Frage von elianne,

Parken im Dorf

Hallo,hab da mal ne Frage ich wohne im Dorf und Parke mit dem Firmenwagen auf einem öffentlichen Grünstreifen der nicht durch ein Halteverbotsschild ausgeschildert ist.Nun habe ich Streit mit meinem Nachbarn der verlangt,dass ich dort nicht stehen darf,da er schlecht aus seiner Einfahrt kommt.Ich stehe mindestens 5 Meter von seiner Auffahrt weg und noch nicht mal auf der Strasse sondern extra auf dem Grünstreifen.Nur weill er schon fast 80 ist und nicht mehr so gut Auto fahren kann soll ich Schuld daran sein,dass er schlecht rausfahren kann und weil er mal polizist war,meint er er kann mir hier vorschriften machen,zumal er nur von mir verlangt nicht dort zu stehen zu den anderen sagt nicht die dürfen da nicht stehen.Meine Frage lautet nun kann er damit durchkommen,dass ich da nicht mehr stehen darf.

Antwort von Oldie01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Na eigentlich hat dein Nachbar Recht. Das Parken auf Grünstreifen ist in Deutschland grundsätzlich verboten wenn es nicht ausdrücklich (durch Beschilderung) erlaubt wurde.

§ 2 Abs. 1, § 49 StVO; § 24 StVG; 2 BKat Verbotswidriges Benutzen des Grünstreifens

Tatbestandsnummer 102118 kostet dann 5€

Du darfst dich aber auf die Straße stellen und seinen Platz auf dann nur noch ca. 3m beschränken. da kann er nichts gegen machen. Wenn er in seinem Alter nicht mehr mit dem Auto klar kommt sollte er Verantwortungsbewusst genug sein und den Lappen abgeben

Kommentar von elianne,

Hallo,danke für deine Antwort.Mein Mann hat sich ja extra auf den Grünstreifen gesteltt damit er mehr Platz zum rausfahren hat aber wenn er sich an die Strasse stellen darf,dann wird er das in Zukunft auch so machen.Dann hat der Nachbar eben noch weniger Platz.

Antwort von Kalle73A,

nein solange du seine Ausfahrt nicht blockierst kann er nichts unternehmen.

Antwort von mollymayer,

in spätestens 27 Jahren hat die Natur den Streit geschlichtet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten