bisschen wenig finde ich...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community