Frage von Bommeldingen4, 82

Paranormales oder natürliches Erlebnis?

Mich Interessiert einfach eure Meinung hierzu, so ist es passiert:Nachts aufm Dorf haben Ich und noch jmd einen Betrunkenen Freund nach Hause gebracht, wir beide waren allerdings nüchtern. Wir waren alle auf Fahrrädern unterwegs. Es war recht Dunkel, doch rechts von uns leuchteten 3-4 Straßenlaternen. Plötzlich sehe Ich einen schwarzen Schatten der ganz klar und scharf ca 3 Meter vor uns von rechts nach links sprintet. Allerdings nicht auf dem Boden sondern in der Luft. Quasi eine zweidimensionale, schwarze Silhouette die allerdings senkrecht auf dem Boden läuft. Ich habe natürlich sofort gedacht, dass Ich mir das ganze eingebildet habe und sage also in Gedanken zu meinem Begleiter (der nüchterne): "Ich glaube Ich habe Hallus!" Worauf dieser mir sagt, das er genau das selbe gesehen hat, also ohne, dass ich ihm vorher was davon gesagt habe...Hatte dann sofort Gänsehaut, und die Rückfahrt alleine, war dann auch sehr interessant^^ Also Ich glaube nicht an Paranormales etc, also kann mir das vll jmd erklären? Achja, direkt um die Ecke war übrigens auch ein Friedhof xD

Antwort
von Andrastor, 70
Einbildung

Am Ehesten noch Einbildung, was du da aber wirklich erfahren hast war eine optische Täuschung.

Deine Augen konnten bei dem geringen Licht nicht viel erkennen und dein Gehirn, welches mit dieser mangelhaften Information nicht zufrieden war, interpretierte die "leeren" Stellen einfach mit bekannter Information, sodass der Eindruck dieser Silhouette entstand.

Was du tatsächlich gesehen hast wird wahrscheinlich ein verschrecktes Wildtier gewesen sein. Ein Reh oder ein Vogel.

Kommentar von Bommeldingen4 ,

1. war das schon innerhalb des Dorfes, wo keine solchen Tiere vokommen

2. war noch eine Person die unabhängig von mir exakt das selbe gesehen hat.

3. waren die Konturen des Mannes eindeutig zu erkennen, das stelle ich hier nicht zur frage...

danke trotzdem! ich wiederhole nochmal, ich glaube nicht an geister etc^^ ich kann mir das nur bis heute nicht erklären...

Kommentar von Andrastor ,

1.) Solche Tiere verirren sich nicht selten in Dörfer, vor allem Vögel.

und zu 2. und 3.

Wie ich oben erwähnt hatte, interpretiert das Gehirn in unerkennbare Eindrücke bekannte Formen. Und da wir Menschen höchst soziale Wesen sind, ist die menschliche Form die erste welche das Gehirn in solchen Fällen abruft.

Ist es dir schonmal passiert dass du Gesichter in Steinen, Wolken, Bäumen, Holzmaserungen oder Gegenständen und Geräten gesehen hast? Das liegt daran dass unser Gehirn zuerst nach einem Gesicht sucht um sozial interagieren zu können.

Passt ein solches nicht ins Bild, ist der nächste Schritt die menschliche Form zu finden. Umrisse, Silhouetten, Schatten.

Dass ihr beide dasselbe gesehen habt beweist nur, dass ihr beide gesunde Menschen seid, welche sozial aktiv sind und eure Gehirne in einen sich bewegenden Schatten die Umrisse eines Menschen interpretiert haben.

Einfache Psychologie.

Kommentar von Bommeldingen4 ,

Und wie erklärst du dann das verschwinden vor unseren Augen?

Kommentar von Andrastor ,

Sobald der Schatten, oder sagen wir besser das Tier so weit im Dämmerlicht verschwand, dass eure Augen gar nichts mehr wahrnehmen konnten, hatte auch das Gehirn keine Anhaltspunkte mehr um die menschliche Silhoutte darüberzulegen, als Folge dessen hörte es mit dieser Interpretation auf und der Eindruck die menschliche Figur hätte sich in Luft aufgelöst entstand.

Wenn das Tier, so wie ich denke, ein Vogel war, dann ist es noch einfach erklärt. Unser Gehirn denkt nämlich Bewegung vorraus. Wenn sich etwas in unserem Sichtfeld bewegt, denkt das Gehirn eine Bewegungslinie vorraus, damit wir im Falle einer Jagdt leichter Beute machen können.

Weicht das sich bewegende Objekt allerdings von dieser gedachten Linie ab, braucht unser Gehirn einen Moment um das zu realisieren, als Folge dessen verschwindet das Objekt einfach aus unserem Sichtfeld.

Das hast du sicher schon selbst beobachtet, wenn du nach Fliegen gejagt hast. Diese nutzen diesen Effekt zur Flucht, indem sie erratisch Haken schlagen und die Flugrichtung ändern. Auf einmal sind sie verschwunden und tauchen anderorts wieder auf, scheinbar.

Wenn das was du gesehen hast ein Vogel war, hätte er nur nach oben fliegen müssen um die von dir gedachte Bewegungslinie zu verlassen. Da du nämlich durch den Eindruck die Silhouette sei ein Mensch, beeinflusst warst, wirst du eine menschenmögliche Bewegungslinie von einer dem Boden folgenden Geraden angenommen haben und ein Sprung nach oben hätte den von mir beschriebenen Effekt erzielt.

Kommentar von Bommeldingen4 ,

Das ganze, hat sich allerdings im Lichtkegel einer Straßenlaterne und nur 2-3 m vor uns abgespielt, wodurch ganz klar die Gestalt, sowie das plötzliche Verschwinden zu sehen war.

Kommentar von Andrastor ,

Und du denkst dass ihr einen Vogel der plötzlich euer Sichtfeld kreuzt also sich aus der Dunkelheit ins Licht und wieder in die Dunkelheit bewegt unmissverständlich als solchen erkennen könntet, wenn ihr gerade, nichts ahnend und wahrscheinlich ermüdet zu später Stunde durch die Straßen radelt?

Ich weiß es kann sehr schwer fallen so etwas zuzugeben, aber ich vermute mal euer Geisteszustand war in diesem Moment alles andere als auf Höchstform.

Kommentar von Bommeldingen4 ,

Genau das sage Ich doch, es gab kein " wieder ins Dunkle bewegen", das ganze hat sich in dem Lichtkegel abgespielt, auch das Verschwinden...

Mein Geisteszustand war wie jetzt auch, es war zwar Abend aber mehr auch nicht.

Kommentar von Andrastor ,

Und ich sagte dir bereits, dass Objekte die von der gedachten Bewegungslinie abweichen zu verschwinden scheinen.

Langsam habe ich das Gefühl dass du unbedingt glauben willst, dass es etwas paranormales war.

Kommentar von Bommeldingen4 ,

Nein garnicht, Ich bin der festen Überzeugung, dass das irgendwie zu erklären ist. Allerdings, fällt es mir schwer einen Vogel in Betracht zu ziehen, da einfach garnichts darauf hinweist. Weder die Geschwindigkeit, noch die Lage, noch die sonstige Beschaffenheit des Schattens. Warum sollte ein Gehirn, um ein so kleines Objekt wie einen Vogel zu verarbeiten, einen kompletten Mann mit perfekter Arm- und Beinbewegung produzieren. Das wäre eben so Erstaunlich wie sinnlos und unnötig. Ein vorbeifliegender Vogel ist ja jetzt auch nichts ungewöhnliches, also wieso diesen Reiz anders als sonst verarbeiten?

Kommentar von Andrastor ,

Du vergisst dabei einige wichtige Punkte:

1.) Dein Geisteszustand in jenem Moment war sicher nicht bei 100%, was dem Gehirn weitaus mehr Freiheiten verschafft.

2.) In unserer Erinnerung ist alles extremer als es tatsächlich war. Was bedeutet dass der Eindruck den du jetzt von der Figur hast (arm und Beinbewegung z.B.) mit großer Wahrscheinlichkeit nicht das war was du gesehen hast, sondern das ist, was dein Gehirn in der Zwischenzeit hinzugedichtet hat.

3.) Ein Vogel ist alles andere als klein und es muss sich nicht um einen solchen gehandelt haben. Wie gesagt kann es auch ein Reh gewesen sein oder etwas ähnliches. Wichtig ist nur, dass es etwas war was dein Gehirn aufgrund mangelnder Reize nicht sofort einordnen konnte.

4.) Menschliche Eindrücke sind so stark in uns verankert, dass wir sie sehr deutlich in quasi alles uninterpretierte interpretieren können. Ich hatte beim Autofahren mal den Eindruck ein Mann würde von der Seite der Straße direkt auf die Fahrbahn springen, dabei war es ein Baum der am Straßenrand stand.

Unser Gehirn ist durchaus in der Lage sogar komplexe menschliche Figuren mit Armen, Beinen und sogar Kleidung in undefinierte Bilder zu interpretieren. Der Grund ist unsere hohe soziale Kapazität und der Sinn ist Schutz. Nichts kann uns gefährlicher werden als ein anderer Mensch. Daher versucht unser Gehirn sofort Menschen zu erkennen wenn wir uns erschrecken oder uns etwas unerwartet begegnet.

Kommentar von Bommeldingen4 ,

1.) Ich kann die Fakten nur wiederholen, mein Geisteszustand war völlig normal, daran lag es schonmal nicht.

2.) Das ist absolut richtig.

3.) Du kannst mir ruhig darin vertrauen, dass es kein Tier war, das passt einfach ganz und garnicht zu der Erscheinung, wie gesagt haben Ich und noch jmd anderes, also sogar von zwei verschiedenen Winkeln gesehen, wie der Schatten erst seinen kleinen Sprint vor uns gemacht hat und dann auf der linken Seite verschwunden ist, hätte es sich um irgendein physisches Objekt/Tier gehandelt, hätten wir dieses bei seiner nicht all zu hohen Geschwindigkeit, auch wenn es plötzlich die Richtung geändet hätte, weiter sehen müssen...

Die komplette Situation ist schwer zu beschreiben deswegen, verstehe Ich deine Zweifel, aber Ich habe das Gefühl, das eher du unbeddingt richtig liegen willst! ;) Danke trotzdem für deine Bemühungen, dafür habe Ich die Frage ja gestellt...

Ich könnte mir auf jeden Fall vorstellen, dass die Konturen in Wahrheit weniger klar waren als in meiner Erinnerung, das würde absolut Sinn machen.

Ich denke eher, dass es sich um irgend ein anderes Phänomen handelt, irgend etwas, dass mit Licht und Schatten zu tun hat, vll finde Ich ja irgendwann was... 

Antwort
von Ontario, 20

Denke es war Paranormal. Wenn ich deine Antworten lese, glaube ich, dass du dir etwas vormachen willst und davon nicht abgehst. Solche Erscheinungen könnten z. B. durch starke Medikamente ausgelöst werden, die Haluzinationen auslösen. Es könnte auch eine Spiegelung von hell ins dunkel gewesen sein und diese Reflektion in deinem Gehirn das "Gesehene" auslöste. Da es keine Geister gibt, hat auch der Hinweis mit dem nahen Friedhof damit nichts zu tun. Es sei denn du bringst den Friedhof mit in den Zusammenhang und bildest dir das ein, etwas gesehen zu haben. Für mich ist das alles eher Einbildung als Realität.

Kommentar von Bommeldingen4 ,

Du meinst WIR haben uns was vor gemacht und natürlich Beide exakt das selbe. Medikamente waren auch nicht im Spiel. Und den Friedhof habe Ich erwähnt, weil Ich es WITZIG fand, ist das nicht offensichtlich?! ^^ Kannst dir das ganze ja nicht sehr gründlich durchgelesen haben, Ich habe ja bereits mehrfach wiederholt, dass Ich an nichts Paranormales glaube und sicher bin, dass das zu erklären ist, es wurde halt nur nicht annähernd eine befriedigende Erklärung geliefert...

Antwort
von lalala321q, 27
Paranormal

ich denke dass es was Paranormales war. So Sachen, nur andere, sind mir in Laufe meines Leben schon einige passiert. Google mal Astralreisen dann weißt du was ich meine. 

Antwort
von DumSao, 30
Lichtspiel

Ich denke daß es eine Eule o.ä. war. Sie haben eine beachtliche Spannweite und sind durch die Federform an den Flügeln fast garnicht zu hören.

Antwort
von Biberchen, 56
Paranormal

auf jeden Fall ;-)

Antwort
von Mignon2, 42

Geister gibt es nicht. Folglich hat es mit dem Friedhof nichts zu tun. Es wird ein Tier gewesen sein, das sehr schnell die Flucht ergriffen hat, als es euch bemerkte. Möglicherweise ist ein Vogel an euch vorbeigeflogen.

Kommentar von Bommeldingen4 ,

Das kann auch nicht sein, ist dann direkt vor meinen Augen verschwunden... *hust* und war offensichtlich so groß wie ein Mensch....^^

Antwort
von abssba1, 55
Lichtspiel

Es sind 2 Leute in einem Haus oder an einer anderen Laterne vorbei gelaufen.

Kommentar von Bommeldingen4 ,

Man konnte nicht an durch den "SChatten" hindurchsehen, hab ich vergessen...

Kommentar von abssba1 ,

Vielleicht konnte sich das Auge nicht so schnell an die Dunkelheit, die durch den Schatten entstanden ist anpassen und man hat nichts gesehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community