Frage von HardwareProf, 27

Passt diese Zusammenstellung (i7 6700 ASRock h170m Pro4s)?

Hey Leute, :D

Passt meine Zusammenstellung soweit? (Biitte :D)

altes System

Mainboard: M5A97 evo r2.0

CPU: fx 6300

Grafikkarte: r9 380x nitro

Festplatte: Intenso SSD 120 gb; ST1000DM003-1CH162

Netzteil: Sharkoon 500w

RAM: DDR3 von Crucial 1600 MHz

so und jetzt die Update-Version:

Mainboard: ASRock H170M ProS4

CPU: Intel Core i7 6700

Grafikkarte: r9 380x nitro sapphire

Festplatte: Intenso SSD 120 gb und ST1000DM003-1CH162

Netzteil: Sharkoon 500w

RAM: 16GB G.Skill RipJaws V rot DDR4-2133 (F4-2133C15D-16GVR)

CPU-Kühler: be quiet! Shadow Rock 2

Lüfter: be quiet! 2x Shadow Wings SW1 PWM 19 db

Gehäuse: also da könnt ihr mir mal eure Meinung zu nennen. Entweder den bevorzugten Xpredator Cube Micro-ATX Gehäuse, oder den echt genauso guten LC-Power Gaming 975W

Passt das alles? Kann ich nach Wechsel etc. den PC booten oder brauche ich dazu noch was? (vielleicht eine andere Festplatte, die extra auf Herstellerseite empfohlen wurde) Würdet ihr das so lassen?

Habt ihr noch ein paar allgemeine Tipss, bevor ich den Umbau beginne?

Jede hilfreiche Antwort bekommt ein Danke und positive Bewertung :)

LG :D

Antwort
von Racissimo, 27

Nimm lieber den i5 6600(K), der unterscheidet sich für den Normalen Nutzer nur minimal zum i7. Zudem weis ich nicht, ob der CPU Kühler auch in eines deiner Gehäuse reinpasst. Das Geld, das du dir bei der CPU gespart hast, kannst du dann in eine bessere Grafikkarte reinstecken, wenn du es dir leisten kannst eine rx 480 oder gtx 1060. Beim Netzteil würde ich zu einem beQuiet Pure Power L8 500 W greifen. Ansonsten müsste alles passen

Kommentar von HardwareProf ,

Erstmal vielen Dank :-) 1. Grafikkarte ist bereits vorhanden. 2. (hab ich vergessen zu erwähnen) Ich brauche den PC um Videos zu schneiden und zum rendern. Gaming natürlich auch, aber da reicht mir erstmal die r8 380x :)

Kommentar von Racissimo ,

Ok, wusste ich nicht ;) Wenn du den PC zum rendern verwenden willst, ist der i7 Von Bounty1979 wirklich besser, da du von den 8 Virtuellen Kernen Profitierst. Ansonsten: Spare nicht unnötig am Netzteil, wenn das nämlich kaputt geht, kann es den ganzen PC mit sich ziehen. Und schaue mal nach, wie hoch der CPU-Kühler ist und wie Breit das Gehäuse ist, nicht das beim zusammenbauen dir böse Überraschung kommt. neben dem beQuiet kann ich zudem den Thermalright HR-02 Macho Rev. B sowie diverse Noctua Kühler empfehlen. Der bei den ganzen Kühlern ist aber, dass das ganz schöne Brocken sind. Etwas kleiner ist da z.B. der EKL Alpenföhn Ben Nevis

Kommentar von HardwareProf ,

Nochmals vielen Dank :)

Ähhh du weist schon dass der i7 6700 AUCH 8 Threats verarbeiten kann?! Netzteil ist erst neu und hat Überspannungsschutz etc. und ist mega gut (Modular; 2x PCIe x6/8)). Vielen Dank für die Kühler Empfehlung, bleibe jedoch aus preislichen Gründen doch bei meinem alten (also kein be quiet! oder so) Dankeschön :)

Expertenantwort
von Bounty1979, Community-Experte für Computer, Gaming, Hardware, ..., 25

Der 6700K lohnt sich auch, wenn man nicht übertakten will, da er einfach viel höher taktet als der 6700 (4,0 statt 3,4 GHz).

Kommentar von HardwareProf ,

Vielen dakn für deine antwort :) Ja, aber da investiere ich lieber in ausstattung als die geringe mehrleistung. Ich denke mal der i7 6700 wird soundso die nächsten 4 jahre reichen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community