Frage von iTech01, 39

Partybeschallung - 4 15er Subs und 6 8er Tops?

Hallo! Ich wollte mal fragen was ihr von der Zusammenstellung für unseren Schultanz haltet. Bisher hatten wir immer 4 15er Subs á 200 Watt und 4 12er Tops á 120 Watt (glaub ich). Das blöde ist nur das die Tops echt mieß klingen, weswegen ich fragen wollte ob man stattdessen auch 6 8er Tops nehmen kann, die könnten wir nämlich kostenlos organisieren und die Klingen auch viel besser und haben soweit ich weis auch so um die 100Watt pro Stück. Kann man diese Kombi machen? Natürlich wird früh genug der X-Over eingestellt um die Kleinen Membranen nicht so zu belasten, aber klingt das dann auch und geht da auch nix weiter kaputt? Lautstärketechnisch sollte ja das Gleiche rauskommen in etwa. Wir haben auch die Möglichkeit durch verschiedener Endstufen und Digitalmischpult die Frequenzen etc. zu bearbeiten. Es kommen max. 200 10-13 Jährige schätze ich, das ganze soll natürlich sehr laut laufen, die Tanzfläche ist ca. 12m breit und 15-20m tief. Sollten die Subwoofer eher als Monocluster oder Zahnlücke angesteuert werden (die Subs werden auf einer etwa 0,5m hohen Erhöhung stehen)? Danke schon mal! Gruss

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Monster1965, 36

Meiner Erfahrung nach sind die Membran-Durchmesser lange nicht so wichtig, wie es zum Teil behauptet wird. Qualität, Leistung und Anzahl machen da deutlich mehr aus.

Dass es zwei Tops mehr sind, finde ich einen großen Vorteil, da du damit die Tanzfläche gleichmäßiger beschallen kannst. Mal abgesehen davon find ich die Kombi von 15er zu 8er gar nicht schlecht. Und wenn du sagst, die klingen besser, dann ist die Sache ja wohl klar.

An Leistung sind das dann 4*200Watt + 6*100Watt = 1400 Watt. Wenn man als wirklich ganz grobe Schätzung mal so 5-10 Watt pro Person rechnet, sind das 140-280 Leute bei Disco-Pegel -> Perfekt für 200. Wäre jetzt kritisch, wenn du nur 2 Lautsprecher je 700 Watt hättest. Das ist bei dir ja aber kein Problem.

Zu den Subs: Besser Zahnlücke. Tanzfläche ist 12m breit, die Subs als Block vermutlich so 4*0,6m=2,4m. Da bekommst du mit einem Block zu wenig in die Ecken.

P.S.: Und macht es nicht zu laut. Man muss den Kleinen ja nicht schon in dem Alter das Gehör weg blasen. Der "Wow, Disco, laut" Effekt kommt sowieso und druckvoll geht auch ohne laut wenn man es gut macht. Ein Schallpegelmesser ist immer eine gute Investition und gut, wenn man ihn im Auge behält.

Kommentar von iTech01 ,

Alles klar, dann weis ich Bescheid - Danke!!! :-)

Wie berechne ich den Abstand der Subwoofer?


Kommentar von iTech01 ,

Alles klar vielen Dank! :-) 

Sollte ich einen Limiter einstellen oder nicht unbedingt? 

Kommentar von Monster1965 ,

Kommt sehr auf die Musik an, die ihr da so spielt. Macht es halt etwas druckvoller, ohne es lauter zu machen. Ausprobieren ob es gut klingt. Dein Ohr ist letztendlich die einzig wahre Entscheidungsgrundlage.

Kommentar von Peppie85 ,

hör auf den monster, der scheint ahnung zu haben... ich muss gerade an meine erste "Laserdisco" denken. damals hat der dj erst mit so einem kleinen spielding angefangen, das so blümchen and die wand zimmert... und dann, ich meine das war damals safri duo oder so, wurde der fette grüne argonlaser gezündet... WHAM!!! wir haben alle den mund nicht mehr richtig zu bekommen...

lg, Anna

Kommentar von Monster1965 ,

Danke :D

Kommentar von iTech01 ,

Ok, sorry dss ich nochmal frag aber eie macht man den Klang druckvoller, was "ändert" man? :-)

Kommentar von Monster1965 ,

Kein Problem.

Du kannst dafür einen Kompressor nutzen. Damit werden die ganz lauten stellen leiser gemacht. Ohne diese Ausreißer nach oben kannst du jetzt das ganze Signal lauter drehen. Die leisen und lauten stellen werden damit also ähnlicher gemacht, so dass es insgesamt lauter wirkt. Allerdings gehen dabei Dynamik-Unterschiede verloren.

Andere Sache ist mit dem Equalizer. Hier gilt es auch wieder genau hin zu hören, welche Frequenzen du anheben musst, damit es mehr Druck bekommt. Mal im Bereich der Tiefen und Mitten suchen. Gefahr ist hierbei, dass es anfängt zu Mulmen und zu dröhnen. Klarheit geht verloren.

Und wichtig beim EQ: Absenkungen immer schmal und stark, Anhebungen breit dafür wenig.

Kommentar von iTech01 ,

Ok vielen Dank nochmal, den Stern kriegste! :-) Eine letzte Frage hab ich noch: wie würdest du die Frequenzweiche zw. Sub und Tops setzen und müssen die Subwoofer "Mono" gesteuert werden? Oder sind allgemein die tiefen Frequenzen nicht groß mit Stereoeffekten belegt?

Kommentar von Monster1965 ,

Unter 80 Hz hört der Mensch eh nicht mehr räumlich. Stereo ist beim Subwoofer also (fast) egal. Bei Elektro-Titeln und den meisten Pop-Nummern ist die Lokalisierung des Basses eh egal. Bei Klassik, Jazz,oä. ist das noch mal was ganz anderes. Aber das werdet ihr vermutlich nicht spielen.

Trennfrequenz: Höher als 120Hz solltest du nicht gehen, weil da langsam die Stimmen anfangen. Im HiFi Bereich geht es zum Teil bis zu 60Hz runter. Bei deinem Setup aber nicht sinnvoll.

Für deine Anwendung klingen die 100Hz die deruser vorgeschlagen hat ganz gut. Zumindest mal als Anfangswert. Beim Soundcheck mal ein Lied mit viel Bass laufen lassen und über die Tanzfläche laufen ob es irgendwo irritiert. Dann Trennfrequenz tiefer wählen.

Und danke für den Stern :D

Kommentar von iTech01 ,

Gerne :-)

Antwort
von deruser1973, 23

Euer Problem ist warscheinlich eher der zu geringe Schalldruck der einzelnen Lautsprecher Boxen... und je näher ihr an die Belastungsgrenze rankommt,  desto schlechter klingen die Boxen... 

besorgt euch daher leistungsstärkere Lautsprecher und schaltet vor deren Eingänge jeweils einen dbx 266  (Kompressor / Limiter). 

Mit einer aktiven Frequenzweiche solltet ihr die Bässe von dem Rest abtrennen,  so bei 100 Hz.

Ich habe für diese Raumgröße immer einen 2 kw Bass der von einer 1 KW Endstufe angesteuert wird. Zusätzlich  habe ich 2-4 Lautsprecher a 300 Watt...

Da zerrt dann nix mehr auch wenn ich noch so laut spiele...

Kommentar von iTech01 ,

Danke für deine Info, die bestehende Technik reicht aber locker für uns aus, ich wollte nur einen Weg finden den Klang irgendwie zu verbessern :-)

Kommentar von deruser1973 ,

Dann besorgt euch den dbx 266 oder einen alten dbx 166 und stellt auf 10: 1 - Treshold müsst ihr nach Gehör einstellen, wenn ihr noch nüchtern seid... (oder am Anfang der Party, wenn ihr noch was hört)

Kommentar von Monster1965 ,

Warum das denn? Mit 10:1 einen Limiter setzen kann ja ne gute Sache sein, aber warum ein Gerät dazu kaufen?

Ich lese in der Frage was von Digital-Mischpult. Da geht das alles Onboard.

Kommentar von iTech01 ,

Exakt, deswegen hab ich das ja in die Frage mit reingepackt :)

Kommentar von deruser1973 ,

Ja,  hast recht - hab ich irgendwie verdrängt ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community