Frage von TinchenLo,

Patellasehnenreizung

Meine Tochter leidet seit ca.4 Mon an einer Patellasehnenreizung. Erst beidseits nun hauptsächlich noch am rechten Knie. Sie spielt regelmäßig Fußball. Nun seit ca. 4 Mon fast gar nicht mehr. Sie leidet sehr darunter und spielt heimlich z.B. in der Schule oder nachmittags mit Freunden. Der Hausarzt riet dazu das Knie dann halt mal für 3 Wo ganz ruhigzustellen. Mit Gibs. Der Orthopäde meint das dauert und sie soll einfach nur leichten Sport machen. Aber wie kann man ein sport fanatisches Kind dazu bringen die liebste Beschäftigung nicht mehr auszuüben. Schon das Sie am Sportunterricht nicht mehr teilnehmen darf belastet sie sehr. Was meint ihr dazu ? Habt ihr schon ähnliches erlebt ?

Hilfreichste Antwort von xistmeinname,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich hatte das auch schon...

nach langem hin und her hat mir der doc das knie (bzw komplette bein) eingegipst und so das ganze mal für 2 wochen ruhig gestellt.

nach den 2 wochen hatte ich nie wieder probleme mit diesem knie!

es geht um die gesundheit deiner tochter und anscheinend ist sie noch nicht alt und reif genug, um sich selbst einzugestehen, dass hier was passieren muss.

könntest du dir das verzeihen, wenn das noch schlimmer wird und sich was chronisches entwickelt oder gar schlimmer??? ich würde ihr den gips verpassen und gut ist.

PS: bei mir riet auch der orthopäde dazu. außerdem bekam ich damals eine freistellung vom sportunterricht für 6 monate. mich hat das nicht gejuckt, da ich den "sportunterricht" dann anders nutzen konnte. mittags hingegen ging ich meinen gewöhnlichen interessen nach und hatte nie wieder probleme mit dem knie.

Kommentar von xistmeinname,

danke und wie biste vorgegangen???

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten