Frage von xXFlorian25XX, 25

Parkunfall wer hat Schuld?

Hallo liebe Leute ich habe da mal eine Frage :) Vor kurzem hatte ich einen Unfall beim Einparken. Ablauf: Ich fuhr vorwährts in eine Parklücke (Parkplatz auf einem Einkaufscenter) als ich zu ca. 60% in meiner Lücke war setzte plötzlich der Fahrer eines rechts neben mir Parkendem Auto zurück + Lenkte ein um die parklücke zu verlassen und fuhr dabei gegen mein Auto. Die Polizei die ich gerufen habe sagte mir der andere Fahrer sei Schuld, aber nach der meldung bei seiner Versicherung bekamm ich eine Antwort in der steht das beide Fahrzeuge beim Parkforgang waren und somit jeder selber haftet.

Meine frage dazu ist nun wer hat recht ... Polizei oder die Versicherung?

Mfg Florian

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 20

Hi. Also bei Ausparkunfällen wird grundsätzlich von einer 50:50 Aufteilung ausgegangen. An dieser Verteilung könnte sich hier zu deinen Gunsten allerdings einiges ändern.

Wenn Dein Wagen schon zu 60% in der Parklücke stand, dann hattest Du wahrscheinlich keine Möglichkeit mehr auf das andere Auto zu reagieren. Dies spricht dafür, dass der Unfall für Dich unvermeidbar war. Dies würde für eine Verteilung von 100:0 sprechen.

Abgesehen von der Frage wie die Sache rechtlich zu beurteilen ist, hat man aber auch immer das Problem der Beweisbarkeit. Bestimmte Vorgänge beim Ausparken sind immer nur schwer zu beweisen. Gutachter können zwar Rückschlüsse aus der Position der Fahrzeuge und der Beulen am Auto ziehen, jedoch hängen die ERgebnisse immer von vielen Faktoren ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community