paypal und ebay. jemand hat zu wenig überwiesen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der jenige hat nicht zu wenig überwiesen, Du zahlst PayPal-Gebühren, die PayPal gleich bei der Summe abzieht. Hast Du nicht gewusst, dass Du für die Benutzung von PayPal zahlen musst? 1,9 % der Gesamtsumme und 0,35 Euro für jede Buchung.

Und zusätzlich hast Du dem Käufer mit der PayPal-Nutzung noch 180 Tage Käuferschutz gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rentalight
07.11.2016, 10:12

Soweit richtig, aber auch nur wenn die Zahlung mit "Käuferschutz" erfolgt. Beim Überweisen von Freund zu Freund kommen keine Gebühren auf jmd. zu.

0

Der Kaufvertrag besteht weiterhin. Ob Du den Euro anmahnst oder nicht bleibt Dir überlassen.

Überlprüfe jedoch bitte, ob es sich bei dem fehlenden Betrag eventuell um die Paypal-Gebühren handelt. Diese hast Du als Verkäufer zu tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Derjenige wird sich bei der Überweisung einfach vertippt haben. Nun lass mal Fünfe grade sein, kannst ihn ja mal kontaktieren.

Wegen 1 Euro würde ich hier kein Faß aufmachen. lg Lilo

Derjenige hat Geld überwiesen, Du schickst es ab, somit hat der Kaufvertrag Gültigkeit. Was sollen Dir denn da für Nachteile entstehen, außer diesem läppischen Minus von 1 Euro?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es bleibt trotzdem ein gültiger KV - du kannst den Euro nachfordern - oder schickst dein Paket ab und fertig.

damit akzeptierst du das nachträglich

das liegt nun an dir selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry an alle die meinen, der läppische Euro stört nicht....

Was ist denn, wenn Euer Chef euch zu wenig zahlt? Oder andersherum: Versucht das, was ihr da meint mal an ser Supermarktkasse.

Es ist ein Preis vereinbart, der ist zu zahlen. Punkt aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lozanj
07.11.2016, 09:38

hast recht man stelle sich vor aufeinmal zahlt jeder einfach ein bisschen weniger und hofft auf kulanz

1