Frage von NamineSecret, 68

Patentante (Hort, Erzieherin?

Hallo :) als meine kleine Schwester heute vom Hort nach Hause ankam, hatte sie viele Geschenke mit. Eine Erzieherin hat ihr süßes geschenkt, Kuscheltier, Karte.. Und noch vieles mehr. Meine kleine Schwester hat auch oft von ihr erzählt und da sich ihre Erzieherin bald verabschiedet, hat sie nur meiner kleinen Schwester etwas geschenkt. Und in der Karte die meine kleine Schwester von ihr erhalten hat, hat sie auch geschrieben ob wir einverstanden wären, wenn sie eine Patentante oder so sein könnte, da sie meine Schwester vermissen wird :D

Was ist eine Patentante? Wir sind Muslime und als ich gegoogelt habe, kam auch sowas wie Taufpatentante oder so..bin mir etwas unsicher ob ich es richtig verstanden habe. Kann mir jemand das alles erklären? :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotreginak02, 34

Hallo Naminesecret,

ja, das hast du ganz richtig gegooglet, eigentlich ist eine Patentante durch eine (christliche) Taufe erst eine. 

Sinn und Zweck ist eigentlich --elternunterstützend-- eine gewisse Fürsorge für das Kind zu übernehmen. Tatsächlich sind es heute meistens Tanten, die größere Geschenke diesem Kind zukommen lassen.

Allerdings werden heute auch gerne "Patenschaften" ausgesprochen, bei denen gar keine Taufe vorgesehen ist. So eher als persönlicher Ansprechpartner neben den eigenen Eltern...

Was ich allerdings etwas bedenklich finde, ist die Tatsache, dass diese Erzieherin durch ihr Verhalten (bevorzugen und beschenken eines einzelnen Kindes, in dem Fall deine Schwester) keinerlei Professionalität an den Tag legt. 

Ich würde mir das daher an deiner Stelle gut überlegen, auch wenn es nur eine Art Patenschaft (ohne Taufe) sein soll.....sie möchte anscheinend weiterhin Kontakt zu deiner Schwester, das kann man auch ohne sowas machen, wenn es niemanden, auch deine Eltern stört.

Kommentar von NamineSecret ,

Kostet es eigentlich etwas? Ich habe sie nur einmal gesehen, als ich meine Schwester abgeholt habe. Anscheinend haben alle Kinder etwas kleines von ihr bekommen, aber meine kleine Schwester viel, viel mehr.. Ich würde es echt nicht schlimm finden, meine Mutter überlegt sich das noch und ich stimme dir bei allem zu, aber meine kleine Schwester fing fast an zu weinen und sieht sie als ältere Schwester an. Auch das privat anders als im Hort ist, das stimmt auch. Ich werde beim 1. Treffen da sein (falls wir uns doch entschieden haben). Was würdest du an meiner Stelle machen? Erfahrungen?:D

Kommentar von rotreginak02 ,

Also wenn alle Beteiligten einen weiteren Kontakt wünschen, warum nicht....erst mal mit dabei sein und gucken. Oft verläuft sich das später auch .

Wenn sich die Erzieherin aber unbedingt  als "Patentante" sehen will, würde ich eher sagen: Wozu? Das brauchen wir doch nicht, man kann sich doch auch so weiter treffen". So lässt man sich auch alles Weitere offen. ;-)

P.S.: Kontakt kostet Nix ;-)

Antwort
von Chumacera, 29

Das mit der Taufpatin hast du genau richtig herausgefunden. Was diese Erzieherin meint, ist wahrscheinlich auch nicht "Patentante", denn das wird man wirklich nur durch die Taufe von jemandem, sondern eher so was wie "Ersatz-Tante" oder "Ersatz-Oma" oder so was.

Wenn euch die Frau sympathisch ist und wenn deine kleine Schwester das auch möchte, spricht ja nichts dagegen, dass sie diese Erzieherin wieder mal besucht oder mit ihr etwas unternimmt. Allerdings würde ich vorher mit ihr sprechen, was sie sich denn genau so vorstellt.

Und deine Schwester sollte vielleicht bei den ersten Treffen von dir oder jemand Erwachsenem begleitet werden, denn ist doch etwas anderes, wenn diese Frau im Hort ihren Erziehungsauftrag wahr nimmt oder wenn sie privat mit deiner Schwester unterwegs ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten