Frage von Schladde, 14

Partnerarmband als Ostergeschenk gesucht - habt Ihr Ideen?

Servus Leute,

ich möchte meiner Freundin gerne zu Ostern ein Partnerarband schenken. Finde die Idee irgendwie cool & ist nicht soooo mit Vorurteilen belegt wie ein Ring :D

Zu uns wir sind 23 und 22 Jahre alt , seit 3 Jahren ein Paar. Wir zeigen natürlich auch gern in der Öffentlichkeit, dass wir zusammen gehören, jedoch jetzt auch nicht zu offensichtlich , dass sich jeder denkt: "ey, spinnen die!?" :) Deswegen sollte das Partnerarmband auch eher "schlicht" sein. Denn auf eBay, Amazon und Co. findet man zig globige Armbänder mit einer Botschaft a la "Ich und du ein Leben lang" etc. Es soll also definitv nicht aussehen wie ein Gipsarm. ;)

Hatte hier die "Tom Hope" Armbänder gefunden. Finde eigentlcih das Symbol des Ankers super, da dieser für Halt, Hoffnung und Liebe steht. die Armbänder sind auch schön und haben eine gute Qualität.

http://thetomhope.com/collections/frontpage

was Haltet ihr von dieser Idee !? ist ein Anker das richtige für eine Frau !? :) Oder was würdet ihr mir raten, zu welcher Art oder welchem Armband ich greifen soll. Bitte kein Gold. Sonst bin ich bzw. sind wir immer für alles offen ;) Bitte helft mir ! Danke Leute ! ;)

Antwort
von Dietmarrrr888, 11

Partnerarmbänder sind wirklich nicht überall zu sehen, aber das kann man schon machen. Ich persönlich würde zu Ärmbändern wie die hier für sie tendieren: http://de.edenly.com/schmuck/armband-kostbares-geheimnis-herz-gelbgold,3217.html ein Schloss mit Schlüsselloch an einem Silberkettchen und für ein ein Lederarmband mit einem Schlüsselanhänger dran. Wäre das was für euch beide?

Antwort
von tactless, 14

Als "Partnerarmband" sehe ich die Armbänder eigentlich nicht gerade. "Partner" heißt ja, dass sie sich entweder gleichen, oder eben ein Motiv besitzen, welches zusammen ein Ganzes ergibt. 

Außerdem könntest du solch Armband auch gleich selber machen. Kommt sicherlich noch mal 10 Mal besser an wenn du sie selber gemacht hast. 

Davon abgesehen finde ich, als ehemaliger Marine-Soldat, der wenigstens zur See gefahren ist, die Kommerzialisierung der ganzen Seemannsmotive zum k*tzen. -.- 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community