pareto prinzip?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wilfredo Pareto war ein italienischer Wirtschaftswissenschaftler, der herausfand, dass am Ende des 18.Jahrhunderts in Italien 20 % der Bevölkerung über 80 % des Kapitals verfügten.

Auf das Zeitmanagement übertragen bedeutet die 80:20 Regel, dass in 20 Prozent z.B. einer Besprechung 80 % der Ergebnisse erreicht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Zeitmanagement ist das Pareto-Prinzip der
klägliche Versuch mit nur 20% der vorgesehenen Arbeitsleistung schon 80% vom Ergebnis erreichen zu wollen.

In vielen Bereichen kann dieses Aufwands-Nutzen Verhältnis stimmen aber, die 20/80 Regel sagt leider nichts über die Reihenfolge aus.

Zudem ist oft nicht bekannt welche Tätigkeiten tatsächlich zu einem gewünschten Ergebnis führen.

Beispielsweise das Lernen auf eine Klausur oder Schulaufgabe. Es wird immer nur ein Teil dessen abgefragt was man insgesamt gelernt hat. Deswegen sagt Pareto das man einen Großteil der Zeit verschwendet hat.

Aber es kann sein das die 20% Aufwand, die den meisten Nutzen bringen stückweise in der Lernzeit verteilt waren. Daher hätte eine spontane Reduktion der gesamten Zeit auf 20% nicht ein 20% schlechteres Ergebnis geliefert sondern eventuell ein 90% schlechteres. Es kommt halt auf die Reihenfolge an, und die ist leider oft unbekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung