Frage von Sm0kaloT, 76

Paypal: Käufer ist nicht der Kontoinhaber, wie sieht es da mit dem Paypal Käuferschutz aus?

Hallo Leute,

Hat man bei Paypal das Recht, Käuferschutz zu beantragen auch wenn man nicht der Käufer ist, sondern nur der Kontoinhaber? Ist ja eigentlich klar das der Kontoinhaber nie etwas bekommen hat wenn man an den Käufer sendet.

MfG

Antwort
von RobertLiebling, 76

Käuferschutz darf man natürlich nur dann beantragen, wenn der Verkäufer seine Pflichten aus dem Kaufvertrag nicht erfüllt hat. Wurde die Kaufsache an die bei Paypal hinterlegte Adresse versendet, ist alles korrekt gelaufen.

Kommentar von Sm0kaloT ,

Und wie sieht es dann aus wenn der Kontoinhaber nach 3 Tagen Käuferschutz beantragt, aber die Ware an eine andere Adresse versendet wurde als die bei Paypal hinterlegte. Anderer Name als Käufer und andere Adresse. Es wurde bei Ebay ohne Auktion verkauft. 

Kommentar von RobertLiebling ,

Afaik muss der Verkäufer zwingend an die bei Paypal hinterlegte Käuferadresse versenden.

Jetzt aber mal Klartext: Ist der Kauf mit Deinem Wissen/Einverständnis getätigt worden oder nicht?

Kommentar von Sm0kaloT ,

Ich hatte eine Auktion bei Ebay, der Käufer schrieb mir eine Nachricht das er es gerne so kaufen würde. 

Wir hatten uns geeinigt darauf das er via Paypal bezahlt. Er bezahlte und sendete mir seine Adresse via Ebay Nachricht. Die Bezahlung wurde aber über das Paypal Konto einer anderen Person getätigt.

Ich habe dann natürlich an die von ihm angegebene Adresse versandt. Habe auch nicht mehr bei Paypal nachgeschaut.

Am 12. wurde via Paypal bezahlt und am 15. wegen nicht erhalten ein Fall eröffnet. Mit der Nachricht: "Bitte überweisen sie das Geld zurück ich musste wo anders bestellen."

Ich habe den Fall leider zu Spät gesehen und schon geschickt.

Das ganze habe ich auch Paypal geschildert und hoffe das ich nicht noch drauflegen muss.

Kommentar von Sm0kaloT ,

Meine Frage ist nun ob der Kontoinhaber das Recht hat Käuferschutz zu beantragen auch wenn er nicht der eigentliche Käufer ist. Ich würde das gerne wissen für den Fall das Paypal dem Käufer recht gibt und ich deshalb irgendwie dagegen vorgehen möchte.

Kommentar von RobertLiebling ,

Es gibt bei Paypal auch den Verkäuferschutz. Dafür ist es aber unbedingt erforderlich, ausschließlich an die bei Paypal hinterlegte Adresse zu versenden. Den Versandbeleg müsste der Verkäufer im Konfliktfall vorlegen.

Ich könnte mir vorstellen, dass da jemand mit einem gehackten Paypal-Account bezahlt hat. Die Adresse, an die Du versendet hast, war nicht zufällig eine Packstation?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community