Frage von elecraver, 89

Passen alle wurfarme auf alle größen der mittelstücke und umgekehrt?

Hallo und zwar habe ich das broblem das mein bogen etwas zu groß ist umd ich würde gerne nach und nach die Komponenten austauschen, da dachte ich mir das ich dann eventuell kürzere wurfarme drauf schraube oder ein kleineres mittelstück. Ist das möglich?

Ich habe mir den Bogen (Geologic Club 500) bei Decathlon gekauft. Hoffe mir kann jemand helfen dankebschonmal im voraus :)

Antwort
von Bogenfreund, 58

Hallo elecraver,

bei den Wurfarmen handelt es sich um das Standard Schraubsystem, es dürften da alle auf dem Markt befindlichen Schraubwurfarme passen. Ich vermute das, weil auf die universelle Montagemöglichkeit von Visier, Button und Stabisystem hingewiesen wird. Daher hat man sich sicher auch bei der Wurfarmaufnahme dem Standard angepasst.

Aber warum willst du die Länge ändern? Wie groß bist du denn? Den Bogen gibt es mit 62, 66 oder 68 Zoll Länge. Zumindest der 62er ist für eine Körpergröße ab ca. 1,50m gut. Bis ca. 1,65m kann es der 64er sein, bis 1,80m 66-68 Zoll. Genau geht es zwar nur mit der konkreten Armlänge, aber die Körpergröße ist ein guter Anhaltspunkt.

Die üblichen Mittelteile gibt es mit 23 oder 25 Zoll, die Wurfarme sind meist in 3 Längen zu bekommen.

Im Zweifel kann der Bogen lieber etwas länger gewählt werden als zu kurz. Zu kurz bedeutet schnell ein überdehnen der Wurfarme, und wenn du nicht mit dem Bogen durch dichtes Unterholz kriechen willst, ist ein sehr kurzer Bogen auch nicht notwendig.

Schreib doch bitte mal, wie groß du bist. Dann kann ich besser einschätzen, ob eine Größenänderung überhaupt sinnvoll oder nötig ist. Bei dem Preis übersteigen Einzelkäufe fast den Gesamtpreis.

Wie hoch ist das Zuggewicht, hast du damit Probleme?


Kommentar von elecraver ,

Hey danke erstmal für die ausführliche antwort :) ich binn knapp 1.70 groß und der bogen hat 68 zoll ich habe mich damals für diese größe entschieden weil die lbs in den kleineren größen etwas wenig wahren :/

Kommentar von Bogenfreund ,

Also, mit knapp 1,70m hätte ein 66er Bogen zwar gereicht. Ich denke aber nicht dass es Sinn macht, auf kürzere Wurfarme anderer Hersteller zu wechseln. Zumal dann ja auch noch eine kürzere Sehne nötig werden würde. Dann wären ca. 35-40,-€ für die Wurfarme, ca. 10,-€ für die Sehne + Porto fällig. Das lohnt sich hier nicht.

Gut, vielleicht sind deine Arme ein klein wenig zu kurz, um den Bogen in den optimalen Arbeitsbereich zu ziehen. Wenn du aber keine sehr weiten Entfernungen schießen willst, sollte das bei 26 lbs nicht so viel ausmachen.

Ich kann dir nur raten, dich über den Bogen zu freuen und weiter zu schießen :-)

(am besten natürlich in einem Verein, aber das ist ein anderes Thema)

Kommentar von elecraver ,

Okey danke :) kann man nicht auch nur das mittelstück austauschen? 

Kommentar von Bogenfreund ,

Ein Mittelteil liegt von den Kosten eher ÜBER den Tauschkosten für Wurfarme. Vielleicht kannst du mir ja mal deine Gründe konkret nennen, weshalb du unbedingt den Bogen verkleinern willst. Wo liegen die Probleme?

Kommentar von elecraver ,

Also mir kommt er etwas zu groß vor und wenn ich mir mal stärkere wurfarme zu lege um den bogen etwas zu tunen könnte ich diese eventuel kleiner bestellen oder ein anderes mittelstück um eventuell gewicht zu spaaren

Kommentar von Bogenfreund ,

Stärkere Wurfarme sind keine längeren Wurfarme, das erstmal vorweg. Wie ich schon schrieb, gibt es WA meist in 3 Längen, Short, Medium und Long. Jedenfalls bei den üblichen Markenherstellern. Wie das bei den Geologic-Bögen von Decathlon ist, kann ich nicht sagen. Du müstest erst klären, ob Decathlon andere WA liefern kann bzw. ob bei den Wurfarmtaschen intern. Standards eingehalten wurden.

Dann könntest du auch versuchen, WA von anderen Herstellern, z.B. Samick oder Ragim, für das Mittelteil zu kaufen.

Eins ist aber sicher: wegen einer Gewichtseinsparung brauchst du den Aufwand nicht betreiben. Bei WA die 10 cm kürzer sind spart man sicher keine 100 g.

Sollte zu dem Bogen nichts anderes passen, musst du das akzeptieren und das nächste Mal dich an einem Fachhändler wenden. Es kann jedem mal passieren, dass man sich etwas "verkauft", nur beim nächsten Mal sollte man es besser machen.

Noch mal: bei deiner Größe ist ein 68er vielleicht ein wenig zu groß, aber jeder Aufwand ihn kleiner zu bekommen ist hier übertrieben und unnötig, rausgeschmissenes Geld sozusagen.

Letztendlich ist ein tunen dieses Bogens eigentlich noch kein Thema. Bevor das ansteht gilt es erstmal, den Schützen zu tunen ;.) Ja, im Ernst, das wird immer gerne vergessen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community