Partnerin kurz vor Selbstmord?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich bin erst 14 aber ich weiss wie es ist wenn man ständig an suizid denkt.Denn ich kenne viele Menschen die das versucht haben zu machem teilweise noch versuchen ich selber habe es auch versucht denke ab und zu auch daran jedoch sehe ich die positiven seiten des lebens wenn ich es nicht mache.

1.es kann sein das sie ihren Körper/ihr aussehen hasst,weil selbsthass oft ein grund für suizid ist. 2.es kann jedoch sein das irgendetwas vorgefallen ist das sie niemandem mitteilt z.B sexuelle belästigung das macht einen menschen psychisch kaputt denn sowas wird man eif nicht los. 3.es liegt vlt daran dass sie in ihrem leben zu oft von menschen verarscht wurde oder ausgenutzt oder auch geschlagen zu einem suizid gibt es nämlich extrem vilengründe ich könnte 100 davon aufzählen jedoch hast du gefragt was du tuhen solltest

Ich bin der Meinung das du sie danach fragst weshalb das leben keinen zweck mehr hat jenachdem was sie sagt musst du eine positive antwort geben z.B im leben gibts es viele dinge worüber man lachen kann abschnitte die man erleben muss abenteuer... Verstell deine stimme ja nicht dann merkt sie alles denn suizid gefährdete menschen merken manche sachen einfach schneller als andere versuche sie zum lachen zu bringen dabei schaubin ihre augen und dann merkst du ob das ein fake lachen oder ein echtes war bleieb ruhig sag ihr das sie wunderschön ist denn ich wette das ist sie jedoch achte auf deine komplimente manche davon können Verletzungen hervorrufen streiche ihr beim reden über die haare küss sie auf den kopf dabei das ist eine beruhigende option denn man spürt frieden.Das mit der '' klapse'' ist eine schlechte idee da wird alles schlimmer glaube mir reden mit dir wird ihr besser tuhen und du darfst ihr gerne viel aufmerksamkeit schenken die fehlt vielen menschen die an suizid denken.das sollte reichen jedoch merke dir eins pass auf das du sie selber nicht verletzt denn das kann so schnell passieren viele Suizid gefährdete menschen nutzen jede gelegenheit dafür sich weg zu tuhen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ok. schonmal gut, dass du dir als verantwortungsvoller partner sorgen machst. wenn sie woeder darüber redet, dann frag sie doch einfach mal, wieso sie denn noch lebt, wenn eh alles beschissen ist. doch hier musst du ein bisschen aufpassen! du darfst das nicht zu "feste" fragen, sondern in normalem tonfall. generell, wenn sie mit dir über soetwas redet, versuch ruhig zu bleiben, vielleicht bist du das ja auch schon. ich würde ihr einen klinikaufenthalt ans herzen legen. die "klapse" ist nicht so schlecht, wie es immer heißt, sobald man freiwillig dorthin geht,und mit dem ziel, etwas positiv zu verändern kann man das schaffen. man darf dort als erwachsener im normalfall auch den ganzen tag das handy/laptop behalten, ihr könnt also in kontakt bleiben, wenn du sie mal nicht besuchst. evt könntest du auch mit ihrer therapheutin reden, oder noch besser: sag deiner freundin, dass sie der therapheutin alles in vollem ausmaß erzählen soll. als erwachsener wird man in der regel(außer bei einem suizidversuch) dort nicht "zwangseingewiesen", sondern kann das auch noch mitentscheidenm es sei denn die ärzte stufen einen als nicht entscheidungsfähig ein. evt könntet ihr euch auch für eine "offene" station entscheiden. als erwachsener kann man dort nur freiwillig hingehen, da es für eine offene station keinen richterlichen beschluss gibt, sie könnte also auch jederzeit abbrechen, wenn es ihr garnicht gut tut. evt auch noch nach einer anderen therapheut/in ausschau halten, das sollte sie aber eher machen. vielleicht noch viel unternehmen(aber auch nicht zuviel), falls ihr das nicht eh schon tut. lg jbjohnbaum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jbjohnbaum
09.11.2015, 18:29

aja, wie flyingdog schrieb: im notfall nicht zögern. man kann auch die 110 wählen, die begleiten deine freundin dann in die psychiatrie,und dort wird dann weiterentschieden. lieber einmal zu oft anrufen, als zu wenig. telefonseelsorge kann ich ehrlichgesagt überhaupt nicht empfehlen, aber die meisten psychiatrien haben auch ein telefon, welches rund um die uhr besetzt ist. dor kann man dann auch mit "professionellen" therapheuthen sprechen. lg jbjohnbaum

0

Hallo.     

Ich finde es toll, das du deiner Freundin beistehst und sie unterstützt nur, achte dabei bitte auch auf dich, das die Verantwortung die du für sie übernimmst, nich dir selbst zur Last wird durch überforderung. Hier ist es auch wichtig, auf sich selbst zu achten und ggf sich professionelle Unterstützung an die Hand zunehmen, die dir ein Stück der dir auferlegten Verantwortung abnimmt. 

Wenn aktuell eine Suizidgefahr besteht, dann zögere bitte nicht, den kostenlosen Notruf 112 zu rufen. Ansonsten halte ich es auch nicht für unrichtig, das du ein Gespräch mit dem Therapeuten führst, der dann ein näheres Gespräch auch mit führen wird um zumindest, die Absprachefähigkeit zu prüfen und entsprechende Maßnahmen abstimmt.     

Liebe Grüße, FlyingDog 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu ergründen ist, warum soviele junge Menschen heutzutage gefährdet sind. da stimmt doch was nicht! Oder hat das was mit mangelnder Belastbarkeit zu tun? Geht mal bitte raus in die Natur und laßt das Smartphone und den ganzen Medienm..t mal zu Hause, hört mehr in Euch (und was euch euer Geist u. Verstand sagt (Ratio)) und nicht auf das, was die Geister um Euch herum euch immer zuflüstern incl. schlauer Lehrer und sonstiger Besserwisser wie überteuerter Therapeuten und sonstiger Psychogeister

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joepic
11.11.2015, 18:33

Hat viele Gründe.. 

Mehr Druck im Leben (Schulniveau steigt usw.)

Es wird einfach mehr erkannt wann jemand Depressionen hat als früher, sprich die Zahlen sind nicht mal so verdammt viel höher als man glaubt.

Es ist zwar hilfreich oft in die Natur zu gehen, aber kein Mittel denke ich. Genauso wie das mit dem Smartphone und wie oft man es nutzt. Meine Freundin zum Beispiel gar nicht.

Es gibt viele Therapeuten die einem das Geld aus den Taschen ziehen denke ich, aber es gibt auch gute denke ich, welche einen wirklich vor dem geistigen Brechen hilft.

0

Wenn Du Dich um Deine Freundin sorgst, ob es nun begründet oder unbegründet ist, würde ich mir an Deiner Stelle wirklich Luft machen. Die Mutter einzuweihen, würde ich eher nicht. Sie kann sowieso nichts ausrichten und Deine Freundin sähe es als Vertrauensmißbrauch. Du kannst Dich jedoch mit Deinen Sorgen an die Therapeutin wenden, mit der Bitte, dass sie Deiner Freundin nicht davon erzählt. So ist die Therapeutin informiert und kann Deiner Freundin bestimmte Fragen stellen, um sie vielleicht besser einschätzen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung