Partnerschaft mit einem Narzissten.... Habt ihr Erfahrungen wie man mit einem Narzissten umgeht, ist ignorieren alles was hilft?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du leidensfähig bist und in der Lage und willens, das auszuhalten, dann versuch es ruhig. Das Problem wird sein, dass der Narzisst dich nach einer gewissen Zeit immer von sich wegstößt, weil er Angst hat dass du hinter seine Fassade schauen kannst. Das kann soweit gehen, dass der Narzisst dich sogar beleidigt oder beschimpft, nur damit du dich von ihm distanziert.

Ein Narzisst weiß nicht wie es ist, nur um seiner selbst geliebt zu werden. Er denkt immer, dass die Zuneigung von einer Leistung abhängt. Das hat er oder sie von klein auf so gelernt, und das ist bisher immer noch nicht therapierbar. Insofern wird der Partner eines Narzissten sich auf eine sehr lange Leidenszeit einstellen müssen. Der Narzisst braucht ständige Bewunderung, und wenn er eine Person leid ist dann sucht er sich die nächste. Das bedeutet bei Narzissten, dass sie auch sehr häufig fremdgehen weil sie die Bestätigung bei einer anderen Personen brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ist das wirklich das Einzige was hilft, vorausgesetzt du hälst das aus. Wenn du selbst ein eher gefühlsbetonter, mitfühlender Mensch bist, dann wird das schwierig und wird auf Dauer sicher nicht gut gehen.

Einen Narzissten kann man nicht ändern und er wird sich auch von selbst nicht ändern, weil er aus seiner Sicht natürlich kein Problem hat. Es sind halt immer die Anderen. Entweder man akzeptiert ihn wie er ist oder man lässt es.

Oftmals redet man sich aber auch nur ein, dass man damit umgehen, weil man vieles verdrängt, weil man selbst extrem zurücksteckt und trotzdem immer noch hofft, dass er es doch mal merken muss was da nicht stimmt. Oder man hat einfach Angst vor der Trennung, weil man Angst vor der Ungewissheit hat was danach kommt und redet sich (unbewusst) ein, dass man mit ihm immernoch besser dran ist als allein zu sein.

Aber auf Dauer hält das kein nornaler Mensch aus immer nur zurückgewiesen und weggestoßen zu werden obwohl nichts falsch gemacht. Es genügt irgendwann nicht mehr, wenn man nur "Ich liebe dich" gesagt bekommt, es aber nie gezeigt bekommt. Man vermisst einerseits dies mit kleinen Gesten gezeigt zu bekommen und andererseits, dass die eigenen kleinen Gesten anerkannt und "belohnt" werden. Das fehlende Mitgefühl des Partners und das ständige Unverständnis seinerseits für die Probleme die man selbst hat fressen einen irgendwann auf.

Wenn das alles Faktoren sind die einen an der Beziehung mit einem Narzissten stören, dann sollte man besser gestern als heute die Reißleine ziehen bevor man immer tiefer in diesen Strudel gezogen wird. Es wird mit jedem Tag schwerer da wieder rauszukommen, weil dir der Narzisst auch das Gefühl gibt von ihm abhängig zu sein, obwohl er der Abhängige ist. Eine Trennung sollte dabei wie ein kalter Entzug stattfinden. Schluss und fertig und möglichst keinen Kontakt mehr. Wenn man sie von sich aus vornimmt ist es besser als wenn er es tut. Denn wenn er es tut, dann erst wenn er schon ein neues "Opfer" gefunden hat und nahtlos übergehen kann. Und solch eine Trennung wird dann wirklich häßlich, weil der Narzisst eben keinerlei Rücksicht auf deine Gefühle und dein Leid nimmt. Und noch schlimmer wird es, wenn erst noch ein Kind mit im Spiel ist, da der Narzisst keine Skrupel hat das Kind gegen dich und für seinen Vorteil einzusetzen. Und man wird ihn im Grunde nie mehr los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Außer du stehst drauf, ständig nach seinem Willen leben zu müssen, aber er darf machen, was er will. Du musst treu sein, aber er hat das Recht, jederzeit fremdzugehen. Das Prinzip kannst du auf alle Aspekte des Zusammenlebens übertragen. Und wenn er mal "etwas Besseres" trifft, schmeißt er dich weg wie ein Stück Dreck. Wenn das nichts wird, erwartet er selbstverständlich, dass du sofort zurück kommst. Mit Liebe hat ein solches Verhalten nichts zu tun, im Grunde genommen bist du deinem Freund völlig egal und jederzeit austauschbar.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Narzissten solche Menschen aussuchen, die sehr emotional sind. Den Narzissten fehlt der Bezug zu ihren Persönlichkeiten, daher sie Menschen aussuchen, die sehr emotional sind und bevorzugen Menschen mit einem eher geringen Freundes- und Bekanntenkreis, eher introvertierte Menschen.

 

Wenn du in den Fängen eines Narzissten zappelst, merkst du das mit der Zeit. Stellenweise offen, stellenweise eher subtil. Aber auf Dauer, wenn du wachsam bist, bekommst du das mit. Je nach dem ist das lösen eines Narzissten unheimlich schwer, weil er dich so emotional gefesselt hat, sei es, weil du keine Freunde mehr hast, an die du dich wenden kannst oder weil du an die schöne Zeit vom Anfang zurückdenkst.

 

Ich hatte noch keine narzisstische Partnerin gehabt, aber ich narzisstische Kollegen und einen Bekannten. Das einzige, was du wirklich machen kannst, bei solchen Menschen, kompletten Kontaktabbruch. Selbst Beschwerden bringen meist nichts, da Menschen, an die du dich wendest, überhaupt nicht vorstellen kannst, dass dieser Mensch so ist. Egal, was andere Menschen sagen, brich den Kontakt zum Narzissten ab. Diese Menschen suchen sich immer wieder Schlupflöcher, wo sie weiter ihr Unwesen treiben. Und das stellenweise vor anderen Menschen. Entweder erkennt das die Umwelt nicht als das, was es ist, als emotionaler Missbrauch oder sie wollen das nicht erkennen.

 

Um kurz meine Geschichte zu erzählen: Ich hing an der Leine eines Narzissten. Dieser Narzisst wollte mich verändern. Aus dem Weg gehen, ohne die Gemeinschaft zu verlassen, ging nicht. Als der Narzisst eines Tages wieder Grenzen überschritt, er hat, obwohl ich ihm zum xten male aus dem Wege ging, meine Nähe aufgesucht, stand neben mir, ich saß, betete. Er sagte im Generalston, ich solle nicht schlafen. Vor Schreck bin ich aufgesprungen. Er hielt seine Hand vor meinen Hals. Ich habe mich so geekelt. War sehr unter Schockstarre. Rief aber unverzüglich einen Menschen an und erzählte ihm das. Auch wollte ich, dass der Narzisst mich komplett zufrieden lässt. sonst verlasse ich die Gemeinde. Anfangs wollte der Mann, an dem ich mich wandte, das nicht glauben. Der Narzisst hat sich aber dann doch bei mir mit den Worten :"Es tut mir leid" entschuldigt, nachdem ich ihm auch gesagt habt, wie unwohl ich mich bei ihm fühle. Die zwei Wochen danach kam der Narzisst an und rannte an mir vorbei. Er spielte mit der Angst. Danach verliess ich die Gemeinde für vier Wochen. Als ich wieder kam, hat der Narzisst mich erst zufriedengelassen. Hat aber nach wenigen Wochen wieder meine Nähe gesucht. Und das, obwohl ich ihm immer wieder aus dem Weg ging. Warum Menschen das nicht mitbekamen, obwohl ich immer wieder ihm, auch am Anfang des Gespräches, mich rumdrehte, hat wohl keinen wirklich interessiert.

 

Jetzt habe ich die Gemeinde entgültig verlassen.

 

Daher: Das einzig richtige ist, einen Narzissten komplett ignoreren und einen entgültigen Kontaktabbruch. Sonst kommt er immer wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

....Narzissmuss und Liebe.... geht das?.....

Sicher. Ist allerdings einseitig. Ein Narzißt liebt nur sich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaryTea77
17.09.2016, 11:42

Ich muss widersprechen, ein Narzisst liebt sich überhaupt nicht. Er kompensiert nur, bzw überkompensiert nur den Mangel in sich. Eigenliebe spiegelt  sich in Nächstenliebe, und auch wenn der Spruch abgedroschen klingt " Nur wer sich selbst liebt, kann auch andere lieben"...ist er doch so wahr!

0

Was möchtest Du wissen?