Frage von Tamaralol123, 55

Paranoide Psychose durch THC?

Ich habe lange und gerne gekifft, haben gelacht und Spaß gehabt, die Musik gehört und geredet.. Dann kam immer ein unwohles Gefühl, habe mich unerwünscht und nicht "gehört" gefühlt..Jeder Blick hat mich angegriffen, icj dachte jeder findet mich komisch und will das ich gehe..Ich saß einfach nur noch da und habe mich aus der Situation raus gewünscht..allein zu sein und alleine bekifft zu sein..Das Kiffen wurde immer unangenehmer mit keinem fühlte ich mich wohl, ich weiß auf keine Fragen ne Antwort oder was mir erzählt wurde, in die Augen schauen wurde auch immer anstrengender..Ich bin in meine Welt versunken..Danach kamen die Panikattacken..Mein Puls Teilweiße auf 160, die Gedanken die mich immer mehr reinsteigerten, das Gefühl nicht erwünscht zu sein, das Gesicht das dir in den Knien hängt und das Gefühl einfach hässlich zu sein..Meine Frage wäre ob das jemals wieder weg geht und ob ich jemals wieder ungestört und normal rauchen kann? Von wo kommt die psychose? Und kann man die nur Mit nem Psychiater bekämpfen? Hilfe..

Antwort
von AaronDeutsch, 36

So ging es mir lange zeit auch
Du solltest am besten mal einem psychologen mal darüber reden
Und auf jeden fall aufhören zu kiffen
Bei mir war es so dass es nach einiger Zeit auch langsam besser wurde
Jetzt geht es mir wieder gut ohne sehr viel hilfe von anderen
Versuch einfach dein leben weiter zu leben

Kommentar von Tamaralol123 ,

Kannst du wieder Kiffen?

Kommentar von AaronDeutsch ,

ich mache es einfach nicht mehr auch wenn ich es vermisse

Antwort
von voayager, 12

THC an sich erzeugt keine Psychose, es kann jedoch eine latent vorhandene zum Ausbruch bringen.

Antwort
von maddin339, 36

THC kann Psychosen auslösen. Zudem wirken sich einige Drogen auch abhängig vom allgemeinem Wohlbefinden aus. D.h. bist du gut frauf, können sie deine Laune heben. Bist du schlecht drauf, können Sie deine Laune senken.

Vielleicht hast du innerliche Probleme, die vom Rauchen intensiviert werden.

Auf jeden Fall würde ich das Rauchen mal komplett sein lassen.

Ob du da selber aus kommst, kann dir keiner beantworten. Das ist bei psychischen Dingen schwer zu sagen. Aber professionelle Hilfe in Anspruch nehmen schadet bestimmt nicht und ist keine Schande!

Vereinbare doch mal einen Termin beim Psychologen. Kanns über sowas auch mit deinem Hausarzt mal reden. Vielleicht kann er dir auch helfen.

Kommentar von Tamaralol123 ,

Woher kommen die Panikattacken?

Kommentar von maddin339 ,

Wenn es Panikattacken sind, dann können die tatsächlich psychisch ausgelöst werden. Die geistige Verfassung wirkt sich  auf den Körper aus und umgekehrt. Man kann aber auch nicht auschließen, dass es körperliche Ursachen gibt.

Letztendlich wirkt sich Rauchen nicht so toll auf das Herz-Kreislauf-System (egal ob Gras oder normales Rauchen).

Ich würde wirklich mal mit deinem Hausarzt oder Arzt deines Vertrauens sprechen. Er kann helfen und hat auch Schweigepflicht.

Antwort
von aXXLJ, 7

Was Du beschreibst sind "unerwünschte Nebenwirkungen", aber keinesfalls "paranoide Psychosen".

Wenn Dir die Empfindungen während des "Breit-Seins" unangenehm und zuwider sind, hast Du 2 Möglichkeiten:

a) den Cannabis-Konsum generell einstellen,

b) die Menge des jeweiligen Konsums so weit reduzieren, dass nur leichtes Rauschempfinden auftritt - statt richtig heftiger Gefühle und Gedanken. Beispielt: Statt sechsmal - nur zweimal am Joint ziehen.

Google "Rauschzeichen"; lerne einen vernünftigen Umgang mit Cannabis zu praktizieren.

Antwort
von Beings140, 27

Das ist keine Psychose.. das ist einfach weil du eine Panikattacke bekommen hast

nächstes mal nicht so krasses zeug Rauchen dann ist sowas weg

Kommentar von Tamaralol123 ,

Ja es wird halt immer schlimmer und es war bis jzz bei jedem so.. 

Kommentar von Beings140 ,

Ist einfach weil du so Angst hattest.. komm runter rauch einfach nicht mehr wenn du Angst hast und dann ist alles gut ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten