Frage von DoerteHariis, 97

Passt die GeForce GTX 1060 auf mein Motherboard und in mein System?

Guten Tag ;)

Ich möchte meine Grafikkarte nachrüsten. Ich nutze momentan die Nvidia gtx 560, die ja nun doch einen Schwung älter ist und bei neuen Spielen nicht mehr mithalten kann.Da ich schon immer Nvidia nutze,wollte ich auch bei Nvidia bleiben und habe mir drei Grafikkarten ausgesucht, welche mir am ehesten Zusagen.Mein momentanes System sieht so aus

AS Rock H61M/U3S3

Intel I5 2500 3,3 Ghz - 4 Cores

8GB Ram

Eine Samsung Pro SS 256GB (Betriebssystem drauf)

eine HDD 512GB

Windows 10 Home

irgendein Netzteil mit 600 W - also auf jeden Fall genug - wurde bereits getestet

Und eben die momentan angesprochene Grafikkarte.

Nun tendiere ich persönlich zur Geforce GTX 1060 (wahrscheinlich Gaming da höhere Taktung) und bin mir nicht ganz sicher, ob diese in mein System passt. Nicht räumlich sondern technisch. Ich will ja keine Grafikkarte holen, die dann vom CPU oder Mainboard ausgebremst wird. Deswegen die Frage, macht es Sinn die GTX 1060 in diesem System einzubauen ? PCI E 3.0 x16 hat das Mainboard, laut dem was ich im Internet sehe, ja.Alternativ überlegte ich noch die GTX 960 der Gtx 970 einzubauen. Beide sind aber laut Tests ein gutes Stück schwächer. Hat jemand dazu eine Meinung ?

Außerdem wollte ich frage, ob es sinnvoll ist, einen extra Kühler dann gleich einzubauen ? Momentan habe ich keinen Extra Kühler. Nur den vom Netzteil,CPU und eben der Grafikkarte. Temperatur der Grafikkarte war bisher aber nur bei max. 70 Grad, reg. 60 Grad bei aktiver Nutzung.

So vielen Dank schon mal für die Antworten und Grüße

Antwort
von PixL86, 71

Welches Netzteil hast Du?

Die GPU (1060!) wird deinem System garantiert gut tuen! Ohne wenn und aber: Achte aber darauf dass es #a nicht die 3GB Variante ist und #b ein Referenzdesign! Informiere Dich hierzu einfach mal bei Google. Palit baut da sehr gute Kühlsysteme.

Ja! Dringend weitere Lüfter verbauen bzgl Airflow.

Im Idealfall: Vorn 3 reinblasend; hinten 1 großen 140mm rausblasend. Am Boden einen rausblasend und oben 2 rausblasend. So solltest Du anständigen Airflow bekommen. Schau Dich bei den Noiseblocker FANs (eLoop) um. Teuer aber dafür sehr effizient (schaufeln sehr viel Volumen weg) und zusätzlich leise und stylisch.


So oder so ähnlich dürfte es aussehen:

http://www1.xup.in/exec/ximg.php?fid=19769650

Kommentar von DoerteHariis ,

Ok, also kann ich auch davon ausgehen, dass das Mainboard (was ja auch schon älter ist) und der Prozessor (auch älter :D) die Graka nicht bremsen ?

Nein, wenn dann hol ich nur die 6GB Variante.

Sorry aber was ist ein Referenzdesign ?

Netzteil ist ein Superflower HX 80 mit 650 W


Ich glaube so viele Lüfter passen bei mir nicht mehr :D Ich wollte deswegen die 1060 evtl mit 3 Lüftern holen, weil zusätzlich werden glaube nur 2-3 max. passen.Wobei aber dazu zu sagen ist, das mein PC oben keine Öffnungen hat und unten zwar Löcher (kleine) sind, aber der steht halt auf einer Fläche die das abdeckt.


Kommentar von PixL86 ,

Jau, die CPU sollte es locker verschaffen können.

Das Mobo ist zwar nicht mehr das gelbe vom Ei und es gibt sicherlich bessere aber für den "Anfang" taugts des. -Kann man ja bei Gelegenheit wechseln bei Bedarf.


Netzteil ist schon mal gut! Kannste abhaken.

Referenzdesigns sind quasi herstellerfremde Kühldesigns. Die Standarddesigns von Nvidia taugen zum großteil einfach nichts. 'ne GPU mit 3 Lüfter ist generell nicht schlecht (wäre dann schon das Referenzdesign) jedoch würde ich da schauen, denn es gibt auch genügend schwarze Schafe in der Branche. Wenn ich mich nicht irre, verbaut MSI recht bescheidene Kühlungen bei der 1060er Reihe. Schau Dich nach der Palit (Super)Jetstream rum. Hochgezüchtet, kühl und leise.

Diese 2-3 Lüfter werden es rausreißen.-Auf jedenfall nachrüsten.

Kommentar von DoerteHariis ,

Ok, also ich hab auch gerade gesehen,das Mobo hat kein PCI 3.0, aber anschließen kann die Graka ja trotzdem. Werd mal Ausschau nach einem aktuelleren halten. Wichtig war aber erstmal das es passt, und der Prozessor das mitmacht.

ja die von Palit ist bereits auf der Liste. Wanke noch zwischen der und Gigabyte, weil ich Gigabyte auch momentan habe. Werde das dann kurzfristig entscheiden und testen.

Bei den Kühler hab ich schon welche von bequiet und Arctic angesehen.  Werde mir wahrscheinlich die von Arctic holen, habe die schon in der Praxis gehört, und die sind für mein Lautstärke empfinden sehr gut und können ansaugen oder blasend wirken.

Auf jeden Fall vielen Dank ;)

Kommentar von PixL86 ,

Alles klar. -Viel Erfolg und Spass beim zusammenbau. :)

Kommentar von Agentpony ,

Der wichtigste Gehäuselüfter ist der, der normalerweise oben hinten neben der CPU sitzt. Alles andere ist Optional.

Ob die CPU die Grafikkarte "ausbremst", hängt immer und nur vom verwendeten Programm/Spiel ab. So gibt es natürlich aufwendige (z.b. ein Total War-Spiel) und weniger aufwendige Spiele (z.B. ein MOBA).

Zusätzlich ist es davon abhängig, ob ein Spiel ein modernes oder schlampiges Gerüst hat. So rennt zum Beispiel ein Spiel, daß hauptsächlich auf einem Kern läuft, viel schneller ins CPU-Limit als eines, das eine vernüpnftige Mehrkernoptimierung hat.

Ersteres ist nach über 10 Jahren, in denen Mehrkernprozessoren Standard sind, eigentlich nicht mehr entschuldbar, kommt aber immer noch selbst in sogenannten AAA-Titeln vor.

Sobald sich Dx12 und Vulkan weiter verbreitet haben und vernünftig eingesetzt werden, wird dieses Problem aber geringer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community