Frage von DerNazz123, 154

Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht?

habe ein paar fragen dazu was muss ich da genau reinschreiben also z.b. wen ich mal ein Unfall habe und net mehr seblbst was machen kann das ich nix mehr an mir gemacht haben will zur lebenserhaltung und so und wie ist es mit einer sterbeversicherrung wie bzw wo schreibe ich hin wer das Geld bekommt um mich zu beerdigen (danke schon mal ) ( ich bin 19) und denke mal langsam darüber nach es kann ja viel schnell passieren :/

Antwort
von RudiRatlos67, 88

Schau auf meine Webseite.... Da kannst Du einen Vordruck herunterladen, Punkte streichen oder ergänzen und hast ein rechtssicheres Dokument Webseite per PN anfragen

Kommentar von DerNazz123 ,

sende mal linke

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Moment.... Geht nicht vom Handy..... Muss kurz meinen Laptop hochfahren

Antwort
von basiswissen, 107

Ja du hast recht, es kann jederzeit ihren ganz egal wie alt man ist. Da einer Versicherung kannst du selbst mitteilen an wen das Geld ausgezahlt werden soll. So etwas nennt man eine Änderung des Bezugsrechts. Du könntest zum Beispiel der Versicherung mitteilen dass bei deinem Ableben die gesetzliche Erbfolge gelten soll, oder du kannst konkret Personen benennen (immer mit Geburtsdatum) die das Geld erhalten sollen. Der Inhalt einer Patientenverfügung, bzw. Vorsorgevollmacht ist ein ganz anderes Thema. Der hier in diesem Forum eine erschöpfende Auskunft zu geben ist schlichtweg nicht möglich. Mein Rat wäre das du dir einen zertifizierten Berater dafür sorgst, zum Beispiel unter diesem Link:https://www.deutschevorsorgedatenbank.de/vermittlersuche/ dort kannst du mit Eingabe deiner Postleitzahl schauen wo in deiner Nähe entsprechende Berater sind, dort einen Termin vereinbaren und dann zeigen lassen was in deine Vollmacht hinein muss und was nicht, wie man dies am besten formuliert. Diese Damen und Herren sind dort sehr versiert und helfen dir mit Sicherheit weiter. Allerdings ist deren Service nicht völlig kostenlos. Du kannst dich auch bei deiner Gemeinde nach sogenannten Vorsorgevereinen erkundigen, einige Gemeinden haben sogar direkte amtliche Stellen für diesen Bereich, bzw. wissen zumindest wo solche Vereine gibt. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei.

Antwort
von beatemecugni, 107

Hallo,nach einem Unfall sind erstmal die Notärzte dran. Da fragt eigentlich keiner nach einer Patientenverfügung. Ist der Patient dann in der Klinik sieht das natürlich ganz anders aus.Es wird entweder nach dem sog. "mutmaßlichen Willen" des Patienten gehandelt oder, wenn eine Patientenverfügung vorliegt, sich danach gerichtet. Ich finde es , besonders bei jungen Menschen, noch wichtiger einer Vertrauensperson eine  Vorsorgevollmacht auszustellen. Diese Person hat dann das Recht für den Vollmachtgeber zu entscheiden. Übrigens habe ich in meinem Profil schon viel zu diesem Thema geschrieben. Schöne Grüße und alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten