Frage von ultraDo, 66

Patientenverfügung,wie,wo?

Hallo, Ich wollte mir schon lange Zeit eine Patientenverfügung machen.Man weiss ja nie was alles kommt im Leben?!Ich will einfach vorgesorgt haben für den Fall der Fälle. Jetzt höre Ich gestern im Radio das es wohl gerade einen Fall gab wo ein Gericht eine Patientenverfügung als nicht rechtens erklärt hat weil Sie nur "grob und nicht detailliert genug" verfasst worden ist!

Nun meine Frage,macht man so eine Verfügung über einen Antrag im Internet (Download oder ähnliches oder meiner Meinung nach über einen Notar,weil Umgangssprache und Amtssprache,bzw Arztsprache doch unterschiedlich sind oder gibt es andere Möglichkeiten?Was muss denn genau in einer solchen Verfügung stehen?

Antwort
von toomuchtrouble, 48

Betreuungs- und Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht heißen die Zauberworte, die hier umfassend erklärt werden:

http://www.bmjv.de/DE/Themen/VorsorgeUndPatientenrechte/Betreuungsrecht/Betreuun...

In den Broschüren, die zusätzlich angeboten werden, findest Du rechtssichere Textbausteine, die Du für Deine Verfügungen verwenden kannst.

Wenn Du alles gelesen, Dir Gedanken über Dein Wunschende gemacht hast und wer für Dich entscheiden soll, würde ich die Berechtigten auf einen Kaffe bitten, um die Details zu besprechen.

Mein Vater hat das nur unzureichend gemacht und wir hatten es plötzlich mit einem gesetzlichen Betreuer zu tun.


Kommentar von ultraDo ,

und genau diesen fall will ich vermeiden... ich bedanke mich für deine Antwort und den tip :-)

Kommentar von dreamitpink ,

Ich pflichte toomuchtrouble bei.

Wenn es lediglich um eine Patientenverfügung geht, ist das die richtige Adresse.

Sollte auch eine General- und Vorsorgevollmacht benötigt werden, sollte man unbedingt darauf achten, ob Grundbesitz oder Unternehmensbeteiligungen vorhanden sind. Dann ist nämlich eine notarielle Vollmacht erforderlich um ggfls. beim Grundbuchamt weiterzukommen, wenn man einem Betreuungsverfahren entgehen will. Aber das nur am Rande erwähnt.... ;)

Antwort
von peterobm, 43

https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&rlz=1C1TLCE\_enDE633DE64...

es gibt die Dinger im Netz - in gewissen Zeitabständen sollte man das erneuern; die Ärztin und Familienangehörigen können da mit unterschreiben, jedesmal bei Neuausstellung oder Verlängerung NEUES Datum 

Kommentar von toomuchtrouble ,

Klar, ist wie TÜV oder Hausratversicherung, nur mit Menschen....

Antwort
von fspade, 16

Der BGH hatte bemängelt, dass die betreffende Verfügung nicht konkret genug war. Leider würden viele Vorlagen aus dem Internet entweder nicht konkret genug sein oder wahrscheinlich dir nicht weit genug gehen. Ein Notar hat zwar ein schönes Siegel, er ist aber i. d. R. kein medizinischer Experte und macht das auch nur nach Schema F, nimmt dafür dann aber viel Geld.

Schau mal bei der Bundeszentralstelle Patientenverfügung nach. Die beraten kostenlos dazu, all deren Materialien sind online und sofort nutzbar, und wenn du willst erstellen sie dir die Dokumente unterschriftsreif, mit Vorsorgevollmachten und einem Hinweiskärtchen zum beisich tragen, aus dem im Notfall hervorgehen soll, wer zu benachrichtigen ist.

Du findest sie hier: https://www.patientenverfuegung.de/standard/

Antwort
von beatemecugni, 11

Hallo, ich habe in meinem Profil schon sehr viel zu diesem Thema geschrieben. Ein Besuch lohnt sich bestimm. Gruß von Beate

Kommentar von ultraDo ,

dann werd ich dort mal schauen ;-) Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community