Parkverbot-Zone: Zählt die auch auf Wegen/Straßen, die hinter einem Fußweg mit abgesenkten Bordstein beginnen, abgesenkter Bordstein zählt doch als Zufahrt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die durch Zeichen 283 und 286 angeordneten Haltverbote beginnen am Standort des Verkehrszeichens und gelten nur auf der Fahrbahn der Straßenseite, auf der die Zeichen angebracht sind. Sie gelten in Fahrtrichtung bis zur nächsten Kreuzung oder Einmündung auf der gleichen Straßenseite oder bis durch andere Verkehrszeichen für den ruhenden Verkehr eine andere Regelung vorgegeben wird.

Ein Fußweg ist keine Straßeneinmündung, auch wenn der Bordstein abgesenkt ist. Die Absenkung ist u.a. für Rollstuhlfahrer gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wiegald1103
16.06.2016, 12:09

Es geht speziell um eine Zufahrt zur Schule unserer Tochter. Dort wurden heute parkende Autos mit Strafzetteln versehen. Direkt an der Einfahrt oder weiter entlang steht kein Parkverbotschild. Aber, das Gebiet (ist ein Wohngebiet), wo die Schule und die Einfahrt sich befinden, ist als Parkverbotzone ausgeschildert, an den Zufahrtsstraßen stehen entsprechende Schilder.

Um auf die Zufahrt und das Gelände der Schule zu gelangen, muss man über einen Fußweg mit abgesenkten Bordstein fahren. Daher jetzt die Frage: Zählt da noch die Parkverbotzone?

0

Vor einem abgesenkten Bordstein ist das Parken generell verboten, weil mit ihm Fußgängern und Rollstuhlfahrern das Verlassen und Betreten des Gehwegs zur und von der Fahrbahn her erleichtert werden soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung