Frage von homer092, 71

PayPal sperrt mein Konto, gibt Geld nicht frei - Existenz gefährdet, was tun?

Hallo, ich bin gewerblicher Händler. Ein junges unternehmen, aber die Geschäfte laufen sehr gut, besser als gedacht. ES gingen in den letzten Wochen unmengen Bestellungen ein, vieles musste "just-in-time" bestellt werden.

99,9% der Kunden zahlen mit PayPal, also: PayPal Konto gut gefüllt. Nun kommt aber der Hammer: PayPal hat aus dem nichts mein Konto eingefroren. Zahlungen empfangen geht, sonst aber NICHTS. Ich kann kein Geld abbuchen, überweisen usw. nur empfangen. Selbst Zahlungen zurücksenden / erstatten geht nicht.

Folge: Auf meinem PayPal Konto liegt ein Großteil meines Geldes, Lieferanten wollen aber per Überweisung bezahlt werden, aber ohne das Geld nicht möglich. Rückerstattungen an Kunden nicht möglich, da PayPal das Geld nicht freigibt. Folge: Schon 3 negative Bewertungen und einen Kunden der riesen Ärger macht, weil ich Geld nicht zurückzahlen kann nach Widerruf.

Langsam ist es wirklich Existenzgefährdend. Ich habe schon Lieferanten aus Privatgeld bezahlt etc. dabeis ollte es genau umgekehrt sein, ich sollte aus dem erwirtschafteten Geld leben und nicht mein privates Geld noch weiter reinstecken. Super war auch, dass ich um Geld an Kunden zu erstatten vom Privatkonto Geld aufs Geschäftskonto (beide Paypal) gebucht habe. Als dann wieder genug Geld drauf war will ich es zurückschicken. Es wird auch abgebucht........aber auf dem Privatkonto als zurückbezahlten angezeigt und das Geld ist weg........

Das ganze geht nun über Wochen, und ich bin mittlerweile erledigt. Privat kann ich nicht mehr nachschießen und bin im Dispo, Geschäftlich liegt fast alles auf dem PayPal Konto. Ich bin echt verzweifelt und musste nun den Shop vorerst schließen, wenn das Geld nicht bald freigegeben wird bin ich finanziell erledigt.

Hat jemand hiermit Erfahrungen? Was kann ich tun?

PayPal beantwortet keine E-Mails, am Telefon will oderk ann man mir nicht helfen, die offenen Punkte werden von PayPal monatelang als "in Bearbeitung" angezeigt.

Ich weiß nicht mehr weiter.

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für PayPal, 52

Dein Problem ist leider nicht neu und auch nicht selten:

http://www.123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=251810&ccheck=1

Auch als gewerblicher Verkäufer solltest Du Dir überlegen, dass Paypal auf Grund dieser Handlungsweise nicht ungbedingt das "Gelbe vom Ei" ist.

Dieses Handling "belegt" Paypal hiermit:

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full?locale.x=de_DE#int_2

10.2 Maßnahmen von PayPal. ff

und hier wird es näher erklärt:

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/holds-reserves

Wann gibt PayPal mein Guthaben frei?

Wenn wir die Auszahlung von Guthaben verzögern, geschieht dies in der Regel für 21 Tage.
Ihr Guthaben kann auch schon vor Ablauf von 21 Tagen verfügbar sein, wenn
Sie uns etwa Versandinformationen zur Verfügung stellen. Sie können
Versandinformationen (wie z.B. eine online prüfbare Tracking-Nummer) in
Ihrem PayPal-Konto eingeben, so dass wir nachvollziehen können, ob der
Käufer die Ware erhalten hat.
Wir behalten Guthaben auch länger als 21 Tage ein, wenn es auf dem Konto des Verkäufers weiterhin Risikoindikatoren gibt – zum Beispiel eine Vielzahl von
Käuferbeschwerden in Bezug auf vergangene Transaktionen.

Lies Dir mal dieses durch, ob Du da umsetzbare Hinweise findest, z.B. Zahlungsfrist an Paypal:

http://www.auktionshilfe.info/thread/8041-paypal-account-erst-limitiert-jetzt-da...

Mit den Stichwörtern "Paypal Account Sperre" fíndest Du einige, eventuell sehr brauchbare Hinweise zu dieser Thematik über google.

Kommentar von haikoko ,

Hast Du denn die Forderungen / Anfragen von Paypal entsprechend beantwortet?

https://www.gutefrage.net/frage/paypal-verlangt-informationen-zu-meinen-lieferan...

Zitiert aus Deiner vorherigen Frage "Ist das rechtens? Ich finde das eine Frechheit, vor allem die Eingangsrechnungen und Angaben zu meinen Lieferanten."

Paypal hat eine lux. Bankenlizenz. Und auch Rückfragen Deiner Bank vor Ort, musst Du entsprechend beantworten. Es geht dann auch um Geldwäsche und da muss Paypal ebenfalls entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen handeln.

Antwort
von WosIsLos, 39

Welches Problem?

- 21 Tage Verzögerung

- Kreditkartenreserve

- Erstidentifizierung fehlt nach mehr als 2.500€ Erstumsatz

- Lieferverzögerungen

- schlechte eBay Bewertungen

- viele Widerrufe

Antwort
von werdnichkomisch, 47

Diese Probleme gibt es immer wieder mit und bei PayPal. Gerade neue Händler werden aus "Sicherheitsgründen" drangsaliert. Irgendw2ann möchte PayPal die Lieferantenrechnungen sehen (angeblich als Eigentumsnachweis), dann am besten noch eine Kopie des Personalausweises und/oder Meldebescheinigung, etc... Am besten ist es wohl, Du suchst Dir einen guten Anwalt und akzeptierst vorerst nur noch Bezahlung via Überweisung oder directPay oder ähnliches. So kannst Du mit dem zukünftigen Umsatz besser arbeiten und erhältst einen etwas längeren Atem. Bei PayPal hilft nur der Klageweg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten