Frage von Mirkooooooo97, 31

Paroxetin Orgasmus störung?

Hallo Leute ,ich bekomme seit 3 Wochen Parixetin ,habe die erste woche 10 mg bekommen seit ca einer woche eine 20 mg .......jedenfalls habe ich seit dem ich die 20 mg dosis bekomme eine Orgasmusstörung ,also ich brauche ewig bis ich komme.Einschlafen kann ich auch wesentlich schlechter als vorher ,naja zurrück zur frage ,ich weiß nicht wie ich es meiner psychaterin sagen soll weil es mir etwas peinlich ist ,aber es belastet mich schon wenn ich teilweise gar nicht mehr zum orgasmus komme und deswegen wollte ich euch fragen wie es bei euch war und wie ich es am besten meiner Psychaterin sage ,würde mich über Antworten freuen(Die tabletten helfen allerding sehr gut bei meinen eigentlichen Problem deswegen will ich sie nicht umbeding absetzen ) LG Mirko

Antwort
von samm1917, 20

Libidoverlust bzw. Errekt- und Orgasmusstörungen sind eine der häufigsten Nebenwirkungen von Antidepressiva der SSRI-Klasse (zu welchen auch Paroxetin gehört).

Konkret ist bei Paroxetin Libidoverlust bei "sehr häufig" auf der Nebenwirkungsliste aufgeführt. Das heisst also, dass mehr als 10% der Studienteilnehmer/innen diese Probleme entwickelt haben.

Schlafstörungen sind ebenfalls bei "sehr häufig" aufgeführt. Diese sollten jedoch nach 4-5 Wochen verschwinden, wenn du dich an das Medikament gewöhnt hast. Der Libidoverlust bleibt leider während der ganzen Einnahmedauer bestehen.

Die kleinen blauen Pillen helfen da auch nicht weiter, denn diese fördern "nur" die Durchblutung im besten Stück. Libidoverlust dagegen spielt sich in der Hirnchemie ab. Da kann man leider nix dagegen unternehmen.

Ich persönlich sagte mir bewusst, dass ich erst mal diese Nebenwirkungen im Kauf nehme, da die Krankheit schlimmer ist als der Libidoverlust. Nach einigen Monaten habe ich dann die Dosis wieder runtergefahren bis es funktioniert hat ;-)

Kommentar von Mirkooooooo97 ,

Dankeschön für deine Antwort :) hat mir sehr weitergeholfen .....ja dann
muss ich das halt in kauf nehmen ,dafür geht es mir ja echt besser mit
der Krankheit !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten