Partitionierung Dualboot-System Win7/Linux für Homerecording?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wie viel Platz du für Windows benötigst, musst du selbst wissen. Für Linux rechen schon weniger als 20GByte für Das System ( / ) - die root-Partition - .
Dann, je nach Größe deines RAM, sollten 2 x RAM, ab 8GB 1 x RAM für eine SWAP-Partition ausreichend sein.
Den  Rest, da wo du deine Recording-Dateien speichern willst, solltest du dieser Partition geben.
Das kann /home , aber auch eine andere nur dafür vorgesehene Partition sein.

Bei der Installation  (KDXStudio habe ich noch nie gehört und KXStudio kenne ich nicht) wird bestimmt so eine Plattenaufteilung möglich sein. Partitionen verkleinern und neue erstellen ist auch nachträglich möglich aber auch mit Risiko behaftet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

450Gb >> Windows

50-100Gb >> Linux / (rootfs)

der Rest >> als /home

Die Windows Partition kannst du auch noch ein wenig größer gestalten wenn du magst. Das /home Verzeichnis würde ich auf ne extra Partition packen da falls du dein Linux mal himmeln solltest deine ganzen Programmeinstellungen etc. bei einer Neuinstallation mit übernommen werden.

Gruß Cynob

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soso, Linux zum recorden und Windows für den Rest? Verdrehte Welt, aber ok. 

Für die Audioaufnahmen brauchst du schon etwas Platz, mindestens 100GB würde ich da einrechnen. 

(eine Std Aufnahme ist auf 24Bit/44100Hz = 24/8 * 44100 * 60 * 60 = ~1GB) 

Und ich würde diese Partition vielleicht nicht mit NTFS sondern mit ext4 oder einem anderen gut unterstützten Dateisystem formatieren. Die Performance der Aufnahmeplatte könntest du noch erhöhen in dem du ein Format ohne Journaling verwendest, und die block size hochsetzt, wenn du z.B. mit vielen Spuren (>~15) arbeitest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?