Parteigründung, Vereinsgründung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich möchte aus guten Gründen von einer Parteigründung abraten. 

Eine Partei zu gründen verändert die Welt nicht. Aber eine Partei wird von den bereits vorhandenen, sogenannten etablierten Parteien recht schnell ins allgemeine Aus geschossen / öffentlich tabuisiert oder einverleibt auf die eine oder andere Weise. Entsprechende Fakten dazu findest Du in zahlreichen Archiven online. 

Tatsächlich ist es auch nicht eine Partei die bestimmt wie es zugeht. Das mögen wir uns einbilden. Es entspricht aber nicht den harten Fakten. 

Einerseits sind wir an Verträge gebunden. Um diese ändern zu können braucht es nach unserem Grundgesetz und nach Europäischem Recht eine Mehrheit des wahlberechtigten Volkes. 

Du kannst nun also Deine Energie in die Gründung einer Partei investieren oder in die Mobilisierung Deiner Mitmenschen. Im letzteren Fall möchte ich change dot org empfehlen. Über diese Plattform lernst Du zahlreiche andere Organisationen kennen die bereits erfolgreich manches Loch in sehr dicke Bretter gebohrt haben. Parteilos. 

Manche der Verträge sind geheim. Die bekommt also eh nur die Regierung zu sehen. Und, im Bedarfsfall, das entsprechende Hohe Gericht. Als Beispiel denke ich an den Spendenskandal der CDU unter Kohl. Hier entschied das Bundesverfassungsgericht nach Kenntnisnahme geheimer Verträge dass Kohl nicht behelligt werden dürfe von Organen der öffentlichen Ordnung. 

Um eine Partei so groß zu machen, dass sie solche Geheimpapiere einsehen darf, braucht es sehr viel Energie. Die steckst Du lieber in erfolgversprechendere Aktivitäten. 

Jo. Schön welche Gedanken Dich so antreiben. Das Video über unsere staatspolitische Pennerei kenne ich. 

Wenn Du verändern willst hast Du sehr viele Möglichkeiten ohne Partei. Da schreibe ich aus langjähriger Erfahrung mit manchen tatsächlichen Erfolgen. Und nicht nur aus eigener. 

Raten möchte ich dazu erst mal die von mir empfohlene Seite näher zu erforschen. Du wirst dort feststellen: Es gibt unzählige Brandherde. Willst Du Dich jedem widmen wirst Du nicht fähig sein auch nur eines im Ansatz verändern zu können. Nicht weil die Welt heute komplizierter wäre als früher. Der Regenbogen hat immer noch die gleichen Farben wie schon immer. Und das sind nun mal sehr viele. Welche wir sehen hängt schon immer von sehr vielen Faktoren ab. Die meisten davon sind irgendwie voneinander abhängig. 

Was ich schreiben will: Das Leben an sich war schon immer vielfältig, nicht von einer Einzelperson oder einer Einzelgruppe überschaubar. 

Deshalb macht es Sinn sich einen Themenbereich auszusuchen. Dann da entsprechendes Wissen aneignen, feststellen wer tatsächlich schon wie aktiv ist in gewünschter Richtung. Und dann entscheiden da mitzumachen oder eigeninitiativ zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Parteigründung ist Nonsense, es gibt eh schon so viele und die meisten neugegründeten Parteien gehjen entweder sehr schnell wieder ein oder dümpeln unter 1% bzw. knapp darüber vor sich hin.

Einen Verein gründen, das wäre ggf. dann eher eine Option, aber auch da existieren bereits sehr viele. Ein neuer Verein sollte dann ganz was Neues bieten, doch wüßt ich nicht Was z.B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies ist keine Seite für politische Propaganda, sondern um Fragen zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Narrative
24.03.2016, 12:00

Die frage ist, möchtest/ kannst du helfen?

0

Erstens ist das keine Frage, zweitens solltest du mal etwas für deine Rechtschreibung tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Narrative
24.03.2016, 12:05

die frage geht an die Menschen die helfen wollen und nicht an die, die kritisieren.

1

Ein langer strukturierter Text mit zahlreichen Fehlern. Vor der politischen Einmischung wäre es sicher sinnvoll daran zu arbeiten und erst anschliessend die Welt zu retten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Narrative
24.03.2016, 12:04

sollte man das von der Rechtschreibung abhängig machen?

0

Für einen eingetragenen Verein benötigt man sieben Vereinsmitglieder und eine ordentliche Satzung.

Für eine Partei benötigt man ebenfalls sieben Mitglieder als Mindestorganisation und eine Satzung. Dann muss man diese vom Landes- oder Bundeswahlleiter abnehmen lassen und bei der entsprechenden Wahl antreten. Das war es schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind ja ehrenwerte Ziele aber bis jetzt nur heiße Luft. Bevor du loslegst solltest du erst mal ein paar Leute zusammentrommeln und ihr solltet euch überlegen, wie man die Probleme, die du genannt hast, lösen könnte. Dann wirst du vermutlich schnell merken, dass diese schöne Utopie, die scheinbar in deinem Kopf existiert, in der Realität gar nicht umsetzbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast sowas von Recht. Zum Glück gibt es Menschen wie dich👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Narrative
24.03.2016, 12:01

Für mich ist es kein Spaß, ich mache mir sorgen, ich bin unglücklich.

0
Kommentar von nuffin96
24.03.2016, 12:11

Für mich auch nicht. Vor allem kommt mir die Situation so aussichtslos vor. Es macht keinen Sinn sich zu wehren, weil die, die Geld haben, immer gewinnen😕

0
Kommentar von Narrative
24.03.2016, 12:16

Ja es sieht so aus als kann man nichts tun außer sich depressiva zu schmeisen. Aber ich will so gerne was dagegen machen. :(

0
Kommentar von Narrative
24.03.2016, 12:16

Wie kann man hier ein Video hochladen?

0

Moin, Benjamin wenn du noch Interesse an einer Gründung hast, schreibe mir bitte.

Danielsimonth@gmail.com

Oder auf Kik: danielgang9

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung