Frage von kartiloco, 40

PayPal Konto Missbrauch - Bank Lastschriften fehlgeschlagen - Gebühren?

Hallo,

ein Familienmitglied hat mein PayPal Konto "missbraucht" und damit innerhalb von 2 Tagen ca. 50-60 Zahlungen getätigt, insgesamt ca. 2000 Euro.

Da mein mit dem PayPal-Account verknüpftes Bankkonto zu dem Zeitpunkt nicht ausreichend gedeckt war, sind sämtliche Lastschriften gescheitert und es wurde eine Gebühr von 3 Euro pro Lastschrift berechnet.

Nun wurden von meinem Bankkonto bereits fast 200 Euro nur an Lastschrift Rückgabe-Gebühren berechnet, außerdem konnten die Beträge eben nicht abgebucht werden.

Fragen:

Kann ich diese 3 Euro pro gescheiterte Lastschrift irgendwie zurückholen?

Wie verhindere ich, dass PayPal nochmal versucht abzubuchen und nochmal ein Haufen Gebühren entstehen?

Mein Konto ist auch weiterhin nicht gedeckt und ich habe nicht die Mittel, um so viel Geld einzuzahlen und diese ~2000 Euro zu bezahlen. Kann ich irgendwie eine Ratenzahlung mit PayPal vereinbaren?

Ich brauche dringend Hilfe - komme ich noch an die 200 Euro Gebühren ran? Wie verhindere ich weitere Abbuchungsversuche?

Antwort
von ninamann1, 17

Ruf Paypal an und kläre das .

Rufen Sie uns an:  0800 723 4500 Free

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/imprint

Bitte halten Sie Ihre Kundenservice-PIN bereit. Selbstverständlich können Sie uns auch gerne eine E-Mail an kundenbetreuung@paypal.com schicken.

Das Wort Kundenservice-PIN ist ein Link. Also bitte bei Paypal einloggen und den Pin abrufen

-----------------------------------------------------------------------------


Um einem finanziellen Schaden vorzubeugen, sollten Sie alle möglichen Maßnahmen ergreifen, um jederzeit die volle Kontrolle über Ihr PayPal-Konto zu haben. Sie verlieren die Kontrolle über Ihr Konto, wenn Sie Ihre Login-Daten (insbesondere Ihr Passwort und Ihre PIN) an Dritte weitergeben. Unter keinen Umständen ist die Weitergabe Ihres Passworts bzw. Ihrer PIN gerechtfertigt.

 PayPal-Konten gehören ausschließlich einer Person. Wir unterstützen keine Sammelkonten oder mehrere Kontoinhaber. Aus unserer Sicht gehört das Geld in Ihrem Konto also ausschließlich Ihnen. Wenn Sie einer anderen Person die Nutzung Ihres Kontos ermöglichen möchten, erstellen Sie einen neuen Nutzer für Ihr Konto (neben Ihnen selbst), damit die andere Person sich nicht mit Ihrem Passwort einloggen muss. Loggen Sie sich dazu ein und klicken Sie unter "Profil und Einstellungen" auf "Nutzer verwalten".

 Geben Sie Ihr Passwort unter keinen Umständen an eine andere Person weiter. Sollten Sie es dennoch getan haben, ändern Sie Ihr Passwort sofort.

Loggen Sie sich dazu ein und klicken Sie unter "Profil und Einstellungen" auf "Passwort ändern". Geben Sie auch Ihre PIN unter keinen Umständen weiter. Sollten Sie es dennoch getan haben, ändern Sie Ihre PIN sofort. Unten unter "Was macht ein gutes Passwort aus?" finden Sie Tipps zur Auswahl eines guten Passworts. Ähnliche Hinweise für die PIN finden Sie hier.

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/servicedescription-full


Antwort
von Halstrompete, 29

Naja ich hatte dass auch mal mit nur 12€ und mir wurden fast jeden Tag 3€ angerechnet... ich habe da angerufen und die konnten mir ein sogenanntes versprechen einlegen dass es bis Dato bezahlt wird und nichts mehr wurde dazu gerechnet

Expertenantwort
von dresanne, Community-Experte für PayPal, 22

Klicke die entsprechenden Artikel in PayPal an und melde einen Fremdzugriff. Anders schaffst Du das nicht.
Wer in der Familie macht den solche Sachen? Dann wird erstmal Dein PayPal-Konto gesperrt und Du musst entsprechende Fragen beantworten.

Kommentar von kartiloco ,

Sind die ganzen Lastschrift-Gebühren also weg? Wird PayPal nicht morgen oder übermorgen nochmals versuchen alles abzubuchen? Das wären knapp 200 Euro Gebühren JE ABBUCHUNGSVERSUCH. Wie kann ich das verhindern, um erstmal mein Konto zu schützen?

Kommentar von dresanne ,

Ist denn für das Geld ware geliefert worden?

Kommentar von dresanne ,

Wenn das jemand aus Deiner Familie war, wird PayPal sich darauf berufen, dass Du Dein Passwort weitergegeben hast und damit selbst zur unbefugten Benutzung beigetragen hast.

Kommentar von kartiloco ,

Ihr habt recht mir ist auch klar dass ich / wir für die Kosten aufkommen müssen, ich will doch nur dass erstmal nicht pro Abbuchungsversuch diese ganzen Gebühren entstehen! Wenn PayPal morgen nochmal abbuchen will sind das wieder 3 € Gebühren pro Lastschrift und damit wieder fast 200 Euro, kann man das irgendwie sofort stoppen erstmal??!?!

Kommentar von dresanne ,

PayPal versucht nicht, ununterbrochen die Gebühren einzuziehen. Das nächste Mal bekommst Du wahrscheinlich Post von einem Inkasso-Büro, welches aber auch wieder Kosten verlangt. PayPal hat aber auch eigene Rechtsanwälte, die mit der Einziehung beauftragt werden können.
Rufe doch PayPal einfach mal an und schildere das.
Tel. 030-801950 oder: 0800 723 4500 Montag bis Freitag von 8 bis 21.30 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9 bis 19.30

Kommentar von kartiloco ,

Ich hatte nur irgendwo gelesen, dass PayPal bis zu 3 Abbuchungsversuche tätigt, bevor ein Inkasso-Büro beauftragt wird. 

Es hat ja erst 1 Versuch stattgefunden. Würde bedeuten, wenn sie noch 2 weitere Versuche unternehmen, wären das pro Versuch ca. 200 Euro Bankgebühren die mir entstehen. Das ist erstmal mein Hauptproblem. Ich werd mal anrufen und auch meine Bank anrufen... vllt. können sie Abbuchungsversuche von PayPal verhindern lassen

Kommentar von dresanne ,

Warte mit der Bank, sonst wird PayPal eklig. Rufe dort dringend an!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community