Frage von JasminRose, 266

Parvovirose Desinfektionsmittel für Garten?

Hallo Wir hatten vor 8 Tagen einen 10 Wochen alten Welpen, der leider an Parvovirose gestorben ist. Leider sind aus unserer Erfahrung, die Tierärzte hier in der Umgebung nicht ausreichend über Parvovirose Informiert. Wir wurden weder davor gewarnt wie resistent der Virus (bis zu 5 Jahre) noch wurde uns ein desenfektionsmittel angeboten. Wir haben uns nun einen 8 Wochen alten Welpen von einem anderen Züchter gekauft davor sämtliche Teppiche entsorgt und mit Chlor alle Flächen im Haus desinfiziert. Aus Angst das das sich unser neuer Welpe eventuell doch infiziert haben wir im Internet recherchiert über Parvovirose.

Wir sind komplett entsetzt das wir nicht vom Tierarzt über die Gefahren aufgeklärt wurden das sich der Virus sowohl über kot als auch im erbrochen überträgt und damit ein hohes Infektionensrisiko für unseren neuen Welpen besteht.

Leider können wir auch nicht ein wirklich Wirkungsvolles Desinfektionmittel für unseren Garten finden und ein besseres Desinfektionmittel für die Wohnung als Chlor.

Hat hier jemand Erfahrung mit Parvovirose? Wir wollen nicht noch einmal miterleben das unser Hund an Parvovirose stirbt.

Antwort
von Dackodil, 186

Wieso war der erste Welpe mit 10 Wochen nicht gegen Parvovirose geimpft?

Wieso holt man sich dann in kürzester Zeit wieder einen noch jüngeren, ungeimpften Welpen?

Woher stammten die Welpen? Vom Polenmarkt?

Kein seriöser Züchter gibt so junge Welpen, und vor allem nicht vor der ersten Impfung ab.

So mit das beste Desinfektionsmitte, da breit viruzid ist Virkon S:

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tpp/00000000/BZB0084-.htm?inhalt_c.htm

Das Virus überlebt im Haus ca. 1 Jahr, (nicht 5 Jahre. Im Internet stimmt auch nicht alles, was geschrieben wird).

Den Boden im Garten kann man nicht desinfizieren. Den kannst du nur abtragen und neuen Mutterboden auffüllen.

Mein Mitgefühl gilt den Welpen.

Kommentar von JasminRose ,

Vielen Dank für die Antwort.

Der erste Welpe war bereits ein mal geimpft gegen Parvo.

Aber das bedeutet nicht das er deshalb davor geschützt war.

Wir haben ihn 10 km von unserem Wohnort entfernt von einer Privat Personen gekauft der ihn aus Zeitmangel abgeben musste.

Das wir ohne das nötige Wissen und vor allem ohne die nötige Erfahrung komplett betrogen wurden hätte jedem passieren können.

Unser jetziger Welpe ist bereits das erste mal geimpft. Diesen haben wir von einem Züchter gekauft den wir ausdrücklich darauf hingewiesen haben das unser Hund an Parvo gestorben ist.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 186

Sorry, aber irgendwie klingt für mich dein Posting recht unglaubwürdig.

Innerhalb von nur 8 Tagen, die der Welpe nur bei euch war, ist er an Parvo gestorben? Und nun habt ihr schon einen neuen Welpen? 
Und den habt ihr von einem Züchter, der euch unter diesen Umständen und Voraussetzungen einen Welpen verkauft habt?
Und die Tierärzte in eurer Umgebung haben keine Ahnung von Parvo?

Das alles kann ich kaum glauben, denn jeder Tierarzt ist mit der Parvovirose vertraut und jeder weißt euch darauf hin, dass die Erreger bis zu EINEM Jahr in der Wohnung überleben und weiterhin ansteckend sind.

Ebenso würde euch kein seriöser Züchter einen Welpen verkaufen, wenn bei euch einige Tage vorher ein Hund an Parvo verstorben ist!

Man kann eine Wohnung und auch den Garten nicht so desinfizieren, dass eine Infektion des neuen Welpen ausgeschlossen ist - und ein 8 Wochen alter Welpe ist noch nicht ausreichend immunisiert.

Die Gefahr ist also riesengroß, dass auch dieser Hund sich anstecken und sterben wird.

Aber wie gesagt, deine Ausführungen finde ich nicht sonderlich stimmig.

Kommentar von JasminRose ,

Leider ist an meiner Hilfe suche nicht das geringste erfunden oder schön geredet.

Der 1te Welpe war bereits an Parvo erkrankt als wir ihn gekauft haben.

Aus Mangelder Erfahrung wurde er uns als Deutscher Hund verkauft mit "Papieren"

Erst später stellte sich durch den Tierarzt heraus das der Hund vom Osten kommen muss weil er mit einem 9000der gechippt wurde.

Den 1ten Welpen hatten wir gerade mal 24 Stunden in unserer Wohnung bis wir in zum Tierarzt gebracht haben und er behandelt wurde. Und leider an Herzversagen dort starb.

Der Tierarzt meinte nur putzen, putzen, putzen. Ein Desinfektionmittel hat er uns nicht empfohlen. Darum sind wir übers Internet auf Chlor gestoßen.

Auch der Züchter hat sich unserer Meinung nach nicht wirklich mit Parvo ausgekannt.

Er hat uns gesagt das es Parvo seit 30 Jahren bei uns nicht mehr gibt und der Welpe ja dagegen geimpft ist. Sonst hätte er wie Sie sagen uns niemals einen Welpen verkauft der mit 8 Wochen nur 1x geimpft wurde.

Wir sind einfach nur verzweifelt und wissen nicht weiter deshalb hoffen wir hier auf Hilfe.

Kommentar von dsupper ,

Jeder TA weiß aber, dass das Parvovirus überaus resistent ist und unter Umständen bis zu sechs Monate seine Ansteckungsfähigkeit behält (oft wird auch von 12 Monaten gesprochen). Selbst gegen Säuren, Laugen und viele weitere Desinfektionsmitteln ist es unempfindlich. Daher kann ich die Aussagen des TA überhaupt nicht nachvollziehen.

Und das weiß auch jeder Züchter - wenn es ein seriöser Züchter war. Wie gesagt, so ein Züchter würde erstens NIEMALS einen 8 Wochen alten Welpen verkaufen und zweitens überhaupt nicht in einen Haushalt, in dem wenige Tage zuvor ein Hund an Parvo erkrankt und gestorben ist.

Chips mit der Kennung 9 sind überhaupt KEINEM Land zuzuordnen, denn diese Nummer gibt es als Ländercode nicht (Polen hat die z.B. die 616, Tschechien die 203)

Mit "9" beginnen immer die Herstellercodes - die billiger sind und in großen Mengen von Tierschutz-Orgas verwendet werden.

Wie unmöglich die Desinfektion für einen Privathaushalt mit Garten ist, mag dir folgende Seite aus der "Diensthundpraxis" (unter Punkt 2) verdeutlichen:

http://www.diensthundepraxis.homepage.t-online.de/Aktuelles.htm

Mir wird Angst und Bange um den Welpen.

Kommentar von JasminRose ,

Vielen Dank für die Information 

Wie sie inzwischen selbst sehen haben wir bisher komplette fehl Informationen erhalten.

Und große Angst um den Welpen haben wir natürlich auch deshalb suchen wir hier verzweifelt um Hilfe damit wir alles nur mögliche Unternehmen können damit er sich nicht an Parvo infiziert.

Uns ist inzwischen durchaus bewusst wie gefährlich Parvo ist darum haben wir auch diesen Beitrag veröffentlicht damit wir jemanden finden der uns richtig informiert und Hilft.

Antwort
von dogmama, 160

empfehlenswert ist alles mit 2%iger Natronlauge zu putzen. Im Gartenbereich allerdings schwierig anzuwenden.

da bleibt dann eigentlich nur Erdreich abtragen oder abflämmen.

diese Krankheit überleben nur ganz wenige Welpen, und wenn sie es überleben, sind sie gegen diese Erkrankung immun, heißt, dass sie sich nicht nochmal mit diesem Virus infizieren können.

Du solltest jetzt alles womit der erkrankte Welpe in Berührung gekommen ist am besten mit Natronlauge desinfizieren od. vernichten! 

Auch alles an Schuhwerk, denn man kann die Krankheit sonst selbst weiter verbreiten und damit andere Bereiche und auch nicht geimpfte Welpen infizieren.

Kommentar von dsupper ,

Natronlauge nutzt bei Parvo ebenso wenig wie Salzsäure - das Parvovirus ist so ziemlich das beständigste Virus, was es gibt.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 116

Da muss man schon ganz andere Geschütze auffahren :(Würde in Erwägung ziehen bei Verwandten, Bekannten oder Hotel Unterschlupf zu suchen. Und in der Zeit muss die Wohnung ordentlich behandelt werden und danach alles gründlich geputzt werden. Würde für die Behandlung mal nach Kloppern schauen die man zur Stalldesinfektion nimmt in der Intensivtierhaltung, da gibt es ein paar Mittel die gegen Parvo wirken. Der Garten kann nicht behandelt werden, musst dann warten bis die Grundimmunisierung abgeschlossen ist. Frag da den Tierarzt ob er dir den Beipackzettel der Impfung vorlesen kann falls er keine Ahnung hat ;)

Expertenantwort
von Simone Wagner, Hundezüchterin, 119

Uuuuh, sehr böse Sache!!! Parvo wird leider wieder häufiger. Schlimm dabei ist, dass die erwachsenen Tiere trotz Impfung Träger sein können und auf ungeimpfte Welpen übertragen können. Google mal Virkon S. Ist meiner Meinung nach das einzige Mittel, das wirklich hilft. Der Hersteller beantwortet auch alle Fragen. Wir hatten im letzten Jahr Verdacht auf Parvo, war wirklich schlimm. Gerade im ländlichen Bereich (wir sind erst vor 2 Jahren hierhin umgezogen) ist die Parvo-Gefahr viel größer, u.a. durch die vielen ungeimpften Tiere. Wir haben auch in diesem Jahr sicherheitshalber nochmal desinfiziert. Drücke die Daumen, dass alles in Ordnung kommt.

Antwort
von Biberchen, 146

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community