Frage von bayramtee, 110

Partner hat Kind von ex-Freundin... wie damit umgehen?

Hey Ich hab hier grad mit meinen Gefühlen zu kämpfen... mein freund, mit dem ich jetzt seit 2,5 Jahren zsm bin, hat vor kurzem Post bekommen er solle zum vaterschaftstest antanzen.

Er war, kurz bevor ich ihn kennengelernt habe mit einer in Trennung lebenden frau zusammen und sie hat, als sie festgestellt hat dass sie schwanger ist, gemeint dass das Kind von ihrem (noch) Mann sei. Daraufhin hat die ex es wieder mit ihrem Mann versucht. Sie haben nämlich noch einen älteren Sohn, ca 4 Jahre alt.

Jetzt hatten die zwei wohl doch zweifel an der Vaterschaft des jüngeren und haben den vaterschaftstest machen lassen und guess what? Mein freund ist Papa eines 2jährigen....

Ich weiß absolut nicht wie ich damit umgehen soll... mein Partner und ich sind beide noch anfang 20... ich will einerseits dass er ein guter Vater ist, andererseits weiß ich nicht ob ich Lust auf Family habe... zudem muss ich mich darauf einstellen, dass seine ex ab jetzt immer ein teil unseres Lebens sein wird.

Ich weiß, dass ich in dem ganzen Szenario eine randfigur bin, es geht hier in erster Linie um das wohl des Kindes. Trotzdem, wenn ich gewusst hätte, dass er Papa ist - ich weiß nicht ob ich die Beziehung eingegangen wäre.

Ich bin selbst scheidungskind, Patchwork ist richtig Arbeit und ist selten wirklich harmonisch... ich weiß einfach nicht wie ich mit der Situation fertig werden soll, ich hatte mir eine Zukunft vorgestellt mit meinem Partner, die es so jetzt nicht mehr geben wird.

Gibt es jemanden, der so was ähnliches mal erlebt hat? Oder Ratschläge hat? Wie soll ich das ganze meiner Familie erklären(konservativ)?

Danke schon mal, für alle antworten... :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaraMiez, 33

Ich kann verstehen, dass das jetzt nen Schock ist. Das ist keine kleine Sache und definitiv etwas, das Auswirkung auf die Zukunft hat. Auch auf eure gemeinsame Zukunft.

Aber...bedenke, dass das für deinen Freund genauso so ein Schock ist.

Wäre ich die Mutter dieses Kindes, würd ich es furchtbar finden, wenn das jetzt irgendwie Gift für die Beziehung de Kindsvaters wäre. u hast ihn lieben gelernt, als du nicht wusstest, dass er ein Kind in die Welt gesetzt hat. Er wusste es auch nicht.

Es macht ihn jetzt doch nicht zu einem anderen Menschen. Er ist und bleibt der Selbe. Eben mit einer zusätzlichen Verantwortung, aber das hat mit euch nichts zu tun. Wenn du dich diesem Kind (noch) nicht gewachsen fühlst, sag ihm das. Es lässt sich sicher eine Möglichkeit finden, dass du kein oder nur ein untergeordneter Teil dessen Lebens wirst, aber dafür nicht in deiner Stellung als seine Freundin irgendwie Platz machen müsstest. Auf der anderen Seite, wenn du doch weißt, wie das ist, als Scheidungs- und Patchworkkind, dann versuch die Situation so zu gestalten, wie du sie dir als Kind gewünscht hättest. Das ist doch zumeißt, dass man zu allen, also Mutter, Vater, neue Partner usw. das bestmögliche Verhältnis hat. Kontakt zru Ex wegen einem Kind, heißt ja nicht, dass das irgendwie an eurer Beziehung knabbern muss, es sei denn ihr lasst es an der Beziehung knabbern.

Aber du weißt ja noch gar nicht, in wie fern sich da jetzt was verändern wird. Lass es doch erst mal auf euch (oder dich) zukommen. Manchmal malt man sich die zukunft schwarz, aber am Ende stellt man fest, dass es so, wie es ist, ganz gut ist. Man wächst an seinen Aufgaben und so.

Antwort
von Tragosso, 19

Ich kann deine Reaktion völlig verstehen. Ich war zwar nicht in genau der gleichen Situation, denn schlussendlich ist dieser Fall nicht eingetreten, aber für einen kurzen Moment stand ein ähnlicher Verdacht im Raum, nämlich dass mein Partner Vater sein könnte ohne es zu wissen. Seine Exfreundin hatte sich seltsamerweise gemeldet, nach ein paar Jahren Beziehungsende.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich dann wirklich reagiert hätte, aber ich hatte natürlich Angst. Ich sehe es ähnlich wie du, ich hätte keine Lust darauf, dass so ein Kind zwischen uns steht. Kontakt mit der Exfreundin, Geldzahlungen...

Ich hätte es mir wahrscheinlich 2 mal überlegt ob ich mit ihm zusammengeblieben wäre, eine heile Welt vorspielen kann und will ich nicht. Ich habe da meine klare Meinung, eben weil ich auch in nicht gerade optimalen Verhältnissen aufgewachsen bin. Liebe hin oder her - Ein Kind ist eine Sache die dein Leben für immer verändert, selbst wenn kein Kontakt besteht, gibt es das Wissen, dass irgendwo eine Miniversion von dir herumläuft. Meine Beziehung stelle ich mir so definitiv nicht vor.

Antwort
von konstanze85, 46

Ich kann zwar verstehen, dass es dich schockt, doch denke ich, dass es deinen freund doch mehr getroffen haben wird. Eine patchworkfamilie seid ihr nicht. Das kind wächst bei seiner mutter und ihrem mann auf, dein freund ist der biologische vater. Es steht die frage im raum, ob er teil dessen sein will und ob die mutter und ihr mann das überhaupt wollen.

Er sollte das alles erstmal mit der frau und ihrem mann klären.

Und dass du nun sagst, dass du dich eventuell gar nicht auf ihn eingelassen hättest finde ich nach 2,5 jahren beziehung ganz schön grenzwertig

Kommentar von bayramtee ,

Also, sie hat sich jetzt von ihrem Mann wieder getrennt und lebt mit den Kindern schon bei nem neuen freund.... mein Partner möchte kontakt haben allerdings auch das ganze mit der Mutter absprechen. Er hat ihr jetzt seine Telefonnummer hinterlassen und warten jetzt auf nen Anruf.

Ich weiß, dass es grenzwertig ist. Für mich ist das allerdings ne ziemlich große sache, das heißt Verantwortung. Und nicht wenig. Und so was hätte ich gerne vorher gewusst. Jetzt hab ich keine Wahl und fühle mich vor den Kopf gestoßen und unter druck gesetzt.

Kommentar von konstanze85 ,

Schön, dass er kontakt haben will. Unterhaltspflichtig wird er dann wohl auch sein. 

Und überdenke deine aussage mal nochmal, dass du dich evtl. Gar nicht auf ihn eingelassen hättest, wenn du das vorher gewusst hättest. Nach 2,5 jahren beziehung ist das schon eine krasse aussage. Da sollte man schon mal seine gefühke hinterfragen, wenn man sowas sagt.

Antwort
von StEmanuel33, 31

Hallo
Zum ersten ein dickes Lob an dich
das deine Einstellung so klar und Objektiv zu allem ist auch hier sind viele bedenken....worüber eine Junge Frau für die Zukunft also für euch beide unterm strich viel Einfühlungsvermögen brauchen ob man der Sache gewachsen ist und ob man sich so viel halt und Liebe weiter geben kann auch wenn es jetzt eine andere Situation ist das muss man mit der Zeit herausfinden langsam jeden Tag mit der Situation klar machen manchmal ist nicht alles so schlimm wenn man das mit einer Portion gutem Menschenverstand angeht aber dazu braucht man auch gegenseitiges Verständnis ob ihr in Zukunft euch weiter halt geben könnt und drotz dem eine Liebende Zukunft für euch aufbaut das wird sich mit der zeit herausstellen wünsche euch ganz viel Liebe Geduld und gegenseitiges Verständnis

Antwort
von laadygaga16, 30

Also ich würde Schluss machen schon allein der Kontakt zur ex würde als Grund reichen, aber dann noch ein balg am Hals wo für er zahlen muss ? Ne danke du musst dann dein Leben nach ihm und dem Kind richten wenn es zu Besuch ist und das ist kein Leben wenn du es nicht freiwillig machst.

Kommentar von bayramtee ,

ER muss ja zahlen, im Moment sowieso nichts weil er noch gar nicht genug verdient (selbsterhaltungsgrenze oder so heißt das).

Ich trau der ex halt echt nicht über den weg (aus gutem grunde, das würde aber hier den rahmen sprengen!) und es beeinflusst echt unsere ganze Zukunft. Aber wir sind gerade erst zusammen gezogen!

Ich muss ja erstmal keinen kontakt haben zu dem Kind.

Kommentar von nachhilfenoetig ,

Ein "Balg wofür er noch zahlen muss" ?
Manche Leute sollten niemals Kinder haben dürfen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community