paranoid oder verrückt vllt sogar übernatürlich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Klar wenn man mal darüber nachdenkt ist es schon gruselig was in der Physik alles möglich ist und vermutet wird(Stichwort Doppelspaltversuch, Verschränkung etc) und das ist keine Pseudowissenschaft. Es gibt auch >Theorien!< die besagen, dass jede Handlung , jede Entscheidung im Prinzip eine neue Version der Realität erzeugt.

Aber:

Sich so Gedanken zu machen wie du ist normal, solltest du dich allerdings ernsthaft verfolgt fühlen würde ich einen Psychologen konsultieren, der berät dich was du tun kannst und verweist dich eventuell auch an einen Psychiater.
Ansonsten rate ich dir dazu, einmal in den Wald zu gehen und versuchen etwas runter zu kommen. Die Grundübung des Atemzählens bei der Zenmeditation kann dort helfen.
Wald ist Erholungsgebiet und es geht den meisten Menschen seelisch und körperlich besser wenn sie dort gelegentlich Zeit verbringen.
Ich fühle mich oft so ähnlich wie du und werde verrückt in der Großstadt weil einfach dauernd irgendwo ein Mensch ist und ich das Gefühl habe nie wirklich allein zu sein. Rausgehen hilft mir enorm viel, zen-Meditation auch und Ausdauersport wirkt auch wahre Wunder für das körperlich-seelische Gleichgewicht und die allgemeine Gesundheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit den Filmen hab ich auch. Also dass man alles vorher sagen kann. Übelst nervig, aber egal. Ich habe auch oft Angst dass mich irgendetwas beobachtet oder dass ich nicht allein bin. Dass mit den Gedanken lesen habe ich nur im Bus. Mein trick: führe eine lockere Konversation in deinen Gedanken mit dem Zuhörer. Nix ernstes, oder auch etwas allgemeines was dich in letzter Zeita aufregte*hust*Donald trump*hust*. Oder gähne wenn du unter Menschen bist und dich beobachtest fühlst. Der der dein gähnen erwiedert, ist wahrscheinlichd der Beobachter. Wenn du allein bist, dann setz dich am besten auf dein bett und kuschel dich ein. Lenk dich ab mit was lustigem.(Ich gucke immer cyanide and happiness) geh auf jeden Fall mal zum Psychiater. 

Ich glaube, da ich das ja auch so habe , dass das etwasm it der Fantasie zutunh at, das man einerseitz immer weiß wie der Film oder so ausgeht , andererseits aber auch Verfolgungsjagd Wahn hat, weil man sich irgendwann mali n so etwas ein bisschen reingesteigert hat und das Unterbewusstsein das einfach nicht loslassen kann. Ich hoffe du konntest verstehenw as ich meine. Ich drücke mich  OFT  undeutlich aus.

Hdgdl

Lobsterqueen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
Ich arbeite in einer Psychiatrie.
Patienten mit einer paranoiden Schizophrenie leiden unter gleichem.
Vielleicht solltest du dich mal ambulante an einen Psychiater wenden. Den gibt es in Psychiatrien und man bekommt schnell einen Termin.
Und keine Angst jetzt, die Medizin ist heute sehr weit und es gleicht längst nicht mehr den Horror Vorstellungen die viele haben.
Viele Menschen (fast jeder 10. ) hat in seinem Leben einmal eine Schizophrene Phase gehabt aber viele bekommen es gar nicht mit. Es gibt Menschen, die erleben nur einmalig so eine Phase und danach nie wieder!
Aber es gilt: je eher man Hilfe in Anspruch nimmt, umso besser ist der Verlauf!
Ich hoffe, ich habe nicht zu große Angst gemacht.
Ich drücke dich und wünsche dir alles gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mknmh
18.06.2016, 11:50

Ich bin bereits bei einer therapeutischen betreung und dass seit vllt 2 Jahren. Aber trotzdem kann ich ihnen sowas nicht sagen weil sie dirket zu meiner Mutter rennen und ihr alles erzählen. Oder es andeuten ... geht es ihrem Kind gut ? oder hat ihr Kind Probleme in der schule? ... ich bin nicht verrückt aber ich hab angst ubd das permanent

0
Kommentar von Rewardischeese
18.06.2016, 11:52

Ich würde trotzdem, zuerst mit einem Psychologen sprechen, die sind ja quasi dafür da einem erst einmal mit Worten zu helfen. Meine Erfahrungen mit Psychiatern haben gezeigt, dass diese sich auf das Behandeln von Psychischen Krankheiten konzentrieren. Der Psychologe wird dann recht schnell merken wenn tatsächlich eine Krankheit vorliegt und an den Psychiater überweisen. Ich will deinen Rat auch nicht schlecht machen, nur noch einen Genkanstoß dazu geben, da das doch sehr "hart" klingt.
edit: gerade deinen Kommentar gelesen, dann such dir einen anderen Psychologen oder sag deinem Therapeuten, dass es dir am Herzen liegt mit Diskretion behandelt zu werden.

0
Kommentar von Madel89
18.06.2016, 12:06

Ich wollte nicht ,, hart" klingen und auch niemanden als verrückt abstempeln. Und ein Psychologe, der direkt zu deinen Eltern rennt, ist auch nicht Knülle. Wie alt bist du denn? Es ist traurig, das du permanent Angst hast aber normal ist das ich nicht. Rede mit jemanden darüber.

0
Kommentar von Madel89
18.06.2016, 12:08

Verrückt sind auch meine Patienten nicht aber krank. Das gehört ins 18. Jahrhundert.

1

Wenn du so Angst hast solltest du vielleicht mal mit jemandem aus deiner Familie reden. Ich weiß ja nicht, wie die familiären Dinge bei dir stehen und es geht mich eigentlich auch nichts an, aber wenn, aus welchem Grund auch immer, du nicht mit deiner Familie reden kannst, solltest du vielleicht mal zu einem Fachmann, sprich einem Psychologen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es nichts Übernatürliches gibt, kannst du auch nichts übernatürliches erleben.

Der Rest ist Paranoia, gutes Zeitgefühl und logisches Denkvermögen, nichts weiter.

Sobald du aufhörst dich wegen solcher Dinge verrückt zu machen, werden die Symptome aufhören. Wenn du das nicht alleine schaffst, such dir professionelle Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?