Frage von Brettener,

Patenonkel abgeben

Hallo, ich bin seit Februar Patenonkel geworden. Das kind ist katholisch getauft ich evangelisch und der 2te Pate ist katholisch.

Jetzt meine Frage: Ich möchte gerne die Patenschaft beenden geht das so einfach oder muss ich was machen bzw. geht es?

Antwort von Koechlein1948,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sowas sollte man sich vorher Überlegen.man kann eine patenschaft nicht wegwerfen wie ein gebrauchtes Tempotaschentuch

Antwort von omikron,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Patenschaft wird durch den Tod des Patenkindes oder des Paten beendet.

Antwort von obihoernchen,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also eine Patenschaft ist zumindest kirchlich unlösbar. Sowas überlegt man sich aber auch normalerweise gründlich vorher!! Du kannst dich letztendlich einfach zurückziehen. Es kann dich keiner nötigen, die Patenschaft wahr zu nehmen, aber ich finde es traurig für das Kind, denn es hat einen Paten, der oder die sich einfach nicht drum kümmert.

Kommentar von Koechlein1948,

Vollkommen richtig,deine Antwort

Antwort von apfelkiste,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Aus welchem Grund willst du sie abgeben??

Antwort von greimel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Warum???????????

Antwort von waldfrosch,
  • Pate zu sein ist ein rein geistiges Amt. Du hast mit dem Amt Verantwortung für das ewige Heil des Täuflings übernommen . Als Evangelischer in der Katholischen Kirche ??

  • Wie kann so etwas sein ,wie kannst du in der Kirche versprechen das Kind zusammen mit Eltern im Katholischen Glauben zu erziehen wenn du selbst nicht Katholisch bist ? Die Eltern und auch du hätten sich mehr bei der ganzen Sache denken müssen...

  • Abgeben..??.... kann man solch ein Amt nicht,es bleibt also die Verpflichtung für das Kind zu beten ,auch wenn alle äusseren Beziehungen abgebrochen sind .

Kommentar von Brettener,

also das war so wir haben früher uns sehr gut verstanden Eltern und ich und find auch das Kind goldig und so, deswegen fragten sie mich wegen der Taufe ich sagte ja und wir mussten auch noch einen kath. taufpate suchen jetzt weiß ich nicht bin ich zeuge oder Pate weil auf der Urkunde steht 1ster Taufpate!

Antwort von cuckoo,

Bist du als Mitglied der evangelischen Kirche nicht sowieso "nur" Taufzeuge?

Meines Wissens kann man doch als Nicht-Katholik das Patenamt dort gar nicht übernehmen. Oder bin ich da falsch informiert?

Kommentar von Brettener,

Also sah jetzt grad auf der der Taufurkunde: Ich stehe als 1ster Taufpate drin ev. und der andere als 2 Taufpate er ist kath.

Antwort von Salviadivina,

Eine Patenschaft sollte man sich vorher gründlich überlegen !!!

War wohl in deinem Fall auch eine Fehlentscheidung der Kindeseltern.......

Antwort von Datenschnee,

Seit Feburar... Hasts dir anscheinend nicht sehr gut überlegt. Hat ja nicht lange gehalten.

Antwort von Silberpfeil19,

Wenn du dich dazu entschlossen hast, die Patenschaft für das Kind zu übernehmen, dann hast du lebenslange Pflichten. Das hättest du dir schon vorher überlegen müssen. Ich habe selber 6 gesunde Patenkinder und bin auf jedes einzelne stolz, denn so verschieden sind, so gelungen sind sie alle. Ich liebe sie sehr.

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community