Frage von piercethejenny, 54

Paranoide Gedanken...was ist mit mir los?

Ich habe seit einiger Zeit immer stärke auftretende paranoide Gedanken. Beispielsweise habe ich Angst raus zu gehen da ich vergewaltigt oder umgebracht werden könnte, deswegen vermeide ich es rauszugehen. Ich habe angst schlafen zu gehen da ich in dem Zustand nicht mehr mitbekomme was um mich herum passiert, es könnte sich ja davor jemand in mein Zimmer schleichen und nur darauf warten bis ich schlafe um mich zu töten. Deswegen muss ich vor dem schlafen gehen alles mehrfach absuchen, sollte ich den Raum kurz verlassen suche ich beim erneuten betreten wieder alles ab. Zum Arzt geh ich auch nicht gerne, wer weiß zu was der alles fähig ist. Ich hab auch oft angst verfolgt oder beobachtet zu werden. Jetzt meine frage: woher können diese gedanken kommen und wie kann man gegen sie vorgehen? (ausser therapie)

Antwort
von skogen, 16

Die Ängste können durch vieles enstehen. Unverarbeitete Erlebnisse, Anspannung/Stress, Schlafmangel > Einbildung, ...

In der Apotheke oder beim Arzt kannst du dir Beruhigungsmittel und Tees besorgen. Auch solltest du evtl mit einer Person reden, der du sehr vertraust. Mir hilft es, wenn mein Freund bei mir ist, weil ich das Gefühl habe das er mich beschützt und mächtiger ist als ich. (Sind bei mir aber keine "menschlichen" Attacken vor denen ich Angst habe.)

Vielleicht hilft dir Yoga oder Meditation? Irgendwie sowas?

Therapie wäre echt zu empfehlen. In der stationären Therapie (Tagesklinik, vielleicht?) gibt es meist auch Entspannungs"kurse", Kunstthsrapie,...

Antwort
von Kiarasara, 22

Rede offen mit Familie, Freunden darüber! Sie sollen dir zeigen, dass nicht "alles" in der Welt böse ist, sondern sie dir helfen und dich unterstützen wollen! 

Ansonsten.. so doof es ist, eine Therapie kann dir wahrscheinlich auch helfen! Und wenn du angst vor den Ärzten, etc. Hast, nehm dir ein Freundin oder so mit, die dich sozusagen beschützt und dich dorthin begleitet! :)

Ich drück dir die Daumen, dass es wieder besser wird! 

Kommentar von piercethejenny ,

Dankeschön

Das Problem mit meiner Familie ist dass sie mich nur gering ernst nehmen...also sie verharmlosen alles.

Ich bin schon in Therapie aber ich würde gerne irgendwie alleine da rauskommen. Ich bin nicht gern auf die hilfe anderer angewiesen

Antwort
von Erundlich, 31

Stell dich deinen Ängsten und geh mal schlafen ohne alles abzusuchen

Kommentar von piercethejenny ,

Das kann man vergleichen wie wenn man zu einem chronisch kranken sagt er solle doch wieder gesund werden. Egal wie sehr man sich anstrengt, es geht nicht. Würde ich nicht alles absuchen würde ich erstrecht kein auge zubekommen

Antwort
von anonyme14, 17

Verlier' deine Angst vor dem Tod.

Kommentar von piercethejenny ,

Ich hab keine angst vor dem tod. Ich will nur nicht auf so eine weise sterben

Kommentar von anonyme14 ,

Wie willst du denn sterben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten