Patenschaft der wohlhabenden Staaten, für die Staaten der "Vierten Welt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo

Wo ist denn Deine 4. Welt?

Die ärmsten Länder sind doch normal die 3. Welt.

Für den Begriff die 4. Welt gibt es verschiedene Auslegungen (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Vierte\_Welt ).

Unter anderem, und so ist mir der Begriff am geläufigsten, werden meist die Ärmsten überall bezeichnet, also z.B. gibt es eine 4. Welt auch bei uns, nämlich die, die aus dem System gefallen sind, auch in einem Land, in dem alle genug haben sollten, aber auch die Randgruppen in ärmeren Ländern, die nicht integriert sind usw.
--------------

Wenn Du die Hilfe an 3.Welt Ländern meinst, würde ich Deinen Vorschlag ablehnen. Schon jetzt mischen wir uns zu viel ein, nein ich meine nicht militärisch, sondern wir verhindern zum Teil sogar eine Entwicklung in diesen Ländern.

Beispiele:

- Die USA fördert ihre Lebensmittelüberschüsse und verschenkt (spendet) so viel in Afrika, dass die dortigen Bauern ihre Produkte nicht mehr verkaufen können.

- Wir versenden unseren gefährlichen, unrentablen Müll in solche Länder und helfen bei der Umweltverschmutzung mit, genau so bei der Produktion billiger Waren.

- Weltweit operierende Firmen machen vor Ort mit wenigen das grosse Geld und Verträge, die den Armen dort die Lebensgrundlagen rauben. Von Öl bis. Monokulturen, die den Boden auslaugen oder vergiften ....


Gerade in Afrika haben viele Bauern das Land verloren (Zwangsweise) weil es an andere Länder und deren grosse Firmen für 99 Jahre verpachtet wird, u.a. Für Lebensmittel. Die Menschen rund herum bekommen vielleicht gerade noch eine Arbeitsstelle.

Wenn, dann müssten man diesen Menschen die Chance geben können, sich selber zu entwickeln, aber Geschäfte werden mit wenigen gemacht, die ihre eigenen Landsleute ausbeuten.

“Wir könnten denen dann ja Auflagen machen” - Also wieder bevormunden. Wenn es uns schlecht geht lassen wir uns gegen Hilfe ja so gerne sagen, was wir falsch machen und nur so richtig ist. Ja?

Genau so machen es die Fanatiker bei den Religionen, die genau das ausnutzen, dass sich die Menschen dort von uns bevormundet fühlen und oder mit unserer Interessen von eigenen Leuten unterdrückt werden.

Resultat: Noch mehr Flüchtlinge überall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuppelwieser
24.07.2016, 17:53

Zitat von Wikipedia: "Der Begriff Vierte Welt kennzeichnet Menschen, die unter Armut und sozialer Ausgrenzung leiden. Er wurde von Joseph Wresinski 1969 in Frankreich geprägt und verknüpft die Begriffe Dritte Welt und Vierter Stand...." Dort kannst Du auch eine Landkarte der betreffenden Länder finden!

Für einen Kolonialismus alter Prägung bin auch ich nicht, obgleich dort der Lebenshaltungsstandard bei verbliebenen Kolonien, heute wahrscheinlich besser wäre, von Revolutionen, Stammes- und Religionszwisten ganz abgesehen!

0

Willst du etwa wieder zurück in die Kolonialzeit?

Irgendwann werden die mächtigen Staaten ihre Partnerschaft missbrauchen, um die totale Kontrolle über die Armen Länder zu erlangen. Dies wird dann in einer Reihe aus blutigen Revolutionen zu revidieren versucht und wir sind in 50-100 Jahren wieder genauso weit wie jetzt.

Einstein definierte Wahnsinn insofern, immer die selben Fehler zu begehen und auf ein anderes Ergebnis zu hoffen. Der menschliche Charakter ist nicht geschaffen für ein Kräftegleichgewicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du glaubst, dass Deutschland reich ist, dann solltest du dich mal in den Bereichen von Obdachlosen, Hartz 4 Empfängern, Alleinerziehenden. Mindestlohnempfängern.... erkundigen.

Deutschland ist nicht verantwortlich für die Armut in der Welt!

Und wenn die Familien der "vierten Welt" der Meinung sind, dutzende Kinder in die Welt zu setzen, die sie dann nicht ernähren könne, dann sind sie ausschließlich selbst schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuppelwieser
24.07.2016, 00:05

Das wohl, doch könnte eben durch eine solche "Patenschaft" Einfluss darauf genommen werden, auf die Geburtenregulierung und sonstige Probleme! Und dann spreche ich ja nicht nur von Deutschland. Und es ist ja nicht gesagt, dass nur das "Patenkind" davon prosperiert!

0